Männliche und weibliche Energie

„Reagieren wir nicht seit Urzeiten auf diese Ursprungsenergie, die jeder von uns hat? Ist es nicht so, dass Menschen, die „männlich“ oder „weiblich“ auf uns wirken,(was auch immer das für uns sei), eine starke Ausstrahlung auf uns haben. Wenn Sie ein Mann sind, kann eine strahlende Frau, ob beim Einkaufen oder vor Ihnen am Bankschalter, Sie tagelang inspirieren. Umgekehrt lassen sich Frauen tagelang von der Energie eines „männlichen“ Mannes tragen, den sie z.B. im Kino erlebt haben. Denken Sie nur an Filme wie „Vom Winde verweht“ oder „Jenseits von Afrika“. Wir Menschen leben in diesen Polaritäten und lieben es, wenn die Grundenergie zwischen uns hin und herströmt.
Geniessen Sie es, wenn diese Energie Ihnen begegnet, atmen Sie sie ein, lassen Sie sie auch ohne zielgerichtete Gedanken durch Ihren ganzen Körper strömen und erfreuen Sie sich daran. Es ist ein Geschenk ihrer Lebendigkeit.

[…] Als Frau werden Sie wissen, wie es ist weibliche Kleidung zu tragen, die Ihre feminine Essenz und Stärke betont, in der Sie sich fühlen wie eine Königin, würdevoll und doch verführerisch (das kann auch ein Hosenanzug sein). Leben Sie ihre weibliche Energie: strahlend, frisch, lebendig, bewegt und vor allem entspannt. Männer werden sie anziehend finden auch ohne die plumpe vermeintliche Sexyness mit dem kurzen Röckchen. Geniessen Sie die Göttin in Ihnen, die mit Heiterkeit und Grazie ihren Impulsen folgt und das Leben geniesst.

Als Mann aktivieren Sie alles, was Sie sich männlich, kraftvoll, stark, unabhängig fühlen lässt, jenseits von peinlicher Macho-Allüre und Goldkettchen. Es geht eher um deutliche Präsenz, Furchtlosigkeit, den Helden in Ihnen, der bereit ist alles zu wagen. Lassen Sie sich mutig auf das Leben ein, riskieren Sie etwas und geniessen Sie Ihre Kraft und Bestimmtheit.

Wenn Sie jetzt das Gefühl haben, „das kann ich nicht- ich weiss nicht mehr wie das geht, habe keine Lust drauf und keine Kraft dafür“, dann wird es für Sie höchste Zeit, Ihr Leben wieder so zu entspannen und mit Leichtigkeit auszustatten, dass das wieder möglich wird, übrigens unabhängig von Ihrem Alter.“

Martina Schmid-Tanger in „Charisma-Coaching, Von der Ausstrahlungskraft zur Anziehungskraft“

Advertisements

23 Antworten to “Männliche und weibliche Energie”

  1. Alex Says:

    Guten Morgen Andrea,

    einmal mehr ist es Dir gelungen, einen Eintrag dann zu machen, wenn er dringend benötigt wird. Diese Worte passen perfekt um das Winteranfangs-Tief auszubügeln. Sich schnell selber reflektieren, darüber nachdenken, und dann mit geschwellter Brust den weiteren Verlauf in Angriff nehmen.

    Schöne Morgen-Grüsse aus Zürich

    Alex

  2. Dori Says:

    Liebste Andrea,

    am besten gefällt mir „geniessen Sie die Göttin in Ihnen“.
    Denn das tue ich zur Zeit bewusst – weiß ich doch seit ein paar Tagen, dass ich wieder Großmutter werde.
    Wenn das kein Göttinnen-Status ist, dann weiß ich es nicht 🙂

    Allerliebste Sonnengrüße

    Dori 🙂

  3. Elisabeth Says:

    Liebste Andrea,
    das erinnert mich sehr an „Der Weg der Kaiserin“ – das ist wohl das geheime Charisma-Coaching für Frauen und für Männer, die von Frauen wirklich etwas verstehen wollen 😉 Danke dir für die Erinnerung!
    Allerliebste Sonnengrüße zu dir aus einem strahlendschönen Wien, Elisabeth

  4. andrea2007 Says:

    Hallo Alex, wie schön, mal wieder von Dir zu lesen. Dass ich den richtigen Zeitpunkt für diesen Eintrag gefunden habe, und nicht nur für mich selber, das freut mich natürlich sehr. Winteranfangs-Tief, au wei, dann begib Dich doch jetzt einfach in Weihnachstvorfreude:-) Weibliche Grüsse Andrea

  5. andrea2007 Says:

    Liebste Dori, wen wundert’s, das ist auch meine Lieblingsstelle:-) Du Liebe, herzlichen Glückwunsch, Deine Familie wird immer grösser, so wie Du es Dir gewünscht hast, ich freu mich für Dich. Göttliche Grüsse Andrea

  6. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, ich gestehe, ich hab bei dem Buch kapituliert…:-( Aber es stimmt, es hat viel Gemeinsamkeit mit dem, was ich hier zitiert habe… Das Buch ist sehr empfehlenswert, ist Martina Schmid-Tanger eine der grossen NLPler in Deutschland, seit 25 Jahren dabei…ich war auf dem Charisma-Seminar im Oktober… Allerliebste Sonnengrüsse Andrea

  7. Mamü Says:

    Liebe Andrea,

    das stimmt wirklich. Wenn man sich weiblich kleidet, fühlt Frau sich ganz anders, im positven Sinne. 🙂 Ich habe das durch die Hochzeit wieder entdeckt, das heißt eigentlich schon ein paar Monate vorher, als mein Schatz mir einen Antrag gemacht hat. Da hatte ich das erste Mal seit ewigen Zeiten wieder ein Kleid und Stiefel an. Komisch, mein Mann mag das auch sehr. 😉 Wenn ich könnte, würde ich meine Gaderobe enorm umstellen. 🙂 Aber ein bisschen geht ja immer. 😉

    Und wie wunderbar Frau sich fühlt, wenn ein richtig gut aussehender Mann einem flirtenden Blicke zuwirft… göttlich, nicht wahr? 😀

    Aber ab und zu muss es auch der Schlabberlook sein. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

  8. Babsi Says:

    liebste andrea

    ich hab spontan gerade an ein buch gedacht, dass eine kollegin von mir rausgebracht hat „verführerisch oder die erfolgreiche suche nach dem märchenprinzen“ darin versucht sie sehr selbstbewußt auf die weiblichen vorzüge aufmerksam zu machen. das war schon sehr lehrreich für mich, sich so selbsbewußt und selbstverständlich sich als einzigartige frau zu sehen nach der jeder mann sich die finger quasi abschlecken kann.
    leben wir das frausein 🙂 unser frau sein´!!!
    liebste grüße an eine tolle frau
    von babsi

  9. Lilo Says:

    Ich gebe zu, dass ich da momentan sehr wenig Kraft aufwende, um weiblich zu sein, so wie früher. Derzeitig vergrabe ich mich eher in Gedanken. Aber wenn ich mich dann mal wieder so kleide, dass ich mich wohl fühle, dann ist das schon ein unglaublich tolles Gefühl und ich denke auch, man sieht es mir dann an 🙂

    Liebe Grüße, Andrea!

    Lilo

  10. Elisabeth Says:

    Alles klar, liebste Andrea,
    ich werde mal in den Buchläden nach ihr Ausschau halten, habe noch nie von ihr gehört oder gelesen. Aber das klingt wunderbar, danke dir.
    Herzlichste Sonnengrüße, Elisabeth 🙂

  11. Erika Says:

    Liebste Andrea,

    danke Dir für Deinen schönen Beitrag

    „Leben Sie ihre weibliche Energie: strahlend, frisch, lebendig, bewegt und vor allem entspannt.
    Geniessen Sie die Göttin in Ihnen, die mit Heiterkeit und Grazie ihren Impulsen folgt und das Leben geniesst. “

    diesen Weg setzte ich fort,
    lebendig im Leben und Inneren Frieden findend
    liebe Grüße und alles Gute für Dich
    Erika 🙂

  12. andrea2007 Says:

    Liebe Martina, da stimm ich Dir von Herzen zu, es darf auch mal Schlabberlook sein und es darf auch oft Jeans sein und im Kleid mit Stiefeln und Nylons fühle ich mich sehr FRAU…so wie gestern abend auf unserer Weihnachtsfeier. Und es fiel auf, dass viele Mädels Kleider trugen, das sah sehr schön aus und die Männer haben auch fleissig Komplimente verteilt:-) Weibliche Grüsse Andrea

  13. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, das hört sich SEHR gut an und dann ist es noch eine Freundin von Dir, die kann Dir das bestimmt live auch noch weiter nahebringen:-) Leben wir das Frausein, so geh ich jetzt in den Tag, waoh, was für ein liebes Kompliment von Dir, herzlichst Andrea

  14. andrea2007 Says:

    Liebe Lilo, wenn das ein so unglaublich tolles Gefühl ist, dann mach das doch vielleicht einfach mal öfter:-) Ich bin gespannt, was dann alles so schönes passiert:-) Sich gut fühlen, das mögen wir doch alle, oder nicht? Herzliche Grüsse Andrea

  15. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, dann schau doch gleich mal hier, das ist einfacher… http://www.nlp-professional.de/cms/front_content.php Das ist ihre Homepage und da findest Du alles mögliche interessante. Herzlichste Grüsse Andrea

  16. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, diesen Weg setze ich auch fort und ich mag meine Weiblichkeit total gern und auch die Teile der Männlichkeit in mir… Ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe und inneren Frieden, Andrea

  17. gokui Says:

    charisma coching ?
    was die leute nicht alles brauchen um sich selbst zu finden.
    oder sollte ich besser sagen, sich den gesellschaftlichen normen zu ergeben, sich unterzuordnen.
    muss eine frau attraktiv sein und ein mann stark ?
    wo bleibt der mensch ?
    ich sehe da die gefahr des künstlichen und oberflächigen menschen, eine realität, die mit dessen nichts mehr zu tun hat.
    es gibt schon zu viele menschen die diese „realität“ leben und sogar schon selbst davon so überzeugt sind, daß sie ihre eigenheit gar nicht mehr kennen. als folge dessen rennen sie nur noch diesen „falsch“werten hinterher.

    ein kritiker
    schönen abend noch. 😉

  18. andrea2007 Says:

    Lieber gokui, solche Coachings und Veränderungen funktionieren nur im Zusammenhang mit genau den Eigenheiten jedes Menschen. Ich nehme mir in diesen Seminaren und Kursen genau das heraus, was zu mir passt, sonst wäre ich nicht mehr authentisch. Es ist sehr hilfreich, wenn man ein paar Tipps bekommt, wie man am besten vor einer Gruppe spricht, damit man die ungeteilte Aufmerksamkeit hat, damit man sich auf jeden möglichen Typ in der Gruppe einstellen kann. Und das ist nur EIN Beispiel aus dem ganzen Kurs, der mir sehr weitergeholfen hat für meine Arbeit. Oft kann man durch Kleinigkeiten, die man verändert, eine grosse und noch immer stimmige Wirkung erzielen. Mich bringt das immer mehr zu meinen wirklichen inneren Selbst und alles oberflächige wird dann komplett unwichtig… Danke Dir jedoch für Deine Anmerkungen und Deine Kritik. Wenn Du mehr wissen magst, schick ich Dir mal einen Link… Liebe Grüsse Andrea

  19. gokui Says:

    oh ich neige fast dazu mich zu entschuldigen, es war nicht als kritik gedacht.

    ich habe einfach mal nur ( wieder ) ein paar fragen ( eigentlich nur so für mich aus meinem kopf ) „in den raum gestellt“.
    es ist aber gut, so wie du das machst. du suchts dir diejenigen sachen aus, die für dich sinnvoll erscheinen.
    viele tun dies nicht.

    ich habe auch wenig praktische erfahrung mit solchen „gruppenarbeiten“, halt aus dem job oder dem sport. eines der wichtigtigsten dinge sind spaß daran zu haben, locker/ menschlich zu bleiben und auf die menschen zu gehen ohne von „oben herab“ auf sie wirken zu wollen.
    das problem dabei ist aber, die notwendige distanz und den respekt zu halten.

    gerade bei letzterem haben heutzutage sehr viele menschen eine fragwürdige einstellung ( übernommen ).
    viele sehen oft nur den „clown“ der vorne macht, oder den „boss“. das man ihnen helfen will eine aufgabe zu bewälltigen – und zwar im team/ amerikanischen prinzip ( ? ) – lassen sie völlig außer acht.

    jedenfalls hat es mir immer viel spaß gemacht, eine solche aufgabe zu übernehmen, obwohl ich von natur aus eher zurückhaltender/ unscheinbarer bin, oder besser, mehr durch´s stille tun auffallen.

  20. gokui Says:

    oh sorry ich vergas: das rutscht aber schon wieder alles auf´s thema konversation allgemein ab…

  21. andrea2007 Says:

    Lieber gokui, ich habe Deine Kritik (Du hattest selber mit „ein Kritiker“ unterschrieben) nicht negativ aufgefasst. Es hat Spass gemacht, mich damit auseinanderzusetzen und zu versuchen, Dir klarzumachen, wie ich damit umgehe. Und wenn ich Deinen Kommentar so lese, dann denke ich, ich konnte es Dir klarmachen, das freut mich. Ich lasse die Informationen nicht ungefiltert und ungeprüft „in mich rein“… Da differenziere ich doch sehr. Eben was zu mir passt, das darf sein, alles andere wird möglichst urteilsfrei beiseite gelegt, vielleicht passt es ein anderes Mal oder für einen anderen Menschen oder eben einfach nicht zu mir…

    Die Kunst ist es- wie Du schon schreibst- nicht nur den Clown da vorne zu machen, sondern wirklich etwas mitzugeben…

    Und Du musst Dich nicht entschuldigen für wiederholtes Thema Konversation, ich ergänze noch, es ist das Thema Kommunikation und wie ich mal gelernt habe: wir können NICHT nicht kommunzieren…

    Liebe Grüsse Andrea

  22. gokui Says:

    erstmal ein schönes fest für alle !

    in der tat hatte ich es mal als „kritiker“ unterschrieben, das ging mir bei meinem letzten kommentar durch. aber auch ich sehe den begriff kritiker durchaus nicht als negativ an. mein bestreben ist es, wenn kritik dann bitte konstruktiv.

    aber ich sehe, so wie du es machst, kann man urteilslos unterschreiben. ich hatte es wohl mehr oder weniger „allgemein“ gesehen.

  23. andrea2007 Says:

    Lieber Gokui, Dir auch ein schönes Fest und danke für Deine lieben Wünsche.

    Kritik an sich ist erstmal neutral… Kritik heisst, sich kritisch (nicht gleichbedeutend mit negativ!) mit etwas auseinanderzusetzen und da sind mehrere Meinungen und Aspekte nicht nur erlaubt, sondern erwünscht…

    Einen schönen Weihnachtsabend für Dich und Deine Familie, Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: