Spiel und Spass

In meinen Ferien bin ich viel mit Menschen zusammengewesen, die gerne spielen. Nein nicht im Casino oder Pokern, sondern sogenannte „Gesellschaftsspiele“, Mensch-ärgere-Dich-nicht, Halma, Mühle, Rummy Cube und UNO… Da kamen soviele schöne Kindheitserinnerungen wieder hoch.

Ich habe als Kind immer so gern gespielt und mein Vater hat mir ausser Canasta noch Skat und Doppelkopf beigebracht- dadurch war ich auf Klassenfahrten später immer ganz hoch im Kurs und konnte mit den Jungs ne Runde Skat spielen:-) Und was haben wir stundenlang gekniffelt… Mit der Zeit gab es dann immer weniger Gelegenheiten zum Spielen, es flackerte nochmal kurz auf zur Zeit des Trivial Persuit – das war auch immer sehr witzig und dann wurde nur noch mal ab und zu in den Ferien Canasta gespielt. In meinen Computeranfängen hab ich dann noch endlos Solitaire und Freecell gespielt, bis ich da auch irgendwann keine Zeit mehr für hatte und so allein zu spielen ist eben doch nicht so lustig.

Ich bin richtig froh, dass ich wieder Spass und Gelegenheit zum Spielen bekommen habe und ich gemerkt, dass ich  durch diese Spiele das Gehirn auf leichte und fröhliche Art in Geschicklichkeit, Kombinationsgabe, Auffassungsgabe u.v.m. trainiere. Ich war früher nicht besonders ehrgeizig und ich kann auch gut verlieren, aber manchmal da krieg ich doch so einen richtigen Drive und möchte gewinnen und auf einmal entstand ein richtiger Uno-Wettkampf, ich bin gespannt, wer beim nächsten Mal gewinnt:-)

18 Antworten to “Spiel und Spass”

  1. Schlossgeist Says:

    Liebe Andrea,
    ja das Spielen hab ich auch wiederentdeckt mit den Kindern und seitdem bin ich selbst auch wieder mit Begeisterung dabei. Neben dem Spass trainiert es wirklich und bei manchen Spielen bin ich den Kindern auch hoffnungslos unterlegen🙂 Das ist echt interessant, welche Spiele das sind, z.B. bei Memory war die Jüngste immer mit Abstand am besten und dann verändert sich das mit zunehmendem Alter immer weiter „zugunsten“ des logischen Denkens beim Spielen. Und Gewinnen ist nicht das Wichtigste, macht aber immer auch Spass😉 auf jeden Fall hab ich vor kurzem mein Halma-Talent „erweckt“😉, nachdem ich im Uno immer abgezockt wurde😉 Einen lieben Spielegruss vom Schlossgeist

  2. lichtkommunikation Says:

    Liebe Andrea,
    ja, du hast recht: die guten alten Gesellschaftsspiele sind wirklich eine Bereicherung für jeden. Sie erwecken das kleine schlafende Kind im Erwachsenen und geben uns die Möglichkeit, die Verbindung mit diesem inneren Kind zu stärken …
    Alles Liebe dir und einen sonnigen verspielten Tag
    Johanna

  3. Rima Says:

    Oh, Andrea – jetzt hast du mich an was erinnert. Ich hab doch schon seit langem ein Brettspiel bei mir liegen, dass ich unbedingt mal wieder spielen wollte. Das werde ich nachher direkt mal rauskramen und Schatz verpflichten eine Runde zu spielen. Jawoll! Gute Idee!
    Danke für deinen Post!

    Liebe Grüße,
    Rima

  4. Elisabeth Says:

    Oh ja, liebste Andrea,
    ich liebe es auch zu spielen! Lach jetzt bitte nicht – ich spiele Memory, aber kein gewöhnliches, sondern eines, wo Rosalie und Trüffel immer ein Paar ergeben, das ist so süß🙂 Das ist so wunderbar, öffnet so viel, bringt zum Lachen, und ich lerne, alles leicht zu nehmen – zu gewinnen, aber auch zu verlieren!🙂
    Fröhliche Herzensgrüße zu dir, Elisabeth

  5. Doris - Licht & Liebe Blog Says:

    Liebe Andrea,

    ja, so einen Spiele-Abend, den hätte ich auch gerne mal wieder. Als meine Tochter „kleiner“ war, war es „Gang und Gebe“, da wurde ständig gespielt, ob Domino, Memory, Karten oder Monopoly. Lange Zeit stand das „Spiel des Lebens“ ganz oben auf der Favoriten-Liste, auch „Stein, Schere, Papier“ war sehr gefragt und „Ich sehe was, was du nicht siehst“. Nicht nur die Kids, sondern auch ich habe das sehr genossen und war wieder ganz Kind. Doch jetzt sind die Kids „15“ und mitten in der Pubertät, da ist das alles nur peinlich.
    Ich persönlich spiele sehr gerne Backgammon und da werde ich am Wochenende mal wieder den Koffer rausholen und meinen Göttergatten herausfordern. DANKE dir ganz herzlich für die Erinnerung zum Spielen.
    Von Herzen
    Doris

  6. andrea2007 Says:

    Lieber Schlossgeist, das kann ich jetzt gut nachvollziehen…und Kinder gehen oft viel unbedarfter und „einfacher“ an die Dinge ran, sie „fangen einfach mal an“, während wir schon die Endlösung vor Augen haben müssen, bevor wir uns überhaupt bewegen… Es ist schön, wenn Gewinnen Spass macht, aber nicht der einzige Sinn des Spiels ist! Soso, und Du wechselst nach mehrmaligem Verlieren einfach das Spiel, das ist auch ne Strategie:-) Wahrscheinlich hast Du das auch noch selber gekauft und „ins Spiel gebracht“:-) Liebe Grüsse Andrea

  7. andrea2007 Says:

    Liebe Johanna, ja das hab ich auch sehr dabei gespürt, diese kindliche Freude z.B. über einen guten Zug im Spiel oder gute Karten, das ist sehr schön. Dir auch einen wunderbaren Tag, liebe Grüsse Andrea

  8. andrea2007 Says:

    Liebe Rima, das freut mich sehr, ich drück Dir die Daumen, dass Du gewinnst:-) Liebe Grüsse Andrea

  9. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, oh ich lache nicht ÜBER Dich, sondern aus Freude über Dein wunderbares Spiel, durfte ich doch schon soviele süsse Bilder von Rosalie und Trüffel auf Deinem Blog bewundern, das kann ich gut verstehen, dass DAS Dein Lieblingsspiel ist und es trainiert ja auch auf herzige Weise das Gedächtnis:-) Liebste Sonnengrüsse Andrea

  10. andrea2007 Says:

    Liebe Doris, Monopoly- das haben wir auch immer so gern gespielt und das „Spiel des Lebens“ hatte eine Freundin von mir und immer, wenn ich bei ihr war, wollte ich das spielen und bin ihr damit dann schon richtig auf die Nerven gegangen, vor allem weil ihr kleiner Bruder immer mitspielen musste und so schlecht verlieren konnte:-) Ich sehe was, was DU nicht siehst, das haben wir auf Autofahrten bis zum Umfallen gespielt… Backgammon hab ich sogar auf meinem Handy:-) Da bin ich gespannt, ob Du Deinen Herzallerliebsten zum Spielen bringst, ich freu mich auf Deinen Bericht:-) Herzlichste Grüsse Andrea

  11. Lilie Says:

    Oh wie schön, liebe Andrea. Ich habe schon ewig nicht mehr gespielt. Das MUSS sich ändern, du hast einfach die Spiellust in mir geweckt😉
    Liebe Grüße
    Iris

  12. theomix Says:

    Liebe andrea,
    und es gibt mittlerweile so viele neue gute Spiele, da verliert man die übersicht. Allerdings ist UNO wirklich ein guter Klassiker.
    Ich mag allerdings nicht so de 4-stunden-spiele, angefangen bei Monopoly, aber es gibt da auch andere…
    Herzliche grüße, Jörg

  13. Doris - Licht & Liebe Blog Says:

    Liebe Andrea,

    ja es ist mir gestern Abend – nach dem Essen – gelungen meinen Göttergatten zum Backgammon zu überzeugen. Allerdings hatte er eine Glücksträhne und hat 5 Spiele gewonnen, ich nur 3. Es war richtig schön im Garten und ich bin froh, dass wir jetzt wieder öfter mal eine Backgammon-Runde einlegen werden. Liebe Grüße
    Doris

  14. Babsi Says:

    liebste andrea
    es gibt viel aus meiner kindheit, was mir heut noch gefällt. du weißt, ich bin ja kein brettspielefan aber eine partie memory oder auch mit murmeln oder auch dieses activity würd ich sofort wieder mitmachen. auch wenn ich da immer schlecht war lach
    spielerische grüße von babsi

  15. andrea2007 Says:

    Liebe Doris, 3mal gewinnen ist doch auch schon toll, gell?Es freut mich wirklich, dass Ihr es so schön hattet. Herzliche Grüsse Andrea

  16. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, mein Favorit waren immer Kartenspiele… Bei Memory war ICH immer schlecht, das hat mich immer zu wenig interessiert:-) Activity- das war auch immer sehr lustig, stimmt… Liebste Spielgrüsse auch zu Dir, Andrea

  17. elisabeth Says:

    Liebe Andrea,

    Memory darf man nicht mit Kindern spielen, die sind immer wesentlich besser. Uno darf ich meinen Kleinen nicht austeilen lassen, weil er immer schummelt und mir die schlechten Kraten gibt und dann sich diebisch freut, wenn ich verliere und Mensch ärgere dich nicht spielen wir immer nur mit einem Maxerl, weil es mir sonst so lang wird. Früher hab ich immer gedacht schade um die Zeit, jetzt genieß ich es manchmal sehr, denn so wie bei Dir kommt meine Kindheit zurück.

    liebe grüße
    elisabeth

  18. andrea2007 Says:

    Liebe Elisabeth, jetzt ist doch Dein Kommentar unbeantwortet geblieben, sorry. Da gibt es ja eine richtige Ordnung, wie und wem Ihr was spielt:-) Mensch-ärger-Dich-nicht ist mir normalerweise auch zu lang; und ich mag es überhaupt nicht, einen langsamen Spieler dabei zuhaben, es muss schon ein wenig zackig gehen:-) Ja, ein Stück Kindheit kommt zurück, das hast Du schön geschrieben. Alles Liebe Andrea

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: