Schöne Gedanken- Vergeben und vergessen?

Die meisten Menschen
können zwar vergeben und vergessen,
legen aber Wert darauf,
dass die Vergebung nicht vergessen wird.

vergebung

Advertisements

28 Antworten to “Schöne Gedanken- Vergeben und vergessen?”

  1. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    ein frei flottierender spruch. Und wie wahr er ist. Da vegrebung ein grundwort meiner werte ist, wiegt es um so mehr. Zugleich auch heiter. Sehr tiefsinnig.
    Viel herzlichen dank für diesen anstoß!
    Dir einen sonnigen tag noch!
    Lieben gruß, Jörg

  2. Babsi Says:

    liebste andrea

    sehr wahr und da sieht frau mal wie groß eigentlich unser ego mitmischt.
    ich selber bin eher sojemand der vergibt aber nicht so schnell vergißt.denn viel brennt sich einfach ei´n in meinem herzen. gsd heilen die wunden bei mir nach einer zeit und ich kann wieder laangsam auf andere zugehen…
    der stolz ist nun mal ein uns immer wieder steuernder mechanismus. mir hilft es da viel mich in andere zu versetzen :)))

    DIR muß ich nichts vergeben deswegen schreib ich nun einfach
    vertrauensvolle grüße an dich von babsi

  3. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, Vergebung ist einer Deiner Werte… das ist sehr schön…Ich finde diesen Spruch genauso, wahr, heiter, tiefsinnig… Es gibt so viele Menschen, die zwar sagen, sie vergeben, lassen es den anderen aber bei jeder Gelegenheit spüren, wie toll sie doch sind, weil sie – angeblich- vergeben haben…und benutzen das als Druckmittel… DAS hat mit Vergebung für mich nichts zu tun.
    Herzliche Sonnengrüsse Andrea

  4. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, ist es unser Ego, was da mitmischt oder sind die Verletzungen manchmal eben einfach so, dass wir Zeit brauchen, um zu vergeben? Es gibt auch bei mir Situationen, in denen ich nicht leicht vergeben kann, ich habe das aktzeptiert und weiss, irgendwann kommt die Zeit dafür und dann ist es auch von Herzen…
    Es ist doch toll, wenn Du langsam wieder auf die Menschen zugehen kannst, langsam heisst doch vielleicht auch nur „vorsichtig“ und das ist bestimmt angebracht bei Menschen, die einem mal weh getan haben…
    In den anderen hineinversetzen hilft sicher, ist aber natürlich auch nicht immer leicht, woher weiss ich, dass der das denkt, was ich jetzt denke, dass er denkt… äh, ach Du verstehst schon, oder?:-)

    Vertrauensvolle Grüsse auch an Dich, Andrea

  5. Babsi Says:

    liebste abdrea
    ich denke es ist alles zusammen. es braucht zeit bis unsere verletzungen abklingen, besonders wenn es sehr persönliche sind.das ego ist für mich einfach das ICH, das gehört werden will und nur sich im blickfeld hat. ich muß zugeben ich war so auf andere fixiert dass ich mich manchmal frage wo meins ist 🙂

    jaaaaaa ich verstehs *lach* sieehst du brauchte nicht mal nen übersetzer ggg
    ich sags so ich VERSUCHE es und gehe verschiedene ideen durch warum jemand etwas tut denn im grunde genommen haben wir alle dieselben gefühle in uns.nur jeder lebt sie anders oder auch gar nicht. 100 prozent darf und kann man sich nie sicher sein 🙂

    liebste abendgrüße von babsi

  6. Lilie Says:

    Liebe Andrea,
    vergeben und vergessen – tja, ich denke, es kommt auf die Verletzung an. Je tiefer desto schwerer. Vergeben kann ich – irgendwann, wenn ich mich mit de Beweggründen des anderen auseinandergesetzt habe, ich es irgendwie geschafft habe, mich in den anderen hineinzuversetzen. Und dann kann ich mich ganz vorsichtig wieder herantasten. Aber je tiefer die Verletzung, desto schwieriger ist erneutes Annähern, weil eben das mit dem Vergessen nicht so klappt. Und wenn man nicht vergisst, sollte man sich fragen, ob man dann auch wirklich vergeben hat.
    Ähm, jetzt habe ich das Gefühl, ich habe mich verknotet … 😯
    Liebe Grüße
    Iris

  7. sunny11178 Says:

    So wahr…
    Wobei ich auch eher zu den Menschen gehöre, die vergeben, aber deshalb noch nicht vergessen. Denn warum auch? Das, was vergeben werden musste, ist Teil meines Lebens. Es ist passiert, hatte bestimmte Folgen oder vielleicht denkt man deshalb anders. Es kann also auch im Gedächtnis bleiben. Wichtig ist nur, dass es nicht dauerhaft negativ belastet ist. Dass Vergebung tatsächlich heißt, man wirft es dem anderen – auch nicht unbewusst – nicht mehr vor. Und steht ihm zumindest wieder neutral gegenüber. Vergeben heißt, dem anderen einen neue Chance zu geben, die Chance, einen Fehler wiedergutzumachen, auch wenn dieser Fehler nicht mehr aus der Welt geschafft werden kann. Dazu gehört aber auch, dem anderen nicht ständig vorzuhalten, dass man ihm ja vergeben hat. Oder ihm dauerhaft das Gefühl geben, in jemands Schuld zu stehen.
    Nachdenkliche Grüße,
    Sunny

  8. Ulf Runge Says:

    Liebe Andrea,

    da fällt mir ein ganz böser Mann-Frau-Spruch ein:

    Frauen sind nicht nachtragend.
    Aber sie haben das bessere Gedächtnis…

    Nein, tatsächlich glaube ich, dass Vergeben und Vergessen keine geschlechtsspezifischen Angelegenheiten sind.

    Vergessen heißt ja, bewusst etwas ins Unbewusste schieben.
    Wenn ich jetzt zu Dir sage: „Denke nicht an den Eiffelturm!“
    An was wirst Du dann nur noch denken? Genau!

    Wenn ich Dich bitte, dies und das zu vergessen, was wirst Du dann bestimmt nicht vergessen?

    Vergeben. Das ist der bewusste Akt, eine Erinnerung an einen ganz besonderen Ort der Erinnerungen zu schieben. Aber ganz bestimmt nicht ins Vergessen…

    Liebe Grüße,
    Ulf

    Liebe Grüße,
    Ulf

  9. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, da bin ich froh, dass Du mich ohne Übersetzer verstehst *grins*… Ja wir leben unsere Gefühle anders oder gar nicht… Da hast Du Recht und zu versuchen, den Anderen zu verstehen, ist etwas sehr Positives für mich. Wenn es gegenseitig ist:-) Liebste Sonnengrüsse Andrea

  10. andrea2007 Says:

    Liebe Iris, ich hab den Knoten entknotet in meinen Gehirnwirrungen äh, Gehirnwindungen:-) Ich versteh genau, was Du sagen möchtest, wenn man nicht vergisst, sollte man sich fragen, ob da wirklich Vergebung stattgefunden hat, richtig. Liebe Grüsse Andrea

  11. andrea2007 Says:

    Liebe Sunny, im Gedächtnis bleiben ja, aber nicht dem anderen ständig vorhalten, dass man ja so grosszügig gewesen ist, vergeben zu haben… Eine neue Chance geben, ja, das ist ein schöner Gedanke… So hatte ich es auch verstanden. Liebe Grüsse Andrea

  12. andrea2007 Says:

    Lieber Ulf, soo böse find ich den Spruch gar nicht…:-) Ich vergesse Dir allerdings jetzt nicht, dass ich die ganze Zeit an den Eifelturm denke…:-) Das was verletzt hat, sollte nicht mehr mit schlechtem Gefühl erinnert werden, ich glaube, das ist der Knackpunkt. Sondern einfach als etwas, was einmal passiert ist…Wenn noch schlechte Gefühle dran hängen, dann ist es schwierig, wirklich zu vergeben… Liebe Grüsse Andrea

  13. sunny11178 Says:

    Das ist es ja gerade, dass das oft vorgehalten wird, dass man noch dankbar sein soll bzw. das ständig von einem verlangt wird… Das widerspricht dem Gedanken der Vergebung.
    Liebe Grüße,
    Sunny

  14. andrea2007 Says:

    Ganz genau, da bin ich voll und ganz Deiner Meinung!! Und an so eine Situation hatte ich bei diesem Zitat auch gedacht (betraf andere Personen, nicht mich selber). Einen schönen Samstag für Dich, liebe Grüsse Andrea

  15. Elisabeth Says:

    Liebste Andrea,
    oh, wie sehr freue ich mich darüber, auch bei dir wieder lesen zu können!!! 🙂
    Ja, wie wahr… von wem sind diese Gedanken? Das Bild liebe ich sehr, ich habe es auch schon mal verwendet, das passt so wunderbar! 🙂
    Ich mache mir zur Zeit so viele Gedanken… ein wenig muss ich sie noch sortieren… 😉 und aus dem Chaos den Kosmos (= die Ordnung) entstehen lassen 🙂
    Allerliebste Sonnengrüße zu dir, Elisabeth

  16. sunny11178 Says:

    *lach* das dachte ich mir schon. Kann mir nicht vorstellen, dass du so nachtragend bzw. „vorwerfend“ bist.
    Dir auch einen schönen Samstag!
    LG Sunny

  17. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, und ich freu mich riesig, wieder hier und bei Dir von Dir zu lesen…:-) Ich weiss nicht, von wem diese Gedanken sind, ja sie sind sehr wahr… Du sortier mal in Ruhe, musst ja nicht gleich am Montag wieder ins Büro, gell?;-) Allerliebste Sonnenscheingrüsse an Dich, Andrea

  18. andrea2007 Says:

    liebe Sunny, *rotwerd* so eine gute Meinung hast Du von mir? Danke… liebe Grüsse Andrea

  19. sunny11178 Says:

    Doch, ja 🙂 Ich habe dich als sehr liebenswerten und auch umsichtigen Menschen kennengelernt.
    Herzliche Grüße, Sunny

  20. andrea2007 Says:

    waoh… jetzt bin ich ganz verlegen… und bin versucht zu sagen, warte bis Du mich live kennenlernst… aber das sag ich NICHT:-) Ich versuche, achtsam und wertschätzend und umsichtig zu sein…und bin glücklich, wenn mir das gelingt… Herzliche Grüsse zurück Andrea

  21. sunny11178 Says:

    Weißt du, allein das Versuchen ist schon so viel wert. Und du machst dir Gedanken über Werte und Verhaltensweisen. Dass nicht immer alles klappt, wie man es sich vornimmt, ist unumgänglich, denn keiner ist perfekt. Aber solange man es immer versucht, ist es gut…
    Alles Liebe,
    Sunny

  22. andrea2007 Says:

    …jetzt bin ich echt ganz berührt von Deinen lieben Worten und da seh ich mich auch drin wieder…alles Liebe auch für Dich, Andrea

  23. sunny11178 Says:

    Das ist schön 🙂 Drück dich.

  24. skriptum Says:

    Ich sage dazu eher: Ich vergebe viel und vergesse wenig.

    Wenn das in einem „gesunden“ Verhältnis zueinander steht, müsste es eigentlich ganz gut passen ;o)

  25. bruni kantz Says:

    Da stolpere ich über etwas, was mir immer mal wieder im Kopf herumgeht…
    Wie wahr sind diese Worte.
    „Ich habe Dir doch vor so vielen Jahren vergeben! Hast du das etwa vergessen? Ich mache dir ja keinen Vorwurf deswegen, aber damals…“

    Wirkliches Vergeben vergißt sofort.

  26. andrea2007 Says:

    Liebe Skriptum, „gesundes Verhältnis“, das klingt bei mir immer an und gilt für alle Lebensbereiche… Vielseite und ausgeglichene Grüsse Andrea

  27. andrea2007 Says:

    Liebe Bruni, wie schön, hier von Dir zu lesen… Ja, das ist ein „typischer“ Satz für „solche“ Menschen… Liebe Grüsse Andrea

  28. Gedankenkarussell – Vergeben und Vergessen? | Wie es Euch gefällt Says:

    […] Bildquelle:-) […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: