Schöne Gedanken – Schweigen

Schweigen ist die unerträglichste Erwiderung.

Gilbert Keith Chesterton

Habt Ihr das auch schon mal erlebt, dass Ihr etwas ganz begeistert erzählt und dann als Antwort einfach Schweigen kommt? Da muss man schon sehr hartgesotten sein, dass die Energie nicht grad in den Keller segelt…

energieabfall

Advertisements

24 Antworten to “Schöne Gedanken – Schweigen”

  1. Mamü Says:

    Ja, liebe Andrea, ich habe es schon erlebt und ich mag es nicht.

    Ich finde Schweigen so ziemlich die schlimmste Reaktion auf was auch immer. (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel)
    Ich kann gar nicht gut damit umgehen. 😳

    Wenn man z.B. über ein Problem, dass man miteinander hat redet und man sich den Mund fusselig redet und der andere guckt nur und sagt nix… Boah, wenn ich da vorher noch nicht aufgebracht war, bin ich das spätestens dann. 🙂

    Aber auch die Situation, die du hier ansprichst. Man freut sich, ist begeistert, strahlt vor Glück und erzählt, und vom Gegenüber kommt nix. Da ist man dann schon sehr enttäuscht. Ja, das empfinde ich dann ganz genauso. Kann einem die ganze Freude kaputt machen.

    Dieses Zitat findet voll und ganz meine Zustimmung. Hätte glatt von mir sein können. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

  2. Elisabeth Says:

    Ja, das kenne ich, liebste Andrea,
    nur zu gut… Sind unsere Gesprächspartner doch oft nur mit sich selbst beschäftigt… Nicht alle… und nicht immer… Ich kenne das vor allem bei hitzigen Diskussionen in der Partnerschaft, wenn dann plötzlich Sense ist, der andere schweigt und mich damit verletzt… Aber hallo, kann ich das nicht auch ganz gut, wenn ich nur mit Vorwürfen überschüttet werde??? Hach… Nicht einfach, aber einfach sehr verletztend…
    Gibts da was, was du uns erzählen möchtest? Oder ist die Begeisterung bereits ganz verflogen?
    Allerliebste Sonnengrüße zu dir, Elisabeth

  3. skriptum Says:

    Liebe Andrea, für solche Situationen sehe ich zwei Möglichkeiten:

    A) Der Ansprechpartner ist total abwesend und hat überhaupt nicht mitbekommen, dass einem selbst etwas wichtig ist.

    B) Man selbst ist von etwas so fasziniert, dass man gar nicht mitbekommt, dass der Ansprechpartner im Moment kein offenes Ohr hat.

    In beiden Fällen scheint es wohl einfach der falsche Zeitpunkt zu sein. Aber der richtige wird kommen; ganz sicher!

  4. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    und heute nur 4 Kommentare, das gibt zu denken. 😉
    Ne, im Ernst: Das ist eine Herausforderung an die kommunikativen Künste.
    Krisenhaft.
    Eine belastende Situation kleineren Ausmaßes. Und eine ideale Lösung gibt es nicht…
    Herzliche Grüße, Jörg

  5. Manu Says:

    Liebe Andrea,
    ich glaube es gibt Menschen , die sooo viele Ängste haben, dass sie sich selbst lähmen.
    Sie können nicht reagieren, es fällt ihnen zum Thema nichts ein, also schweigen sie.
    Ich habe das auch erlebt-derjenige hatte so viele Komplexe (und das sind Ängste), dass er zu nichts und niemandem seine wirkliche aufrechte Meinung kund tun konnte.Es macht einen wahnsinnig, aber……………
    Ignoriere es(du kannst es nicht ändern) und freu Dich, dass du dich mitteilen kannst und dich auch mit anderen freuen kannst.
    Es ist eine wunderbare Eigenschaft, anderen etwas gönnen zu können und sich mit ihnen freuen zu können.
    Deine Manu

  6. Babsi Says:

    liebste andrea

    schweigen kann wirklich sehr lähmend sein.
    besonders schlimm hab ich es lustigerweise bei einer psychotherapeutin erlebt. wenn überhaupt nichts kommt und eine wand schon mehr gibt und ab und ann meine worte wiederholt werden dann geh ich an die decke.
    schweigen ist in einem gewissen maße schon hilfreich, wenn jemand zb wirklich was loswerden möchte. ohne ein echo fühlt man sich dann doch irgendwie auch entwertet

    und ich möchte nun anfügen

    deine blogfangemeimde hat IMMER ein offenes auge und auch ein feedback für DICH 🙂

    liebste grüsse von babsi

  7. Schonzeit Says:

    wobei es ja zwei Arten von Schweigen gibt. Einmal ein desinteressiertes und einmal eins, bei dem man klar erkennt, dass sich ein Mensch mit einem schwierigen Thema auseinandersetzt.

  8. Erika Says:

    Liebste Andrea,
    beim Abschluss meines QI-Gong Kurses habe ich einen Zettel gezogen von Jorgos

    SCHWEIGEN
    ist
    eines
    der am schwierigsten
    zu widerlegenden
    Argumente

    (auf der Rückseite hat er mir draufgeschrieben, weil alle so gelacht hatten,
    wer über sich selbst lachen kann
    der ist an der Schwelle der Weisheit

    Liebe Grüße , ich versteh das zuuuuu gut
    konnte mit sowas früher nie umgehen, da ist nicht nur die Energie in den Keller, die ist nach fliegenden Türen zur Haustür raus.
    Heute kann ich selbst schon öfter schweigen
    da ist es ganz still und friedlich dahinter
    (es ist schwer – aber schön)
    ♥-lichst Erika 😀

  9. andrea2007 Says:

    Liebe Martina, das was DU beschreibst, kenn ich auch und ich kann damit auch sehr schlecht umgehen. Und ich meine natürlich auch nicht das Schweigen, während jemand richtig zuhört. Ich versuche dann nachzuvollziehen, WARUM jemand nicht sprechen kann oder will, natürlich gibt es da immer einen für den anderen stimmigen Grund, doch für mich ist das trotzdem oft entmutigend. Liebe Grüsse Andrea

  10. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, nein da gibt es nichts Besonderes, was ich Euch erzählen möchte; ich bin nämlich ganz oft begeistert:-) Und es war auch nur ein Beispiel…Manchmal ist es einfacher mit Vorwürfen umzugehen (auch wenn die oft weh tun), dann weiss ich wenigstens, womit ich es zu tun habe…

    Allerherzlichste Herzensgrüsse Andrea

  11. andrea2007 Says:

    Liebe skriptum, da gibt es noch ganz viel mehr Gründe:

    der Andere interessiert sich nicht für einen oder die Sache;
    der Andere hat Angst vor den Konsequenzen von dem, was gesagt wird;
    der Andere ist so mit sich selbst beschäftig, dass er nicht antworten kann; usw usw.

    Was auch immer die -guten- Gründe sein mögen, Schweigen ist nicht meine Lieblingsantwort.
    Liebe Grüsse Andrea

  12. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, und schon sind mehr Kommentare hier, ätsch:-) Eine belastende Situation KLEINEREN Ausmasses? Du kannst Dir sicher sein, dass ich das bei KLEINEN Dingen gar nicht erwähnen würde… Die ideale Lösung? Dranbleiben, wenn es einem wirklich wichtig ist; loslassen und bei mir selber bleiben, wenn es wirklich nicht anders geht. Herzliche Grüsse Andrea

  13. andrea2007 Says:

    Meine Süsse, ich weiss das alles, danke dass Du mich nochmal dran erinnerst. Der Spruch fiel mir einfach unter die Augen und er passte eben so gut. Wie wir sehen, geht es auch anderen Menschen so und das tröstet manchmal einfach. Oh ja, ich erinner mich gut an Deine Erlebnisse diesbezüglich und je mehr man insistiert, desto tiefer wird das Schweigen, das ist mir auch klar. Also eine „leichte“ Atmosphäre schaffen, in der der andere auch „leicht“ reagieren kann. Du Liebe, ja ich kann mich mitteilen und anderen etwas gönnen und vor allem mich mit ihnen freuen und das ist mir auch ganz wertvoll. Ich drück Dich ganz doll, Deine Andrea

  14. andrea2007 Says:

    Liebste Babsi, uh, da schreibst Du etwas… ich kann mir vorstellen, dass sich DAS auch äusserst unangenehm angefühlt hat. Du beschreibst das sehr gut, schweigen beim zuhören ist wundervoll, aber wenn so gar kein Echo kommt, dann fühlt man sich so … „im luftleeren Raum“…
    Und ich danke Dir von HERZEN für Deine lieben Schlussworte, danke danke danke. Das tut sehr gut! Allerliebste Grüsse Andrea

  15. andrea2007 Says:

    Ja lieber Herr Schonzeit, das sehe ich auch so. Für den „Sprechenden“ halt oft schwer zu unterscheiden und damit wird es nicht leichter… Liebe Grüsse Andrea

  16. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, das ist auch ein sehr wahrer Spruch. Neue Sichtweise, DAS ist vielleicht der Grund;-) Ich kann auch über mich selber lachen und ich weiss auch allein, was mir gut tut und was für mich richtig ist, jeodch wenn es um Dinge geht, die mir wirklich am Herzen liegen, dann brauch auch ich Unterstützung, Feedback, Antworten… Herzlichste Grüsse Andrea

  17. Babsi Says:

    Liebste Andrea
    ich schreibe „nur“ das wie ich es auch fühle und ich lese gern hier
    stille liebste Grüße

  18. Erika Says:

    Liebste Andrea,
    ja, das weiß ich und wie weh das tut, wie oft ist es mir so gegangen, früher, als ich überfordert war mit den Kindern, Entscheidungen,,
    jetzt freue ich mich , wenn die Kinder es fertigbringen das Schweigen zu brechen und es ist schön, wenn ich die Verantwortung nicht mehr alleine zu tragen habe….
    Ich sagte immer,mir wäre es lieber, wenn mich jemand anschreit als dass er gar nicht reagiert,
    ich verstehe Dich zu gut wünsche Dir alles Gute
    mein Spruch von Jorgos war mir spontan zum Schweigen eingefallen.
    Schönen Tag
    herzliche Grüße von Erika 🙂

  19. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    ja…. wenn ich warte, bis 10 Kommentare da sind, ist das einfach.
    „Kleiner“ misst sich danach, wie weit man den Rahmen fasst. Es könnte ja „kleiner“s ein, aber trotzdem groß genug für den Blog?
    Bei mir selbst bleiben ist oft genug die Lösung – oder Teil davon.
    Liebe Grüße, Jörg

  20. andrea2007 Says:

    Du liebe Babsi Du, dafür ein stilles von Herzen kommendes Danke! Alles Liebe für Dich, Andrea

  21. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, da kann ich erahnen, wie tief die Verletzung durch Schweigen bei Dir gewesen sein muss…Schön, dass Du Deine Kinder zum Reden erzogen hast, DAS war vielleicht die positive Absicht des Schweigens?! Ich sage auch immer, lieber eine harte Wahrheit, aber Schweigen und ich meine das auch so. Ich weiss, dass wir beiden da ähnliche Erfahrunge haben. Alles Liebe für Dich, von Herzen Andrea

  22. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, nicht die Anzahl, sondern die „Qualität“ der Kommentare sind mir wichtig, auch wenn ich mich natürlich – wie wahrscheinlich jeder Blogger- sehr über viele Antworten sehr freue. „Kleiner“ und „Grösser“ sind nicht zu messen und manchmal vergesse ich, dass ich nur einen Auszug meiner Gedanken schreibe und die Leser das natürlich ganz anders auffassen können…Bei mir selbst bleiben ist oft genug die Lösung, da sind wir einer Meinung. Herzliche Grüsse Andrea

  23. Dori Says:

    Das erlebe ich ständig bei meiner allerliebsten Lieblingsarbeitskollegin 🙂 Und dann nehme ich mir vor, NICHTS mehr zu erzählen, einfach gar nichts mehr. Aber ich habe doch mein Herz auf der Zunge liegen, wie soll das denn gehen?
    Redselige Herzensgrüße liebe Andrea

    Dori 🙂

  24. andrea2007 Says:

    Liebste Dori, ich stell mir grad die Situation genau vor und ich kenne das auch, das ich mir vornehme, das nächste Mal weniger oder nichts zu erzählen und dann gehen die Pferde eben doch wieder mit mir durch, unverbesserlich:-) Und dann bin ich froh und glücklich, dass ich begeisterungsfähig bin, dass ich mich anderen öffnen und mitteilen kann und lasse das Schweigen bei der anderen Person. Gesprächige Herzensgrüsse für Dich, liebe Dori, Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: