Schöne Gedanken – Vom „Nettsein“

Ich wollte dich nicht verlieren
und bemühte mich,
immer nett, immer verständnisvoll,
immer attraktiv für dich,
immer an dir interessiert zu sein.
Dabei verlor ich mich.

Kristiane Allert-Wybranietz

Heute morgen hab ich dieses Zitat dazu gefunden und hatte gestern die „passende“ Geschichte dazu gehört … Ich habe in den letzten Monaten gelernt, dass es wichtig ist, mich um meine eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu kümmern…und es gelingt mir mehr und mehr:-)

 
 
 
 
 

 

Advertisements

29 Antworten to “Schöne Gedanken – Vom „Nettsein“”

  1. sunny11178 Says:

    Liebe Andrea,
    dieses so wahre Gedicht habe ich seit vielen Jahren in meinem Büchlein stehen, in dem ich Gedichte sammle. Ich habe es gefunden, als ich in einer ähnlichen Situation war. Es geht so schnell, sich selbst zu verlieren, wenn man dem/den anderen alles recht machen will. Dabei ist man nur interessant, solange man man selbst ist. Vielleicht nicht für diese eine Person. Aber für andere, mit denen man besser zusammenpasst.
    Alles Liebe,
    Sunny

  2. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    das sind ja auch die negativen Folgen des Altruismus, ich verzichte auf meine Bedürfnisse, damit es dem Gegenüber gut geht. Aber gut gehen kann das dann auf Dauer nicht.
    Herzlichen Gruß, Jörg

  3. Erika Says:

    Liebste Andrea,
    danke für das schöne Zitat und das Bild gefällt mir super gut….
    Es ist sogar überlebenswichtig, sich um die eigenen Bedürfnisse zu kümmern,dann wird man auch vom anderen angenommen, auch wenn zuerst alte Muster genackt werden müssen dafür.
    Manche lernen das erst, wenn es ihnen so richtig schlecht geht, aber besser spät als nie. Zum Glück weiß ich , was für mich gut ist und das wirkt sich sogar dann auf die anderen aus.
    liebe Grüße aus dem Sonnenschein
    herzlichst Erika

  4. Erika Says:

    P.S. das sollte geknackt, besser aufgelöst heißen (die alten Muster)

  5. gabaretha Says:

    Liebe Andrea,
    vielen Dank für das interessante Gedicht und den damit verbundenen Blickwinkel, mit dem Du meine Gedankenwelt angeregt und bereichert
    hast. Ich finde, es passt gut zu meinen heutigen Blog-Gedanken mit dem Thema „ich will“. Für mich liegt das „Maß aller Dinge“ wie immer in der Mitte. Ich will mich nicht für „entweder – oder“ entscheiden müssen, sondern wähle „sowohl – als auch“.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag im verschneiten Engadin,
    besser und besser,
    Gaba

  6. Elisabeth Says:

    Wie gut ich genau das kenne, liebste Andrea…
    Ich arbeite an mir und daran, auch mir selbst Gutes zu tun…
    Herzlichst Elisabeth

  7. elisabeth Says:

    Liebe Andrea,
    manchmal ist es auch was Schönes sich selbst zu verlieren für einen anderen, aber dann sollte der andere nicht über 1 Meter groß sein….
    liebe Grüße
    elisabeth

  8. andrea2007 Says:

    Ja, liebe Sunny, das ist so… und doch ist es -ich glaube gerade für Frauen- oft nicht so leicht, sich selber immer durchzusetzen… Und bis zu einem gewissen Punkt sind in jeder Beziehung ja auch Kompromisse gut und richtig… sie dürfen halt nicht immer nur von einer Person gemacht werden… Alles Liebe Andrea

  9. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, ja gut formuliert, auf Dauer geht das ganz bestimmt nicht gut… Herzliche Grüsse Andrea

  10. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, da spricht wieder sehr viel von Deiner Erfahrung aus Deinen wahren Worten… es geht auch bei mir immer besser, doch manchmal rutsch ich aus Gewohnheit noch in alte Muster zurück und es fällt mir soviel leichter, anderen zu „helfen“, als mir selber… Auch wenn ich von dem Geben auch ganz viel zurückbekomme, ist das nicht dasselbe…ich bin sicher, Du verstehst mein Kauderwelsch:-) Herzliche Grüsse Andrea

  11. andrea2007 Says:

    Liebe Gaba, wie schön, Dich hier wieder einmal zu lesen, wie es auch sehr schön für mich war, Dich heute zu hören und mich mit Dir auszutauschen. Auch für mich liegt das Mass der Dinge in der Mitte, meine Thema „Balance“… Und mit Deinen Wahlmöglichkeiten bin ich mehr als einverstanden:-) Eine gute Nacht für Dich und einen tollen Start in den neuen Tag. Andrea

  12. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, da war ich mir sicher, dass Dich diese Worte auch ansprechen, Du Liebe. Mir geht es genau wie Dir und mal geht es besser und mal weniger, im grossen und ganzen ist da aber bereits eine sehr positive Entwicklung im Gang:-) Allerliebste Grüsse Andrea

  13. andrea2007 Says:

    Liebe Elisabeth, manchmal ist es schön, sich selbst zu verlieren; ABER nur für eine Zeit und das auch bewusst und nicht aus dem Gefühl heraus, jemand anderem gefallen zu wollen… Liebe Grüsse Andrea

  14. sunny11178 Says:

    Liebe Andrea,
    genau das ist leider meist das Problem, dass die Frau sich für den Mann aufgibt, der aber Meilen davon entfernt ist. Wir wollen eben immer alles gut und schön und perfekt haben, da stellt frau sich so leicht hintan. Aber ich hoffe, die Grenze zur Selbstaufgabe nie wieder zu überschreiten.
    Alles Liebe,
    Sunny

  15. Bonafilia Says:

    Wer sich selbst nicht lieb und pflegt und hegt, sich etwas gutes tut, kann es auch nicht für andere tun…..bin ich für mich nicht wichtig, wie kann ich dann erwarten das ich für andere wichtig bin?
    ….mach weiter so….Egoismus wurde uns aberzogen, aber wir dürfen sie wieder lernen!
    ….Viel Spaß dabei !
    Liebe Grüße Bonafilia

  16. andrea2007 Says:

    Liebe Sunny, ja genau das ist oft das Problem bei uns Frauen…Ich als Waage hab es ja eh mit der Harmonie und verzichte da eher gern mal auf was. ABER mittlerweile empfinde ich nicht mehr Harmonie, wenn das Verhältnis von Geben und Nehmen nicht mehr stimmt. Und damit meine ich nicht, dass genau dieselbe „Menge“ (wenn man sie denn überhaupt messen könnte) vorhandensein muss, sondern einfach für mich sollte es stimmig sein… Ein grosser Fortschritt, gell?:-) Liebe Grüsse Andrea

  17. andrea2007 Says:

    Liebe Bonafilia, ich unterschreibe jedes Deiner Worte, wenn ich nicht selber zu mir schaue, tun es die anderen auch nicht. Ein gesunder Egoismus ist hier richtig, meiner Meinung nach. Ich übe 🙂 Und es macht auch schon Spass:-) Liebe Grüsse Andrea

  18. sunny11178 Says:

    Liebe Andrea,
    man darf nie „aufrechnen“, aber so grob sollte das schon ausgeglichen sein. Sonst fühlt sich einer von beiden unwohl.
    Alles Liebe,
    Sunny

  19. andrea2007 Says:

    Genau, liebe Sunny, es geht nicht um Aufrechnen und nicht immer bekommt man etwas zurück von genau der Person, der man was gegeben hat und das ist völlig ok so… Liebe Grüsse Andrea

  20. Ulf Runge Says:

    Liebe Andrea,

    das sind wahre Zeilen. Wir sind schön für andere, wenn wir uns nicht für sie schön machen müssen.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  21. andrea2007 Says:

    Lieber Ulf, ja das hast Du schön formuliert, genauso ist es … Liebe Grüsse Andrea

  22. Babsi Says:

    liebste andrea

    das sollt ich mir jeden tag vorlesen!!
    ich war die letzten monate schon ein paarmal auf den punkt zu denken dass ich nicht immer die verständnisvolle babsi sein möchte wenn es mir damit anders geht. ich bin gerne nett und freundlich und setze mich mit den gefühlen und ansichten auseinander…tauche ein in ihre welt.

    doch wo bleib ich dabeiß wenn ich nicht auf mich achtgebe,wer dann?;)
    danke dass du kristiane auch zitiert hast, ich mag ihre zitate sehr

    allerliebste donnerstagsgrüße von babsi

  23. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, gar nicht nettsein ist ja auch doof:-) Schön, dass Du wieder hier bist,ich hab Dich schon vermisst. Geht es besser mit Deinem Schnupfen? Ich bin auch gern nett und freundlich und ich liebe Harmonie, aber sogar ich hab schon gelernt, dass es damit nicht immer getan ist… Und das verrückeste daran ist, die Menschen akzeptieren das plötzlich auch von mir, wenn ich mich mal „wehre“ oder „durchsetze“, das ist echt grossartig. Da hab ich mir immer nur selbst im Weg gestanden… Klar geht das noch nicht immer so ganz leicht, aber es wird besser und besser…Ich geb auf mich Acht, ich wünsche Dir, dass Du das auch machst! Allerliebste Sonnengrüsse Andrea

  24. Babsi Says:

    huhu liebste andrea
    hab auch das schreiben hier vermisst und freu mich dass es nun wieder geht. die nase rinnt und rennt aber solangs nur die nase ist solls mir recht sein *Auf holz klopf*
    also mit dem thema wehren hab ich noch probleme. in den letzten tagen kam mir jemand, den ich nur´vom schreiben kenne grob unverschämt und da fiel es mir sehr schwer…dabei ist wsowas die perfekte übung.
    und heut vormuttag war ich mit meiner mutter ein paar sachen kaufen u.a ein neues telefon für mich. es war schon erschreckend dass uns weder ein verkäufer hilfe anbot und wenn wir fragten wir nur sch´roff in eine richtung verwiesen wurden. es ist sicher stressig im mom aber hier kams mir vor als ob wir nicht da wären…..

    ich schau auch auf micgh…langsam immer mehr :))))
    allerliebste grüße von babsi

  25. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi,

    ich hab auch mit dem Thema wehren meine Probleme, im ersten Moment; es geht mir immer erst ganz schlecht, wenn ich mich angegriffen oder gar ungerecht verurteilt fühle. Dann suche ich den Fehler immer erst bei mir, bis hin zu schlechtem Gewissen. Und wenn ich das durch-habe, dann kommt Wut, Ärger usw. Und dann durchdenke ich nochmal alles und wehre mich- ohne rechtfertigen, ohne zurück-anklagen, sondern ich schreibe oder sage einfach mal meinen Standpunkt.
    So hab ich das auf jeden Fall gerade am Wochenende erlebt und es hat super funktioniert. Ist also nach ganz neu und frisch, aber SEHR zu empfehlen. Beim nächsten Mal brauch ich vielleicht auch nicht 2 Tage dafür:-)

    Wenn Dir jemand grob unverschämt kommt, dann kannst Du vielleicht ja einfach zurückschreiben, dass DU DICH grob unverschämt behandelt fühlst, ob das seine/ihre Absicht gewesen sei…

    Das mit den Verkäufern ist auch so eine Sache, ich hab festgestellt, ob ich Kunde oder Verkäufer bin, ICH bin immer das freundliche Element in dem Zusammenspiel:-) Augenkontakt hilft immer ganz gut… aber auch nicht immer…

    Schau auf Dich, Du bist es WERT. Allerliebste Grüsse Andrea

  26. babsib1979 Says:

    liebste andrea

    dann denk ich wenn ich als kundin auf dich als verkäuferin treffen würde hätten wir einr „Gaudi“*gg*

    hmm das mitz dem wehren da ist die hemmschwelle noch etwas groß…meine angst vor härteren worten ist noch zu groß

    allerliebste abendgrüße von babsi

  27. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, ja das wäre lustig, wir hätten mit Sicherheit sehr sehr viel Spass, das glaube ich auch! Das mit dem Wehren wird bestimmt auch immer besser und besser bei Dir, da bin ich von überzeugt. Es ist doch schön, dass Du sensibel und rücksichtsvoll damit umgehst! Liebste Gutenachtgrüsse Andrea

  28. Babsi Says:

    danke nochmal liebste andrea :)))))
    wünsch dir eine gute nacht
    nachdem ich hier schon wieder blödheiten anstelle geh ich nun auch lach
    allerliebste blöddheitsgrüße von babsi

  29. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, ich hoffe, Du meintest Blödeleien und davon kannst Du gar nicht genug schreiben, lache ich doch so gern! Von Dir hab ich hier noch keine Blödheiten gelesen!!! Allerliebste Tollseingrüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: