Tom-Tine

Also ich bin ja schon immer sehr Fan von meinem Tom-Tom, seit gestern aber noch viel viel mehr. Denn da fuhr ich mit einem serienmässigen Navigations-System einer Autofirma, die ich jetzt mal nicht mit Namen nenne…

Abgesehen davon, dass die Einstellung dermassen kompliziert und aufwändig ist, dass man es komplett vergessen kann, BEIM Fahren irgendwas Neues einzugeben, spricht die Dame anfangs mal gar nicht, sondern man muss die sehr unübersichtlich angezeigte Karte mit den Augen verfolgen; dann bequemte sie sich zu sprechen, aber jedesmal so spät, dass einige gefährliche Spurwechsel erforderlich wurden; Strassennamen sind nicht ihre Leidenschaft, denn es wird gerade mal der Strassenname der Strasse angezeigt, die als nächste gefahren werden muss. Also nix von vorausschauendem Fahren.

Wenn sie eine Strecke nicht kennt, sagt sie auch gern mal IN einem Tunnel, bitte wenden sie. BITTE WENDEN SIE! Ich möchte nicht wissen, wieviele Menschen diesem immer lauter werdenden Befehl instinktiv folgen möchten…Abstellen oder wenigstens leiser stellen lässt sie sich auch nicht…

Doch die gröbste Unverschämtheit ist folgende: Wenn man von der Route abweicht- sei es, weil man einen besseren Weg kennt, eine Baustelle die Route nicht zulässt, man schlichtweg mal falsch gefahren ist oder sie wieder mal zu spät gesprochen hat- denn wird die Route nicht einfach neu berechnet, wie das so üblich ist, nein dann wird man belehrt und beschimpft: Folgen Sie der angezeigten Route… FOLGEN SIE DER ANGEZEIGTEN ROUTE… HALLO? Ich lass mich doch von einem NAVI nicht herumkommandieren, das hat sich gefälligst MIR anzupassen:-)

Letzlich konnten wir sämtliche Gefahrenstellen sicher umfahren und sind heile und gesund wieder zuhause angekommen und haben sehr viel gelacht im Auto…

Bildquelle

Advertisements

15 Antworten to “Tom-Tine”

  1. zentao Says:

    Ja liebe Andrea
    das sind so Abenteuer die man halt mir einem billigen Navi hat, Qualität lohnt sich halt am Ende schon. Aber man lerntest doch in dieser Situation wieder viel über Dich selber.
    alles gute ins Engadien
    von zentao

  2. andrea2007 Says:

    Lieber Zentao, da irrst Du Dich leider; das Navi, was uns da so an der Nase herumgeführt hat, war eines der teuren Klasse, eben von der hochwertigen Autofirma, die ich hier jetzt nicht beim Namen nenne… und mein treues super funktionierendes TomTom war eher günstig… Ich hab also eher gelernt, Teures muss nicht Besser sein oder Gutes muss nicht teuer sein…:-) Liebe Grüsse ins Unterland, Andrea

  3. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    wäre in diesem Fall ganz ohne Navi besser gewesen?
    Gruß, Jörg

  4. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, dann hätten wir aber nicht soviel Spass gehabt:-) Lächelnde Grüsse Andrea

  5. Babsi Says:

    liebste andrea

    wenn ich mit meiner mutter im autofahre lach ich mich immer kaputt überr ihren navi. ich sitz am beifahrerseítz und gebe die zieladdresse ein. und wenn ers endlich hat ge´hts los….und dann sagt meine mutter eh schon“gut nun fajren wir anders denn das ist ja umständlich“
    frage ich sie „Wozu brauchst du ein navi?“
    „ich möchte sehn ob das ding genausoviel kann wie ich“!

    ganz ehrlich liebste andrea in wien würd miich so ein teil irritieren. und nicht selten sieht man im tv autos die plötzlich im graben liegen weil das navi falsch war

    neinnein da verlasse ich mich dann auf meine instinkte und geh lieber ein paar umwege mehr hauptsache ich behalt den überblick.

    ich halt mich auch nicht immer an das was die fahrtrouten in wien sagen sondern kombiniere :))))

    zielgerichtete grüße von herzen von babsi 🙂

  6. gabriele15 Says:

    Liebe Andrea,

    dein Bericht ist einfach köstlich…lach… und mal wieder ein Spiegel, daß es einfach nichts gibt, was es nicht gibt! Und wie oft vertrauen wir den falschen Dingen, bis wir merken… Hier stimmt was nicht!

    Das, was teuer und gut erscheint, ist manchmal wirklich nur Schein… das, was zuverlässig und loyal erscheint… ein Trugschluß. Ich finde, du hast wunderbar reagiert… und schließe mich Babsi an, die da sagt… es ist gut, dem eigenen „Instinkt“ zu folgen.

    Liebe Seelengrüße und viel Spaß an Weiberfastnacht… oder gibt’s das bei euch nicht?

    Gabriele -:) -;)

  7. Erika Says:

    Liebste Andrea,
    danke für Deinen Bericht. Ich persönlich mag Navis überhaupt nicht.
    Ich habe mal die SUSI kennengelernt, als wir mit dem Chor zu einem Konzert gefahren sind. Sie wusste nichts von einer Baustelle und schickte uns ganz schön rum. Wir haben so gelacht. Seitdem frage ich immer, fahr´n wir wieder mit Deiner SUSI ??
    Obwohl viele darauf schwören, in Städten z.B.. Ich fahre lieber mit einem Zettel, wo alles draufsteht, dennPläne kann ich keine lesen *lach*
    Liebe Grüße
    aus den neuen Schneeverwehungen
    herzlichst Erika

  8. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, mit meinem Tom Tom bin ich mittlerweile wirklich richtig gut befreundet. Es ist einfach in der Handhabung, leicht zu „lesen“, klar in den Anweisungen und es sagt wenigstens „bei der nächstenmöchlichen Kreuzung bitte wenden“:-) Es hat mich schon gut begleitet und wenn man erstmal alles zu lesen und hören verstanden hat, ist es echt super. Das natürlich an Orten, an denen ich mich überhaupt nicht auskenne… Ansonsten kombiniere ich auch gern mal:-) Ebenso zielgrichtete Herzensgrüsse an Deine Adresse:-) Andrea

  9. andrea2007 Says:

    Liebe Gabriela, ja da hast du recht, so hab ich es gar nicht gesehen. Also ist dieses Navi eine Instinkt-Schulung:-) Denn DER ist noch immer das Wichtigste… Wir haben uns dann einen Spass draus gemacht und den Anweisungen ganz mit besonderer Aufmerksamkeit gelauscht und gelacht, wenn mal wieder was falsch war. Auf dem Rückweg hätten wir nämlich gar kein Navi gebraucht, aber es liess sich einfach nicht abstellen:-) so hatten wir sehr viel Extra-Spass… Fastnacht gibt es bei uns hier oben nicht, in den Schweizer Städten schon. Wir haben mehr so die Karnevalsflüchtlinge aus Deutschland als Kunden… Herzlichste Grüsse Andrea

  10. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, wie ich schon geschrieben habe, mein TOM TOM mag ich wirklich sehr. Denn DAS verändert die Route, wenn ich mal nicht so fahre, wie es vorgesehen war, bei Zetteln mit Beschreibungen bin ich dann hoffnungslos verloren… Viel Spass mit Deinen Zetteln und SUSI:-) und immer klaren sicheren Weg auch durch Schneeverwehungen, herzliche Grüsse Andrea

    p.s. den doppelten Kommentar und den danach hab ich einfach mal gelöscht, ich hoffe, das ist ok…

  11. Lilo Says:

    Liebe Andrea,

    da kann ich eigentlich nicht viel dazu sagen. Mein Mann hat eins von der Firma und ab und zu nutze ich das auch, wenn ich irgendwo hinfahre, wo ich zuvor noch nie war. Mein Mann hat mir einmal die Bedienung erklärt und das meiste kann ich auch gut behalten.
    Aber mit anderen Marken habe ich keine Erfahrung. Die Marke heißt T*om oder so ähnlich.

    Liebe Grüße
    Lilo

  12. Erika Says:

    🙂 Danke und alles Liebe ♥

  13. andrea2007 Says:

    Liebe Lilo, na dann hat er ja scheinbar dasselbe, was ich habe. DAS ist ja auch einfach und gut!:-) Immer gute Fahrt, liebe Grüsse Andrea

  14. Mamü Says:

    *lach*
    Liebe Andrea,

    ein Navi mit Befehlston. Sie heißt nicht zufällig Domina? Extra für devote Herren konstruiert? Bah, pfui, wo denke ich denn jetzt dran. 😀
    Na, bei diesem Navi, ist man mit einer Karte ja viel besser bedient.

    Wir haben auch schon mal erlebt, dass das Navi von Herrn Buchstabenwiese uns immer wieder zur gleichen Stelle zurückgeführt hat. Nur leider konnten wir da wegen eines Unfalls nun mal nicht durchfahren, es war gesperrt. Schließlich mussten wir uns zunächst auf unseren Instinkt verlassen und ein ganzes Stück ohne Karte und Navi weiterfahren, bis die Dame bereit war eine neue Route zu berechnen. 😀 Wir sind angekommen, aber etwas verspätet. 😀 Ich verlasse mich ja lieber auf Karten. Denn obwohl ich eine Frau bin, kann ich sie lesen. 😉

    Liebe Grüße,
    Martina

  15. andrea2007 Says:

    Liebe Martina, jetzt wo Du es fragst, nach dem Namen hab ich gar nicht geschaut:-) Das mit den Baustellen hab ich auch schon so erlebt oder wenn man wegen eines Staus von der Autobahn abfährt, das Navi einen aber immer wieder auf die Autobahn zurückführen will…:-) Da braucht es Nerven, Instinkt und ein wenig Dickfälligkeit:-) Fröhliche AutofahrerGrüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: