Meine 1. Gemeindeversammlung

Seit dem 28.08.2009 ist meine Einbürgerung nun auch rechtskräftig und ich wurde zu meiner 1. Gemeindeversammlung eingeladen. Wie aufregend. Im Vorfeld hab ich natürlich brav alle Gesetzesvorlagen gelesen und zum Teil sogar auch verstanden:-) Die wichtigsten Themen waren die Hotelförderung (ein auch mir am Herzen liegendes Thema)  und die Verbesserung der Wohnverhältnisse für Einheimische.

Lustig war, dass sich niemand „gewundert“ hat, dass ich dabei war, seit Jahren wurde ich nämlich immer gefragt, warum ich nicht käme… Jetzt war ich da und niemand wunderte sich, zum Glück, denn ich wollte kein grosses Aufsehen erregen:-) (Übrigens HINTERHER wurde ich gleich mehrmal drauf angesprochen, grins).

67 Anwesende der 982 Einwohner, ich fand das ein bisschen mager, aber scheinbar ist es eher „normal“. Ich kannte auf jeden Fall 62 davon mit Namen:-) Die Anträge kamen übrigens alle durch, auch ich hab an der „richtigen Stelle“ die Hand gehoben, nur ein einziges Mal bekam ich einen auffordernden Schubser, als ich nämlich noch überlegte, was das genau bedeutet, was da gerade abgestimmt wurde:-)

Besonders gefreut hat mich, dass ich endlich mal live die Einwände und ewigen Diskussionen einer Einwohnerin hören durfte, von denen ich bisher immer erzählt bekommen hatte. Sie war aber wohl recht harmlos gestern und so blieb die Spannung im Laufe langweiliger Einwände ein wenig auf der Strecke.

Beeindruckt hat mich unsere Gemeindepräsidentin, die mit Kompetenz, Ruhe, Klarheit und einem immensen Fachwissen die Projekte vorgestellt und alle Einwände und Fragen beantwortet hat. Ihr glaube ich, dass ihr wirklich die Belange des Dorfes und der Einwohner am Herzen liegen. Grosses Kompliment!

Ob ich nun zu jeder Gemeindeversammlung gehen werde, hab ich noch nicht entschieden, es wird wohl ein bisschen auf die jeweiligen Themen und Gesetzesvorschläge ankommen. Doch es war ein gutes Gefühl, mitbestimmen zu können- auch wenn es nur EINE Stimme ist. Ich habe die Wahl und ich wähle…

wahl🙂

Advertisements

20 Antworten to “Meine 1. Gemeindeversammlung”

  1. sunny11178 Says:

    Ich freu mich sehr für dich, dass du nun auch offiziell in deiner Wahlheimat etwas bewegen kannst. Klingt nach einem tollen System, warum ist das bei uns nur so kompliziert, Volkes Willen festzustellen oder gar danach zu handeln?
    Weiß-blaue Grüße,
    Sunny

  2. andrea2007 Says:

    Liebe Sunny, nun ja es ist sicher ein gutes System, allerdings werden die Vorschläge natürlich schon von einigen wenigen gemacht. Aber grundsätzlich hat der einzelne schon viel mehr zu sagen und zu bewirken und das find ich gut. Auf Bundes-Ebene ist das schon wieder etwas anders und da bin ich auch noch nicht so bewandert… Schwyzerische Grüsse Andrea

  3. sunny11178 Says:

    Aber gerade im Kleinen finde ich das sehr Interessant. Wenn ich mir überlege, wie viel bei uns auf Gemeindeebene entschieden wird und so viele Stimmen laut werden, dass der Bürger es ganz anders gewollt hätte. Da gibt es allein in meiner kleinen Heimatstadt zahlreiche Beispiele, wo sich der Gemeinderat oder auch nur der Bürgermeister aus Prestigegründen für für etwas entschieden hat, das letztlich weder gewollt noch wirklich gut ist…
    Systemänderungswillige Grüße,
    Sunny

  4. Babsi Says:

    liebste andrea

    owei nun bin ich aber hintennach. nach der reha brauchte ich erstmal etwas zeit für mich obwohl es mir schon fast zu ruhig wieder ist.

    ich freu mich sehr, dass du dich nun offizielll zur gemeinde dazuzählen kannst und du dich da wohlfühlst. ich bin überzeugt, du bringst mit deiner herzerfrischenden art viel positive stimmung hinein

    liebste herzensgrüße von babsi

  5. andrea2007 Says:

    Liebe Sunny, ja da ist es hier sehr viel besser, umso mehr wundert mich die geringe Teilnahmezahl… Ausserdem kann man hier ja auch direkt über Kantons-und Bundesgesetze abstimmen, ist bestimmt jeden Monat so eine Wahl, auch da ist die Teilnahme sehr gering. Ich finde es komisch, wenn man schon mitbestimmen darf… naja, allen kann man es wohl nie recht machen:-) vorübergehend-politische Grüsse von einer sonst gänzlich un-politischen Andrea

  6. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, das ist doch völlig ok – vermisst hab ich Dich aber trotzdem:-) ich hab mich beim ersten Mal mal richtig schön ruhig verhalten, aber wer weiss, was die Zukunft bringt. Mein Mann unterstellt mir ja noch immer, ich hätte mich nur einbürgern lassen, weil ich in die Politik wolle… Keine Ahnung, wie er darauf kommt, aber SEITDEM hab ich ein grösseres Interesse…was er da ausgelöst hat:-) Allerherzlichste Grüsse Andrea

  7. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    ich hörte mal die nette Deutung, wenn sich wenige beteiligen, seien doch alle zufrieden. 🙂
    Das ist mir wirklich ein wenig zu kurz gedacht. Aber mal ehrlich, wenn das bestehende System nicht in Frage gestellt wird, warum soll ich mich mehr als nötig engagieren? Was anderes wäre doch, wenn eine extreme Richtung käme, so wie mit der Extremrechten in Deutschland. Dann würde ich auch sagen, jetzt aber nicht so schluffi, zeigt, wofür ihr seid.
    Aber bei Systemen, die nicht nach dem Parteisystem arbeiten ist sas auch manchmal schwer zu durchschauen.
    Ich für mein Teil habe bisher keine Wahl ausgelassen, seitdem ich wählen darf. Ich finde das wichtig, dass man die Chance nicht nur theoretisch hat, sondern durch Mitmachen unterstützt.
    Engagierte Grüße, Jörg

  8. sunny11178 Says:

    @andrea: Das ist halt oft das Problem, darf man nicht, wird gejammert, dass man nicht darf. Und darf man, ists selbstverständlich und gar nicht so wichtig…
    Ich geh auch zu jeder Wahl und jedem Bürgerbegehren/-entscheid und würd mir sehr wünschen, mehr Mitspracherechte zu haben.
    Liebe Grüße,
    Sunny

  9. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, diese „nette“ Deutung hat vielleicht ein Politiker erfunden? Wer weiss. Da gibt es doch diesen Witz, von dem Kind, das nicht spricht und mit 6jahren am Essenstisch dann sagt: Gib mir mal die Butter rüber. Und die Eltern freuen sich, Kind, Du kannst ja sprechen. Warum hast Du denn bisher nie was gesagt? – Bis jetzt war ja immer alles in Ordnung:-)

    Ich bin Deiner Meinung, es ist wichtig, dass man durch Mitmachen unterstützt…vor allem, statt nachher zu Jammern, was alles schlecht ist.

    Ebenso engagierte Grüsse Andrea

  10. andrea2007 Says:

    Liebe sunny, frei nach: „achte gut auf Deine Wünsche, sie könnten in Erfüllung gehen“ 🙂 Hier dürfen alle und nur wenige tun es…
    Liebe Grüsse Andrea

  11. theomix Says:

    Liebe Andrea, nein, das war aus der eigenen Gemeinde. Bisher war mir dieser Gedanke fremd, aber, merke ich mittlerweile, er hat Charme. Er passst aber auch nicht zu jeder Wahl. Deshalb meine „System-Meditation“. Bei uns in der Kirchengemeinde, ohne Listen mit Programmen, nur Persönlichkeiten, die nicht jeder kennt, wie soll da eine hohe Wahlbeteiligung entstehen?
    Herzlichen Gruß, Jörg

  12. gokui Says:

    ah ! so sieht das also mit der schweizerischen gleichberechtigung aus. man gibt der frau einen schubser und weiß sie wann sie die hand heben darf.

    amüsant.
    😉

  13. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, nein der Satz passt sicher nicht zu jeder Wahl. Ich weiss auch kein Patentrezept für höhere Wahlbeteiligung, persönlicher Kontakt und eine Vorstellung von dem Menschen, den man da wählt ist sicher ganz wichtig. Herzliche Samstagsgrüsse Andrea

  14. andrea2007 Says:

    Lieber gokui, ja genau so geht das hier und „brave“ Frau hebt reflexmässig den Arm;
    und Du weisst vielleicht: „Am 27. November 1990 führte Appenzell Innerrhoden als letzter Kanton das Stimmrecht für Frauen auf kantonaler Ebene ein, gegen den Willen der Mehrheit der (männlichen) Stimmbürger.“… so läuft das hier:-)

    Lächelnde Grüsse Andrea

  15. Babsi Says:

    liebste andrea
    oh du vermisst mich?;) muß sagen das hat mir während der reha auch gefehlt auch wenns eine gute zeit gewesen ist 🙂
    du und politik???passt da so eine ehrliche liebe haut hin??
    nája vielleicht brauchen die das mal lach

    liebste samstagsgrüße von babsi

  16. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, natürlich vermisse ich Dich, wenn Du eine Zeitlang nicht schreibst! Und in Deiner Reha warst Du doch ziemlich fleissig:-) Ich ne ehrliche Haut? DANKE. Ich bin aber auch ein Meister der Diplomatie, da gleicht sich das wieder aus, oder nicht? Ausserdem wenn ich von etwas zu wenig Ahnung habe, dann halte ich erstmal meinen Mund… Liebste Samstagsgrüsse zurück, Andrea

  17. Babsi Says:

    lach ich bin auch eher diplomatisch.leider hilft das gegen sturköpfe oft gar nichts. wie oft habe ich es bei den extypen ,einer mutter versucht…wenn wer nicht will helfen auch die besten argumente nicht. mit politik verbinde ich leider weniger positives 🙂
    aber zum glück UNSER freies denken kann uns niemand nehmen gelle?;)

  18. andrea2007 Says:

    Da hast Du auch wieder recht, liebste Babsi, bei manchen Menschen ist Diplomatie vergebene Liebesmüh, da kann ich dann auch mal anders…:-) Freiegedankengrüsse Andrea

  19. Ulf Runge Says:

    Liebe Andrea,

    nur eine Stimme. Und Du hast sie genutzt! Klasse!

    Nächstes Wochenende ist in Deutschland Wahl. Und ich gehe hin.
    Ich habe nur eine Stimme. Ich nutze sie. Und meine Stimme, da bin ich ganz sicher, wird ausschlaggebend sein.

    Danke für diesen einfühlsamen Bericht.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  20. andrea2007 Says:

    Lieber Ulf, danke für diesen gerade und für mich sehr überzeugenden zur-Wahl-gehen-Aufruf und meiner Meinung nach hast Du völlig Recht, wenn nämlich alle so denken würden, dann kämen ganz schön viele einzelne Stimmen zusammen…
    Ich versuche gerade herauszubekommen, warum ich in Deutschland keine Wahlunterlagen mehr bekomme, denn als Auslanddeutscher darf man „normalerweise“ per Briefwahl wählen…Dann geb ich nochmal meine Stimme ab… Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: