Schöne Gedanken – zu weit oder zu kurz?

Lieber mal zu weit gehen,
als immer zu kurz kommen.🙂

Autor mir unbekannt.

Nachtrag am 15.10.2010

„Das Glück ist wie ein Schmetterling“, Sonja Marlin

26 Antworten to “Schöne Gedanken – zu weit oder zu kurz?”

  1. Elisabeth Says:

    Ja, liebste Andrea,
    es kommt immer drauf an – wie gut!😉
    Das Bild zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht…
    Allerliebste Morgengrüße zu dir, Elisabeth

  2. Gabaretha Says:

    Guten Morgen liebe Andrea,
    ich wähl für mich (wie immer) die Mitte. Da fühl ich mich wohl😉
    Vielen Dank, dass Du mich durch Deine guten Gedanken am Wochenbeginn dazu angeregt hast, mich bewusst zu positionieren.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche mit viel Freude und guter Energie,
    sonnige Grüße ins schöne Engadin,
    besser und besser,
    Gaba

  3. Schlossgeist Says:

    Liebe Andrea,
    wenn man durch das „zu weit gehen“ das „immer zu kurz kommen“ beenden kann, und in eine ausgewogene Balance kommt, dann ist das bestimmt richtig. Ich geb´s zu: Ich geh auch mal hin und wieder zu weit😉
    Liebe Grüsse vom Schlossgeist

  4. Schaps Says:

    Hey, das passt echt gut zu mir!🙂

  5. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, ich finde diesen Spruch so herrlich erfrischend und genau im richtigen Masse frech, ohne provokant zu sein…:-) Das Bild ist das Lächeln pur, ich kann mich immer wieder davon anstecken lassen, so verschmitzt, einfach herrlich… Liebste Lächelgrüsse Andrea

  6. andrea2007 Says:

    Liebe Gaba, ich wähle- als Waage und Harmoniemensch- natürlich auch die Mitte:-) Um mir das bewusst zu machen, muss ich mir manchmal mehr den ersten, manchmal mehr den zweiten Satz sagen…Mein Thema ist zur Zeit, die Balance zu finden zwischen Geben und Nehmen, für andere schauen und für mich zu schauen, da passt dieser Satz mit seinem Humor ganz gut rein… Liebe Grüsse aus dem auch sonnigen Engadin, Andrea

  7. andrea2007 Says:

    Lieber Schlossgeist, und ich komme auch immer mal wieder zu kurz:-) Deshalb probiere ich es jetzt mal mit „weiter gehen“… irgendwo zwischen diesen Extremen liegt die erstrebenswerte Balance… Ich würd ja gern mal ein Beispiel hören von Deinem zu weit gehen…:-) Liebe Grüsse Andrea

  8. andrea2007 Says:

    Lieber Schaps, das eine oder das andere oder beides?🙂 Liebe Grüsse Andrea

  9. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    zu weit gehen fällt eher anderen auf, daher sagt man oft „Jetzt gehst du aber zu weit“. Weitaus häufiger als „Jetzt kommst du aber zu kurz“ – das sagen eher Menschen mit stark ausgeprägtem sozialen Gewissen.
    Freundliche Grüße, Jörg

  10. Babsi Says:

    danke liebste andrea jetzt sitz ich hier mit einem lächeln. für mich ist das auch situationsabhängig aber ich gege eher weniger weit und schau, dass ALLE lang und gut genug kommen und bekommen
    allerliebste grüße von babsi

  11. gokui Says:

    zu kurz kommen ist immer schlecht. das gute ist aber, mit dem alter weiß man was man will und hat auch mehr narrenfreiheit. was dann auch bedeutet, daß man schon mal zu weit geht/ gehen kann.

  12. Erika Says:

    Liebste Andrea,
    das ist gut und das freche Grinsen zaubert auch mir ein Lächeln ins Gesicht🙂
    Ich habe eine wasserfeste „heitere Lektüre für die Badewanne“ geschenkt bekomen, da musste ich jetzt spontan dran denken:

    Lieber mit allen Wassern gewaschen
    als nicht ganz sauber
    (Graffito)

    Vom Satzaufbau ähnlich, vielleicht auch vom Inhalt???
    Liebe schmunzelnde Grüße
    Erika

  13. Schonzeit Says:

    wer aber ständig zu weit geht kommt danach oftmals zu kurz.

    Das muss man auch bedenken.

  14. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, das ist ein super interessanter Aspekt, vielen Dank, Du hast total recht, meistens ist es so… Ich persönlich sage seit Jahren ,wenn jemand anderem etwas Schönes geschieht oder jemand Erfolg hat – ohne mich als stark sozial ausgeprägt zu sehen- ich freu mich sehr für Dich, das hast Du auch wirklich verdient… Mit dem „zuweitgehen-sagen“ halte ich mich eher zurück, da ich meist nicht die ganze Geschichte kenne, die dazu geführt hat… Herzliche Grüsse Andrea

  15. andrea2007 Says:

    Liebstes Babsi-Mauserl, ein Lächeln auf Dein Gesicht zu zaubern ist etwas sehr Schönes *freu-und-lächel-mit-Dir*… ein gutes Ziel, was Du da schreibst… Herzlichste Sonnengrüsse Andrea

  16. andrea2007 Says:

    Lieber gokui, das stimmt, man weiss immer mehr, was man will und nicht will und man hat auch immer mehr innere Stärke, Selbstbewusstsein und was noch alles dazugehört, um das durchzusetzen… Und ganz ehrlich- WER sagt eigentlich, wann es wirklich „zu weit“ gegangen ist…:-) ? Liebe Grüsse Andrea

  17. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, jetzt muss ICH wieder fett grinsen, DAS ist auch ein sehr guter Spruch. Und im Schwyzerdütsch ist jemand *nit ganz suuber*, wenn er „nicht alle auf’m Christbaum hat“ oder „einen an der Waffel“ oder wie wir das im Deutschen sagen:-) Wie sieht denn wasserfeste Lektüre aus, eingeschweisste Seiten? Neugierige herzliche Grüsse Andrea

  18. andrea2007 Says:

    Ja, lieber Herr Schonzeit, da haste natürlich auch recht… ich versuche eh Worte wie „immer“ und „müssen“ und „man“ zu vermeiden, immer geht das aber nicht:-) Lächelnde Grüsse Andrea

  19. sonja marlin Says:

    Der Spruch „Lieber mal zu weit gehen…“ ist von mir,
    aus meinem Buch „Das Glück ist wie ein Schmetterling“.

    Sonja Marlin

  20. andrea2110 Says:

    Liebe Sonja Marlin, da treffen wir uns ja schon wieder hier. Vielen Dank für den Hinweis, ich werde es im Artikel hinzufügen. Liebe Grüsse Andrea

  21. sonja marlin Says:

    Liebe Andrea,

    zufällig entdecke ich meinen Hinweis und sogar eine Antwort von Dir. Ich bin noch nicht so firm im Internet, habe es erst mit 66 Jahren gelernt, bin aber sehr glückllich, daß ich es noch gelernt habe. Wenn ich auch nicht viel tippen kann wegen chronischer Sehnenentzündungen. Als ich meine Gedichte schrieb (in den 90iger Jahren), ging es mir besonders schlecht, daher die vielen mutmachenden Gedichte. Ich mußte mich selbst trösten. Die Gedichte wurden aber jahrelang fast jeden Sonntag abend in einer Sendung mit Lutz Ackermann im Radio vorgelesen.
    Das war immer eine große Freude für mich, und L.A. habe ich auch zu verdanken, daß 6 Bücher daraus entstanden.

    Auch Dir alles Liebe
    Sonja

  22. sonja marlin Says:

    P.S. Ich finde die Diskussion um meinen Spruch sehr interessant.
    Sonja Marlin

  23. andrea2110 Says:

    Liebe Sonja, umso mehr freu ich mich, dass Du hierhergefunden hast…Ich habe das Buch „Gummibärchen und Märchenprinz“ von einer meiner liebsten Freundinnen geschenkt bekommen und ihr Gedicht ist das vom Vollmond, das kann sie sogar auswendig. Sie wandelt nämlich bei Vollmond gern mal nachts durchs Haus…:-) Ich kann mir sehr gut vorstellen, was für ein Trost und eine Freude es gewesen ist, Deine Gedichte zu schreiben und dann auch noch veröffentlicht zu hören und zu lesen… Ganz liebe Grüsse Andrea

  24. sonja marlin Says:

    Danke, liebe Andrea, für Deine Antwort, die ich gerade zufällig mal wieder gelesen habe. Wenn ich nicht diese Schmerzen beim Schreiben hätte, würde ich gern einen E-Mail-Wechsel mit Dir führen. So lassen wir es also bei kleinen zufälligen Begegnungen im Internet.
    Hin und wieder gucke ich mal, was unter Sonja Marlin eventuell Neues erschienen ist.
    Liebe Grüße
    Sonja

  25. andrea2110 Says:

    Liebe Sonja, ich mag unseren Austausch schon jetzt und er ist in dem Tempo und der Häufigkeit richtig, wie es für uns beide passt…!

    Und an Zufälle glaube ich gar nicht:-) Ich werde jetzt einmal der Freundin von Dir erzählen, die mir Dein Buch geschenkt hat, weil das Vollmondgedicht ihr Lieblingsgedicht ist…🙂 Bin gespannt, was sie dazu sagt… Liebe Grüsse und gute Besserung für Dich, Andrea

    p.s. spontane Idee von mir und vielleicht zu privat, dann entschuldige bitte, und sonst: ich weiss nicht, ob Du die Bücher von Louis Hays kennst? Da geht es um Hintergründe von Krankheiten und Schmerzen… Wenn Du magst: Heile Deinen Körper, heisst das und es ist sehr interessant und hilfreich… Alles Liebe, Andrea

  26. sonja marlin Says:

    Liebe Andrea,

    jetzt habe ich nach sehr langer Zeit mal wieder Deine Mail gelesen. Danke für den Hinweis, ich kenne das Buch aber schon und viele, viele andere auch. Es geht mir ganz gut, wenn ich mich nicht überanstrenge. Ich schreibe jetzt kleine Sketche, die ich gern auf Feiern vortrage (komme gerade von einer, und mein Vortrag soll wieder das i-Tüpfelchen gewesen sein). Ich sehe hier meine E-mail-Adresse und weiß nicht, ob Du sie siehst. Wenn ja, kannst Du mir direkt dahin schreiben.

    Liebe Grüße
    Sonja

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: