Kundengeschichten im Surfcenter- Wann schliesst Ihr?

Ich mag es besonders, wenn unsere Kunden „mitdenken“:-) Ich liefere das Essen für ein junges Paar, das einen Saisonplatz auf dem Campingplatz hab und ab und zu mal zu uns zum Essen kommt. Er fragt: „Wann schliesst Ihr denn?“ Ich antworte:“ Am 20.09. ist der Letzte.“ Darauf er im Ernst:  „Also für uns wäre es besser, wenn Ihr noch eine Woche länger auf hättet, dann könnten wir beim Abbauen des Wohnwagens nochmal zu Euch zum Essen kommen.“
Darauf ich mit meinem schönsten und freundlichsten Lächeln: “ Und für UNS wäre es besser, wir würden eine Woche früher schliessen.“ 🙂

Das ist echt super, für 2 Menü’s lassen wir selbstverständlich noch 1 Woche länger auf; vor allem,weil schon jetzt die Spatzen die Terrasse voll in ihrer Hand haben, weil ausser über den Mittag kaum etwas los ist… Was für treue Kunden 🙂

Spatzen%20in%20Reih%20und%20Glied

Advertisements

18 Antworten to “Kundengeschichten im Surfcenter- Wann schliesst Ihr?”

  1. Dori Says:

    Liebste Andrea,
    lächel – die Logik ist ja umwerfend herzerfrischend – jedoch spricht die Aussage auch für eine gewisse Ichbezogenheit.
    Kann es sein, dass Du Dich dann Ende September wieder in Thailand am Meer herumtummeln wirst?
    Ich wünsche Dir einen traumhaft schönen Tag,
    Dori 🙂

  2. Babsi Says:

    liebste andrea

    *kicher* ihr seit selber schuld, wenn ihr euch SO ein geschäft entgehen lasst :)überhaupt nicht kundenorientiert!!!
    dein antwortsatz war spitze :))
    lächelnde kopfschüttelnte grüße von babsi

  3. andrea2007 Says:

    Liebe Dori, das ist die berühmte Geschichte mit dem kleinen Finger und der ganzen Hand:-) Wir sind scheinbar so serviceorientiert, dass man so eine kleine Gefälligkeit auf jeden Fall von uns fordern darf:-) Nicht in Thailand, „nur“ in Europa, aber an verschiedenen Orten. Mehr dazu bald… Allerliebste Sonnengrüsse Andrea

  4. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, überhaupt nicht kundenorientiert, genau das ist unser Problem:-) Ich bin richtig selber stolz auf meinen Antwortsatz gewesen, dass der mir so einfiel:-) Herzliche Sonnengrüsse Andrea

  5. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    die spatzen pfeifens von der terasse,
    Andreas antwort war spitzenklasse.
    Das paar in seinen urlaubswochen
    muss 7 tage selber kochen.
    Liebe Grüße, Jörg

  6. Elisabeth Says:

    Sehr gut gekontert, liebste Andrea! 🙂
    Obwohl ich Spatzen über alles liebe… 🙂
    Von Herzen, Elisabeth

  7. skriptum Says:

    Und beim nächsten Mal machst Du den beiden einfach eine Kosten-/Nutzen-Rechnung auf, wie oft sie kommen müssen, damit sich eine Verlängerungswoche rentiert ;o)

    Das Foto ist übrigens klasse!

  8. Mamü Says:

    Also, ich finde das süß von den Beiden, liebe Andrea. Ist doch schön, wenn sie gerne mal zu euch zum Essen kommen. Sie können ja auch nicht dafür, dass nicht genug andere Gäste da sind. Denn sie sind ja da, mehr können sie nicht tun. 😉

    Ich fühle wahrscheinlich mit ihnen, weil ich früher auch meistens im Herbst in den Bergen Urlaub gemacht habe 🙂 und es immer sehr schade fand, dass einige „Hütten“ schon zu hatten. Klar, dass es sich für sie nur lohnt, wenn gaaaaaaaaaaaaaaaanz viele Urlauber da sind. Aber dann macht es mir in den Bergen nicht so viel Spaß, wenn man sich beim Wandern auf die Füße tritt und vor Hitze zerläuft. 😉 Da gibt es dann nur eins: Essen und Trinken im Rucksack mitschleppen. 😀

    Die Spatzen sind ja auch süße Gäste. 😉

    Liebe Grüße,
    Martina

  9. gabriele15 Says:

    Liebste Andrea,

    eine Woche länger geöffnet oder eine Woche früher zu… man kann’s einfach nicht Jedem Recht machen in diesem Leben. Tausend Möglichkeiten gibt es immer aber ich finde… Hauptsache man macht es sich selbst Recht… damit die Lebensfreude weiterhin strahlt!

    Die unterschiedlichen Sichtweisen sind immer wieder witzig… manchmal auch tragisch, wie ich’s seit Wochen am eigenen Leib erfahren darf.

    Ein zauberhaftes Wochenende und liebe Herzensgrüße
    Gabriele… mit einem Schmunzeln 😉

  10. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, DANKE, ich bin begeistert von Deiner Reimkunst!!! Herzlich lachende Grüsse Andrea

  11. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, danke – und ich mag auch Spatzen, im Moment fast lieber als Touristen:-) Allerdings sind sie schon ein wenig lästig, machen überall hin und fliegen ins Restaurant und dann kriegen wir sie kaum wieder raus… Herzlichst grüsst Dich, Andrea

  12. andrea2007 Says:

    Liebe Skriptum, hihi das wäre mal was anderes:-) Grinsende Grüsse Andrea

  13. andrea2007 Says:

    Liebe Martina, so süss fand ich das gar nicht, weil es schon ein bisschen vorwurfsvoll rüberkam. Und wenn ein Satz mit „für UNS ist wäre es besser….“ anfängt, naja, lassen wir das. Wir schliessen jedes Jahr um diese Zeit, weil es dann zu kalt zum Surfen ist und wirklich kaum noch Leute da sind. Die Hütten auf den Bergen zum Wandern, die haben selbstverständlich hier noch bis Ende Oktober auf und dann kommt eh der Schnee:-) Die Spatzen entern jetzt immer das Restaurant, fliegen ganz aufgeregt drin rum und finden den Ausgang nicht mehr… Da müssen wir immer nachhelfen…Sie sind lustige, fröhliche und freche Zeitgenossen… Liebe Grüsse Andrea

  14. andrea2007 Says:

    Liebste Gabriele, vielen Dank für Deine verständnisvollen Worte. Ja jedem kann man es eh nicht recht machen. Wir sind schon wirklich äusserst serviceorientiert und fangen im Juni auch schon früh an, obwohl wir dann sehr wenig zu tun haben, irgendwann ist eben einfach mal gut… Bei Dir hört es sich ja auch spannend an…unterschiedliche Sichtweisen, das ist immer interessant…;-) Ein wunderschönes Wochenende auch für Dich, allerliebste Herzensgrüsse Andrea

  15. gokui Says:

    geschichte hin oder her, daß bild von den spatzen ist doch das schönste oder ? die natur hat wieder die oberhand.

    ach. macht den beiden doch ein gericht fertig, und friert es ein. dann können sie es sich warm machen.

  16. Ulf Runge Says:

    Liebe Andrea,

    ich hätte erwartet, dass Du sagst:
    „Für uns wäre es hilfreicher, wenn Ihr eine Woche früher abreist…“ *lach*

    Das Phänomen nennt sich Saisonende? Oder?

    Liebe Grüße,
    Ulf

  17. andrea2007 Says:

    Lieber gokui, am Ende sieht HIER sowieso die Natur und das ist gut so… (auch wenn die Bauherren versuchen, das Gegenteil zu beweisen). Denn wenn wir zuhause im Warmen sind, ist die Terrasse in der Hand der Spatzen und Eichhörnchen (ja, ich hab gestern eines gesehen, die sind SO putzig).
    Das mit dem Einfrieren ist ja auch eine gute Idee:-) Liebe Grüsse Andrea

  18. andrea2007 Says:

    Lieber Ulf, auch ein guter Konter… ich war froh, dass mir überhaupt etwas einfiel und ich es auch gesagt habe… die haben mich sowieso ein wenig auf dem falschen Fuss erwischt, ich war nämlich so müde von dem Stress der letzten 2 Monate, dass ich es kaum noch erwarten kann, dieses Phänomen, das sich Saisonende nennt…:-) Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: