Schöne Gedanken- und wer ist DEIN Ratgeber?

„Lass Angst nicht zu deinem Ratgeber werden. Denn wenn Angst der Grund ist, warum du etwas nicht tust, was du tun solltest, dann ist diese Entscheidung immer falsch.

Ich bin ganz sicher, du hast Pläne in deinem Herzen, die du gerne realisieren möchtest, wenn nicht … Und dann kommen die vielen Gründe, warum es besser ist, eine gute Sache nicht zu tun.

Kennst du diese Situation? Ja, wir alle kämpfen diesen Kampf immer wieder. Aber sobald du spürst, dass Angst aufkommt, es könnte nicht funktionieren, es könnte was passieren, es könnte dich jemand auslachen usw., dann widerstehe dieser Angst sofort. Ja, ich meinte sofort. Denn je länger du dich mit den Gedanken der Angst und der vielen Gründe ‚warum nicht …‘ beschäftigst, umso mehr setzen sich diese Gedanken fest und werden dann eines Tages sogar ein Gedankengebäude in deinem Kopf sein, das dich von allen möglichen guten Dingen abzuhalten versucht. Und folglich hast du eines Tages eine negative Haltung gegen alles Mögliche, und dein Leben macht keine wirkliche Freude mehr.

Denk an David und Goliath. David hätte jeden Grund gehabt, Angst zu haben, als er die Größe dieses Goliaths betrachtete. Aber während seine Kollegen meinten, dieser Goliath sei viel zu groß, um besiegt werden zu können, sagte sich David: ‚Der ist so groß, den kann ich gar nicht verfehlen.‘ Und er lief auf Goliath zu, schleuderte den Stein und – tatsächlich, er konnte Goliath nicht verfehlen. Der Sieg war errungen.

Fazit: Was ist deine Reaktion, wenn du ein großes Projekt vor dir hast und Angst versucht, dich davon abzuhalten? Geh mit Kühnheit darauf zu und du wirst sehr schnell feststellen, dass die Hindernisse viel kleiner sind als sie sich auf den ersten Blick darstellen.“ Karl Pilsl

Wie wahr… wenn die Angst erst einmal da ist, breitet sie sich gern schnell aus und dann wird es immer schwieriger, die Dinge zu bewältigen, zu verändern, sich in Bewegung zu setzen… Also bringen wir den David in uns in Aktion…:-)

Bildquelle

P.s. warum sagt „man“ eigentlich, dass man von der Angst überMANNt wird? Es heisst doch DIE Angst…oder ist das nur ausgleichende Gerechtigkeit?;-)

Advertisements

22 Antworten to “Schöne Gedanken- und wer ist DEIN Ratgeber?”

  1. Schonzeit Says:

    ich habe ein absolutes Talent dafür aus kleinen Unebenheiten riesige Gebirge zu machen, die mir so schnell über den Kopf wachsen, dass ich den dann lieber in den Sand stecke. Angeborener Reflex und eine ganz schwere Arbeit diesen Reflex zu bekämpfen.

    Ne Form von Harmonieegoismus

  2. Babsi Says:

    liebste andrea

    dieser text könnte genau auf mich geschneidert sein, mich lämt auch noch immer oftmals die angst um etwas umzusetzen und ziehe deswegen gern schon vorher den kopf ein
    das gefühl, etwas nicht zu können ist noch sehr tief in mir. ich HABE angst.
    ich habe allerdings auch schon diesen david in mir gespürt der mich quasi an der hand gezogen hat und sich zwischen meine angst und mich drängte und zu mir sagte: denk an die situationen wo di die selbstbewußte babsi warst. wie ging es dir? magst du es nicht nochmal fühlen, dieses gefühl, frau über alles zu sein was du tun möchtest?du kannst nur gewinnen!TU ES

    der satz der angst ist immer der gleiche: lass es bleiben bevor du wieder versagst.

    ich lasse nun meinen david immer größer werden…bis er größer ist als meine angst

    übrigens nach jeder situation in der ich angst hatte und der ich mich gestellt hab versuch ich mich dann auch zu belohnen.
    danke für diesen schönen post den ich mir ganz besondedrs zu herzen nehmen werde
    immer wieder

    hier zu schreiben das macht zb so viel spass, dass ich keine angst hab lach

    liebste mutige schreibgrüße von babsi

  3. Mamü Says:

    Liebe Andrea,

    von Angst sollte man sich nicht beherrschen lassen, das stimmt. Obwohl das manchmal ganz schön schwer ist. Wenn man einmal in dem Angststrudel drin ist, schon viele negative Dinge erlebt/gesehen hat, dann ist es schwer da wieder rauszukommen. Es ist menschlich, Angst vor etwas zu haben, das schon einmal schief gegangen ist. Aber es lohnt sich, diese Spirale zu durchbrechen und trotzdem zu leben und an sich zu glauben. 🙂

    Dennoch sehe ich Angst grundsätzlich nicht immer als negativ an. Es gibt Angst und Angst. Sie kann mir auch anzeigen, dass Vorsicht angebracht ist, mich auf etwas Hinweisen, das ich möglicherweise übersehen habe. Blauäugig auf alles zugehen kann das Leben enorm verkürzen. 🙂 Deshalb ist es sicher immer angebracht zu hinterfragen, warum ich Angst habe und wovor ich Angst habe, ob sie begründet ist oder nicht.
    Wie immer ist es einfach wichtig, dass man sich selbst vertraut, auf sein eigenes Urteil vertraut, sich selbst gut einschätzen kann und dass man an sich glaubt. Mir scheint das der Schlüssel zu allem zu sein. 🙂

    Und wie heißt es so schön: Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst.

    Liebe Grüße,
    Martina

  4. Elisabeth Says:

    Danke dir, liebste Andrea,
    für diese wunderbaren Gedanken! Ich hab von FR-SO mein Trainer-Testing, kaum etwas gelernt, kaum Nerven, private Sorgen… und Angst… Gestern habe ich mir einige Videos von Eckart von Hirschhausen angesehen auf youtube, und plötzlich hat es mir Spaß gemacht, an das Testing zu denken. Was kann schlimmstenfalls passieren!? Ich werde es überleben, ich werde es schaffen, ganz gleich wie 🙂
    Allerliebste Sonnengrüße zu dir, Elisabeth

  5. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    da fehlen doch die weiblichen gegenformen: befrauen, beweiben? Bestenfalls geht bezirzen, oder?
    Und was dabei herauskommen mag, wenn Ängste bezirzt werden?
    David hat Goliath auch einfach überrascht.Und die Angst lässt sich manchmal austricksen.
    Herzliche Grüße, Jörg

  6. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, ich verrat Dir was- er ist auch auf mich massgeschneidert. Nur weil ich schon ein paar Ängste mehr in meinem Leben besiegen konnte, gibt es noch immer Dinge, die mir eine Heidenangst einjagen und es ist dann verdammt schwer, diese zu überwinden. Ich benutze dann alle Tricks, die ich so kenne, ich hole mir meine Erfolge vor Augen, ich frage mich, WARUM ich so Angst habe; ich frage mich, was das schlimmste ist, was passieren könnte… (wenn ich mir DAS vorstelle, ist es manchmal gar nicht mehr so schlimm, das ist eine superfrage). Wie ich lese, machst auch Du vieles ähnlich… Das mit der Belohnung ist auch eine gute Idee, meist ist schon die Erleichterung nachher eine RIESENbelohnung:-) Es freut mich, dass Du vor mir und meinem Blog keine Angst hast:-) Allerliebste Herzensgrüsse Andrea

  7. andrea2007 Says:

    Liebe Martina, genau manchmal ist das eben ganz schön schwer, sich nicht von der Angst beherrschen zu lassen… Deshalb in ich über jeden Trick und Tipp froh, der mich ein wenig Abstand von meiner Angst finden lässt, aus der Distanz sieht es manchmal dann nicht mehr ganz so „gross“ oder „schwer“ aus..

    Dieser andere Aspekt von Angst, den Du hier beschreibst, den finde ich auch sehr wichtig. Genau, Angst kann auch eine Warnung sein! Deshalb ist es auch für mich immer sehr wichtig, genau zu hinterfragen und hinzuschauen, wovor, warum ich Angst habe… Das gibt oft gute Hinweise; manchmal weiss man aber auch die Antwort nicht und dann sollte man das Thema erst einmal ruhen lassen, es wird im Unterbewusstsein weiterarbeiten und dann irgendwann kommt der „richtige“ Zeitpunkt… Die eigene Intuition üben und trainieren, das hilft ganz bestimmt auch, in solchen Situationen gute Entscheidungen zu treffen.

    Wie treffend dieser Ausspruch: Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst. GENAU. Das Gegenteil von Angst jedoch ist LIEBE. GAnz liebe Grüsse Andrea

  8. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, dann weisst Du ja, dass Angst- ob begründet oder nicht- einen im Gehirn total lähmen kann. Ich finde das ein schreckliches Gefühl, ich bin es doch so gewohnt, selbständig zu denken, wenn das dann mal nicht geht… Die Videos anzuschauen war bestimmt total lustig, hast Du es gemacht, um Dir was „abzugucken“? Oder um Dich auf andere Gedanken zu bringen? Ich bin sicher, Du wirst Dein Trainer-Testing souverän machen, Lampenfieber ist normal und menschlich und gibt Dir vielleicht den nötigen Adrenalinschub, um voll und ganz DU zu sein… Viel Glück, alles Liebe für Dich, Andrea

  9. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, herrlich Dein Wortspiele… ja gute Frage, was mag dabei herauskommen…GUTER Gedanke…Mit der Angst flirten, das hab ich noch nie gemacht, wie gesagt, ich bin über alle Tipps und Tricks dankbar:-) Herzliche Grüsse Andrea

  10. andrea2007 Says:

    Ups, lieber Herr Schonzeit, da hätte ich Dich FAST übersehen… Was genau machst Du denn dann mit dem Kopf in dem Sand vor dem riesigen Gebirge? Echte Neugier von mir… Harmonieegoismus, auch dieses Wort hätte ich gern erklärt bekommen, es klingt so, als wenn ich es gut kennen würde… Liebe Grüsse Andrea

  11. Schonzeit Says:

    hihi. mich kann man ja auch leicht mal übersehen. den Kopf stecke ich meist so lang in den Sand, bis das Gebirge von selbst wieder zu ner Ebene erodiert ist.

    Das ist eben Harmonieegoismus. sich selbst immer in der Harmonie befinden zu wollen, während es drum herum ruhig stürmisch sein darf. Meist geht das soweit, dass ich mit meiner Harmonie auch anderen noch mal helfe, aber selbst in diesem ruhigen Punkt bleiben muss um zu funktionieren.

  12. Erika Says:

    Liebste Andrea,
    Angst ist ein großes Thema. Es gibt verschiedene Arten von Angst.Auch eine gesunde, die uns vor Gefahren schützt.
    Die krankmachende, lähmende Angst habe ich schon persönlich kennengelernt. Damals war ich fast lebensunfähig.
    Jetzt kann ich mit Angst besser umgehen. Sehe sie als Angst an und verabschiede mich von ihr. Ich spüre , wenn ich Angst habe und sehe ihr sozusagen ins Gesicht und brauch sie dann aber nicht mehr. Habe ich sie losgelassen, hat sie keine Macht mehr über mich und mir geht es besser, habe dann vielleicht Mut und wenn die Hürde genommen ist, geht manches viel besser, als wenn ich mir einrede ich hab Angst davor.
    Auch die Frage :Vor was habe ich Angst ? Und was würde schlimmstenfalls geschehen? helfen weiter, weil man eine Lösung parat hat. So hatte ich mal Angst, dass ich nicht mitsingen könnte, weil mir immer schwindlig und nicht sehr wohl war. Meine Psychologin , bei der ich eine Verhaltenstherapie machte, sagte mir, ich solle versuchen mitzusingen und wenn ich umkippe, würde mich jemand auffangen. Diese Vorstellung lässt mich mein Unwohlsein dann besser aushalten.
    Oder auch die Angst vielleicht sterben zu müssen, wenn man eine schlimme Krankheit hätte. Sich bewusst machen, dass die Angst in dem Moment keine Lösung ist und sich lieber Handlungsmöglichkeiten ausdenken, z.B. wann wo ein Arzt zu erreichen wäre. Ich hatte auch immer sehr schlimme Kopfschmerzen und dachte früher mal an das Schlimmste. Zum Glück habe ich gelernt, damit umzugehen. Ich fühle mich auch nicht immer nur wohl, aber ich habe Zugang zu meinem Körper, zu meinen Gefühlen und mache immer das Beste draus, manchmal brauch ich einfach nur Ruhe. Dann geht es wieder und ich bin stolz, es geschafft zu haben und nicht aufzugeben. Ich habe einmal fast aufgegeben, das mache ich nie mehr und wenn es noch so schlimm kommt. Es geht immer weiter, ich habe Vertrauen, dass ich gehalten werde, in Trauer, in Schmerzen, beim Weinen , beim Lachen.
    Liebe Andrea, heute habe ich mit einer Freundin telefoniert, die ist so gefasst trotz ihrer Chemo, sie möchte gesund werden und ihre Einstellung hilft ihr schon jetzt bei der Heilung. Sie hat keine großen Nebenwirkungen gespürt wie andere.
    Oh je, jetzt hab ich aber ausgeholt.
    Das kam einfach……
    Gute NAcht, Du Liebe
    Alles Gute
    herzlichst Erika

  13. Elisabeth Says:

    Danke dir, liebste Andrea!
    Ich hab mir die Videos eigentlich angesehen, weil ich mir etwas abschauen wollte – aber der Effekt war letztendlich ein ganz anderer 🙂 Gut so, denn ich kann ohnehin nur ich selbst sein bei den Präsentationen, da kann ich nicht mal etwas vorbereiten, außer für das schriftliche Testing. Morgen gehts los…
    Alles Liebe auch für DICH, Elisabeth

  14. Schlossgeist Says:

    Liebe Andrea,
    ja, das mit der Angst ist immer so eine Sache, bei mir geht die – wenn sie mal da ist -oft vom Kopf aus und dann breitet sie sich schnell aus. Ich halte mich dann an meine beiden Lieblingssprüche: „Folge deinem Herzen“ und „Es gibt nichts Gutes ausser man tut es“ und dann gibt es einen richtigen Energieschub und los gehts…
    oder einen Blick auf die Wunschliste 🙂
    Einen lieben Gruss und ich bin sicher, du ziehst die richtigen Tips für dich dafür an.

  15. andrea2007 Says:

    Lieber Herr Schonzeit, nein Dich kann man doch nicht übersehen! Ok, Dein Tipp ist ganz gut, allerdings bin ich ungeduldig, ich weiss nicht, ob ich das so könnte oder tu ich das sogar manchmal *grübel*…:-) Harmonieegoismus- ich wusste doch, dass das zu mir passt…das hast du superschön beschrieben, ich muss auch in diesem harmonischen Punkt bleiben, um zu funktionieren; ist manchmal gar nicht so leicht…und vielleicht verbaue ich mir damit auch manchmal was…aber ich kann anderen auch besser helfen und zur Seite stehen, wenn ich in Harmonie bin… Harmonische Grüsse Andrea

  16. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, waoh… vielen herzlichen Dank für Deine Erfahrungen hier…Ich lasse das alles auf mich wirken und ich spüre richtig, wie Du mit Deinen Ängsten gut umgehen kannst, wie Du voller Vertrauen weiterlebst; was DU alles schon durchgestanden hast, da bist Du ein wunderbares Vorbild! Deine Freundin wird sicher auch noch von Deiner guten Energie und positiven Einstellung Kraft tanken können, ich bin sicher, Du kannst ihr da noch sehr viel helfen…,toll! Alles alles Liebe Andrea

  17. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, ich dachte mir schon, dass Du einen „anderen“ Grund für’s Anschauen hattest, ist der „Nebeneffekt“ dabei nicht grossartig? Du kannst „nur“ DU sein, hey, ich glaube, wenn Du DU bist, dann bist du am allerbesten und dann wird das Testing sensationell gehen…Niemand macht das mit DEINER speziellen Energie, also bitte bitte sei DU… Und vorbereiten kannst Du höchstens mit Visualisierungen, wie Du da vorne stehst und Dich wohlfühlst und alles gut läuft… aber das hast Du ja wohl schon gemacht, wie ich irgendwo gelesen habe:-) Und vielleicht hilft Dir auch mein Beitrag von heute, wir bekommen die Aufgaben, die wir bewältigen können:-) Ich drücke ganz doll die Daumen, allerliebste Grüsse Andrea

  18. andrea2007 Says:

    Liebe Schlossgeist, dass Du Dich bei einem Angst-Thema meldest, obwohl- Geister machen ja auch Angst:-) Ich weiss nicht, geht Angst vom Kopf aus oder fängt sie im Bauch an? Auf jeden Fall breitet sie sich gern schnell aus… Folge Deinem Herzen ist ein toller Satz, der nur dann schwierig wird, wenn die Angst einem den Blick auf das Herz versperrt…Bei mir hilft ganz viel drüber reden, nicht nur über die Angst, sondern über die Gefühle, die Zweifel, die Wenn’s und Aber’s und während so eines Gespräches kommen mir oft ganz gute Erkenntnisse, Gedanken, Ideen zum Verändern der Angst…meine armen Mitmenschen „müssen“ da manchmal ganz schön viel Zeit investieren in mich…ein schönes Gefühl, solche Menschen in meinem Leben zu haben… und ich hab ja auch nicht immer Angst:-) Ganz liebe Grüsse an Dich, Andrea

  19. waltraut Says:

    Hallo,

    also bei David und Goliath ging es gar nicht in erster Linie um das „er konnte Goliath nicht verfehlen“, sondern hauptsächlich und gottseidank ging es darum, dass der Geist Gottes „mit ihm war“ – DADURCH konnte er gewinnen gegen den Riesen.

    Soll heißen: WIR können gegen unsere Riesen auch gewinnen, auch wenn wir noch so klein oder schwach sind/denken.
    Vor allem unsere Riesen (Blockaden, Ängste usw) in unseren Gedanken.
    Auch hier geht es um Mut und Kühnheit, aber wir können gar nicht verlieren, weil wir in uns noch etwas „höheres“ mit uns haben! 🙂
    Das sollten wir nicht vergessen.
    Lieben Gruß

  20. andrea2007 Says:

    Liebe Waltraut, danke für diese schönen und mutmachenden ergänzenden Gedanken. Ich stimme Dir da voll und ganz zu, liebe Grüsse Andrea

  21. waltraut Says:

    dankeschon und stimmt
    lg

  22. andrea2007 Says:

    Liebe Waltraut… ein fröhliches Lächeln für Dich, Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: