Septembersonntagmorgen

Die Welt schläft noch, der Nebel wabert über dem See, Nordströmung, die Sonne ist schon vor mir da gewesen. Sie hilft mir, die Tische zu putzen, denn mit ihren noch immer kräftigen Strahlen wärmt sie die über Nacht gefrorenen Wasserlachen- es war die kälteste Nacht seit Mai (und da lag noch Schnee) :-).

Die Farben und die Konturen vom Corvatsch sind gestochen scharf, wie über  Nacht hat jemand ein wenig gelb und braun in das satte Grün des Sommers gemischt.

Ein Spatz beginnt, mich lauthals anzuschimpfen, „tschilp, tschilp, tschilp“… Ja ich weiss, es ist noch viel zu früh für einen Sonntagmorgen… „tschilp, tschilp, tschilp“ (soll das heissen: „Du hast mich zu früh aus dem Nest geworfen“? 🙂 ) Ich spreche ein wenig mit ihm, er sitzt brav still für’s Foto, findet ein paar Krümel köstlichen Nussgipfel und fliegt versöhnt davon.

Ich geniesse noch einen Moment die frische Luft, den wunderbaren Ausblick, die Farben, die Helligkeit und DIE RUHE…und beginne dann mit dem Rest des morgendlichen Mise-en-place…

Sommer 2009 028

Sommer 2009 030

Sommer 2009 033

Advertisements

10 Antworten to “Septembersonntagmorgen”

  1. Mamü Says:

    Was für ein herrlicher Morgen, liebe Andrea. *seufz* Jetzt gerade, nachdem ich das gelesen habe, vermisse ich die Berge plötzlich sehr, weil ich schon soooo lange nicht mehr da war. Am liebsten bin ich im Herbst in den Bergen, da ist die Luft immer so wunderbar klar.

    Ich wünsche dir un dem kleinen Spatz 😉 einen wunderschönen Guten Morgen.

    Liebe Grüße,
    Martina

  2. Babsi Says:

    guten vormittag du liebe andrea
    heut beginnt bei uns im osten österreichs die schulewieder und ich sitze hier ein wenig schadenfroh, dass ich den herbst genießen darf.wobei mir der rapide temperatursturz vor 2 tagen von über 10 grad ordentlich zu schaffen gemacht hat. mein körper braucht immer etwas, um sich auf die verhältnisse einzustellen. ich freu mich aber schon auf die goldene zeit, es ist für michimmer wieder zum träumen shön…so wie ich bei deinen tollen bildern nun auch träume…bevor es zur ersten therapie geht (heut läßt man mir viiiel zeit am morgen lach)

    alles alles liebe für dich und strahlende sonnengrüße von babsi

  3. Elisabeth Says:

    Liebste Andrea,
    oh ja, Martina hat recht – was für ein wundervoller Morgen!
    Ich gehe ja so gerne in die Berge, wie du vielleicht weißt, und durch all den Arbeitsstress der vergangenen Monate war ich das letzte Mal irgendwann im Mai auf einem Berg und vermisse sie nun auch schon sehr, sehr, sehr… Jetzt gehts mal ans Meer! 🙂 Und ich hoffe, dass es dor tein wenig wärmer ist, als hier! 😉 Denn auch die Nächte in Wien sind schon sehr kühl, wenn es auch noch nicht friert…
    Ich wünsche dir einen sonnigen Start in die neue Woche!
    Herz-lichst Elisabeth 🙂

  4. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    schön beschreibst du das. Und manchmal kann die Stille an einem frühen Morgen umwerfend sein.
    Manchmal auch mittags, wie es mir passiert ist: Abseits einer dicht befahrenen Straße war plötzlich die Stille da. ich stieg ab vom Rad und lauschte: Weit weg das Zirpen einer Grille, noch weiter ein Traktor. ansonsten nichts. Sei gegrüßt, Stille. Lange sind wir einander nicht begegnet…
    Danke, dass du’s wachrufst.
    Herzliche Grüße, Jörg

  5. Erika Says:

    Nur in der Stille erschließt sich uns die Tiefe und Harmonie des Lebens
    R.Gehrke
    ja, das könnte man zu Deinen schönen Bildern auch schreiben
    liebste Andrea, i ch kann es jetzt endlich auch geniessen, die Stille die Natur und freu mich auf das Meer, unser Übungsraum für Qi-Gong ist direkt über dem Meer an einem Hang……
    Danke für Deine schönen Bilder und den süßen Spatz
    liebe Grüße von Erika 🙂

  6. andrea2007 Says:

    Liebe Martina, ich wollte natürlich NICHT Deine Sehnsucht schüren… Ja, im Herbst sind die Berge auch wunderschön, so bunt und warm und leuchtend und strahlend… Heute war übrigens die ganze Familie Spatz da, wenn es nicht mehr so viele Leute hat, werden die richtig frech. In einer Sechsergruppe auf den Tisch und einer hat doch tatsächlich mitten auf den Tisch ge… Du weisst schon:-) GAR NICHT LUSTIG… Schmunzelnde Grüsse Andrea

  7. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, ja der Temperaturunterschied ist hier auch krass, morgens noch fast null grad, sodass die Autoscheiben und meine Tisch gefroren sind, tagsüber r wird es dann wieder richtig heiss, dass man es ohne Sonnenschirm fast nicht aushält…Wir geniessen die Wärme noch und dass es ein wenig ruhiger geworden ist auch… Fröhliche Sonnengrüsse und alles Liebe auch für Dich, Andrea

  8. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, ich mag auch beides- Berge UND Meer bzw die See. Alles zu seiner Zeit… Auf Kreta is es bestimmt noch viel wärmer, geniess es, ich muss noch ein wenig warten, dann gehts nach Gran Canaria, dort wird es auch noch schön warm sein, *freu*…Allerliebste Herzensgrüsse Andrea

  9. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, sei gegrüsst Stille- das hat mich sehr angesprochen, wir haben viel zu wenig Stille in unserem Leben… Zur Zeit bin ich allein zuhause und geniesse es abends, nach einem Tag voller Menschen und Geräusche und Gespräche, KEIN Radio, KEIN Fernsehen, NICHT sprechen… für eine Zeit ist das sehr erholsam… Liebe Grüsse Andrea

  10. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, ich kann die Stille nicht immer geniessen und auch nicht zu lange, wenn ich aber ZU LANGE KEINE Stille hatte, dann bin ich völlig kaputt und ohne Energie (wie diesen Sommer). Dann kann ich mal richtig lärmempfindlich sein… Ich kann Deine Vorfreude richtig spüren und natürlich auch voll nachvollziehen, noch 3 Tage…:-) Spatzige Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: