„Schöne Grüsse aus der Ferne“

Ein Nachruf auf die Postkarte von Birgit Schmid im Magazin des Tagesanzeigers (11.07.09)

„Wenn Telefonkabinen die Dinosaurier des Kommunikationszeitalters sind, kann man Ansichtskarten als Keilschrift- Tontafeln bezeichnen: behäbig, zeichenhaft, schmuck, vom Austerben bedroht. Wer schreibt heute noch Postkarten? Wer erhält noch welche zugeschickt? Stattdessen Feriengrüsse ohne Körper und Geruch, ohne Sonnenölflecken und die steile Handschrift von Freundin M., dieses einst so vertraute Bild persönlicher Prägung, das man seit Jahren nicht mehr zu sehen bekam, weil man auch keine Briefe mehr mit Füller oder Kuli schreibt.

Stattdessen auch auf Reisen SMS, MMS und E-Mails, die spurlos von irgendwo abgehen, Medien, bei denen der Empfänger oft zwischen den Zeilen lesen muss, da sie es erlauben, verklausuliert oder auschweifend zu schreiben. Die Ansichtskarte in ihrer Eindeutigkeit: “ Das Wetter ist schön. Wir essen gut. Meer über 25 Grad.“ lässt keine Fragen offen, verlangt nie eine Antwort.

Nur ein „Danke“, das gehört sich. Man darf es erwarten weil Ansichtskartenschreiben aufwendig ist. Man fühlt sich nicht wirklich aufgehoben, wenn man in der stechenden Sonne die fünf Karten für die üblichen Adressaten am Drehständer auswählt, nie ist man mehr Touristin. Briefmarken kaufen, vier Sätze schreiben, den Ehemann nötigen, seine Unterschrift mit drunter zu setzen, Adresse recherchieren, Briefkasten suchen.

Einwerfen! Der Aufwand fürs Postkartenschreiben mag gross sein. Das spricht noch nicht dagegen, die Tradition wieder mal aufzunehmen.

Auf 10.5 mal 14.8 Zentimeter dünnem Karton gibt es keinen Platz für Ausschweifungen. Ein Ausschnitt von Welt im A6-Format, und was für eine Welt: knallfarbig, selbst Kalkutta als Hochglanzprospekt, die volle Postkartenästhetik. Die Schönheiten eines Landes verdichtet, wie man sie in dieser Überdosis nie zu sehen bekommt, weil es sie so gar nicht gibt. Eine der meistverkauften Karten der Schweiz ist seit Jahren der Zürichsee, mit Eiger, Mönch, Jungfrau und Matterhorn in den Hintergrund montiert. Ansichtskarten nehmen es mit der Wahrheit nicht so genau, warum sollten sie. Ferien sind immer eine Übertreibung. Man schläft zu viel, isst zu viel, trinkt zu viel und verklärt selbst die Tage als Sardine an der Costa Brava.

Die Postkarte nimmt die schön gefärbte Ferienerzählung vorweg. Kein anderes Medium generiert so viel Lügentext. Denn der Sonnenuntergang auf Bali oder die glitzernden Schneeberge dulden auf der Rückseite keinen schlechten Frass, krebsrote Haut oder Hudelwetter. Mit den lieben Grüssen, so banal sie sind, schickt man immer ein Lächeln. Es ist die letzte positive Post unter all den Rechnungen, die heute noch im Briefkasten liegen.

[…] Mit dem Ende der Postkarte geht etwas verloren. Die Postkarte nimmt sich das Indianerwort zu Herzen von der Seele, die immer länger als der Körper hat, bis sie zuhause ankommt. Sie trifft meistens ein, wenn man bereits wieder im Räderwerk des Alltags steckt und die Erinnerungen an die Ferien verblassen wie die Ansichtskarte, die vom ersten Meerurlaub  noch immer in der Diele hängt. […]“

Also ICH bekomme gerne Postkarten, auch wenn nur wenig Text draufsteht; und bis vor nicht allzu langer Zeit hab ich mindstens 10 Karten pro Urlaub verschickt. Ich gestehe, in den letzten Urlauben ist das ein wenig zu kurz gekommen,  ich glaube, ich werde die Tradition wieder aufnehmen… denn „mit den lieben Grüssen, so banal sie sind, schickt man immer ein Lächeln.“

ansichtskartezürichsee

Advertisements

10 Antworten to “„Schöne Grüsse aus der Ferne“”

  1. Alex Says:

    Guten Morgen Andrea,

    was für eine grossartige Huldigung an die Postkarte. Ich selber habe diese Tradition schändlich vernachlässigt. Aber zufällig, aber ich genau bei meinem letzten Besuch in Silvaplana wieder mal eine geschrieben und verschickt.

    Ich nehme mir jetzt fest vor, in diesen Sommerferien wieder Kartengrüsse zu versenden. Ich denke, wer Kartengrüsse verschickt kommt sicher bald in den Genuss, auch Kartengrüsse zu erhalten.

    Schöne Grüsse ins Paradies
    Alex

  2. Elisabeth Says:

    Wunderbar, liebste Andrea! 🙂
    Ich mag die gute, alte Postkarte auch immer noch, hebe die Postkarten auch auf, die in meinem Briefkasten landen, nehme sie immer wieder zur Hand, lese nach, freue mich über die bunten Bilder und rieche das Meer, sehe das Lächeln… Ich bleib dabei – und werde auch die eine oder andere Postkarte noch versenden!
    Allerliebste Sonnengrüße von Elisabeth

  3. Erika Says:

    Liebste Andrea,
    danke für den ausführlichen Bericht und Deine Meinung dazu.
    Ich mag auch Postkarten, habe gerade zwei bekommen von einer alten Freunding, die ich lange nicht gesehen hab…. es ist wirklich schön, so eine echte Karte, ich bedanke mich dann auch dafür.
    Auch über richtige Geburtstagskarten freue ich mich, die werden ja auch seltener.
    Ich muss aber auch gestehen, dass ich nicht so sehr gerne schreibe im Urlaub. Das muss bei mir spontan geschehen, unter Druck mag ich es nicht . Manchmal kaufe ich Karten und auch Briefmarken und schreib sie nicht, weil mir der richtige Augenblick dafür gefehlt hat, wenn dann schreibe ich auch nur an die Leute, die ich mag und nicht aus Verpflichtung. Ich habe mir sogar selbst schon eine Karte geschickt aus dem Urlaub, das ist schön, da bekommt man sie selbst und freut sich noch mal umsomehr über das Erlebte, es ist wie die Briefe die man sich selbst schreiben kann und nach einiger Zeit öffnet, kennst Du das??
    Wir haben das mal in einem Seminar gemacht
    So, genug geschrieben, allerliebste Grüße
    Erika 🙂

  4. Martha Says:

    … und genau so Postkarten habe ich in diesem Urlaub sicher nur zwei geschrieben. Früher waren das schon mal an die 10 – 12 Stück und ich habe sie immer gern geschrieben. Leider hat mir meine WbF (WeltbesteFreundin) vor unserem Urlaub gesagt: „Was – Du schreibst noch Karten?“ – und so habe ich eben in diesem Urlaub wirklich nur zwei geschrieben. Und jetzt – ich finde das schade, dass ich nicht mehr geschrieben habe und in meinem nächsten Urlaub werden es sicher wieder mehr, ganz sicher und ich werde mich an diesen Blogeintrag erinnern.
    Bisous, Martha

  5. andrea2007 Says:

    Lieber Alex, so so, aus Silvaplana ne Karte verschickt, verschickt doch mal eine NACH Silvaplana:-) Die mit dem Zürisee und all den Bergen im Hintergrund:-) Liebe Grüsse Andrea

  6. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, ich fand den Artikel so herrlich geschrieben. Ich bekomme gerne Postkarten und da geht es definitiv nicht um den Text, obwohl der manchmal lustig ist und wenn ich die Unterschrift erst enträtseln muss, von wem die Karte überhaupt ist… 🙂 Ich werde auch weiterhin Karten verschicken, so wie ich Lust habe… Allerherzlichste Gutenachtgrüsse Andrea

  7. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, DAS würde nicht auf eine Postkarte passen oder nur auf eine dieser riesigen neumodischen Panoramakarten:-) Stimmt, Geburststagskarten sind ähnlich, die bekomme ich sehr gern und die schreibe ich auch sehr gern. Vor allem macht es mir Spass, die richtige Karte zu finden an den uns beiden besonders gut bekannten Kartenständern:-) Auch in meinem letzten Seminar hab ich mir selber einen Brief geschickt, das war sehr seltsam, meine eigenen Worte zu lesen. Eine Karte hab ich mir auch schon mal geschrieben, weiss gar nicht mehr woher, aber ich wollte dieses besondere Gefühl an mich selber schicken… Herzlichste Grüsse Andrea

  8. andrea2007 Says:

    Liebe Martha, jetzt muss ich aber mit Dir schimpfen, nur weil Deine WbF Postkarten unmodern findet, schreibst Du keine, obwohl Du das sonst gerne machst? 🙂 Ich bin gespannt, wieviele Karten es im nächsten Urlaub werden… Meine Adresse schicke ich Dir dann gern vorher:-) Herzliche Grüsse Andrea

  9. Babsi Says:

    liebste andrea hihi und du bekommst meine beim nächsten urlaub von mir
    und wenn du gaaanz lieb bist bekommst du auch aus thailand eine *zwinker*

    ich schreibe sehr gern karten und bekomme sie noch lieber ggg
    leider hab ich nicht die schönste handschrift

    in gedanken eine schöne wiener postkarte für dich :))))

  10. andrea2007 Says:

    Du liebe Babsi, Du, aus Thailand eine Postkarte von Dir, das wäre eine echte Freude, ich schick Dir rechzeitig meine Adresse:-) Allerherzlichste Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: