Männer und Frauen sind unterschiedlich… ach:-)

In einem Gespräch letztens kam ich auf das Buch „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken“, ja das ist ein wenig abgenudelt, doch es ging darum, dass Männer sofort Lösungen anbieten, auch wenn Frauen oft einfach nur ihre Geschichte loswerden wollen. Das ist etwas, das mich manchmal auf die Palme bringen kann. OBWOHL ich weiss, dass die Männer eben so gestrickt sind:-) Also liebe Männer, haut uns Frauen nicht einfach Eure- sicher guten- Lösungen um die Ohren, wenn wir uns einfach mal was von der Seele reden möchten, BITTE. (hier hatte ich übrigens schon mal ausführlich drüber geschrieben, mit FALLbeispiel, grins)

Daraufhin hab ich mir das Buch nochmal hervorgeholt, ich finde dieses selbstironische Schubladendenken manchmal einfach zu lustig. Wir sind natürlich alles Ausnahmen, aber mal ganz ehrlich: erkennen wir uns nicht in der einen oder anderen Sache doch wieder?  Und daher ein paar Auszüge:

„Frauen und Männer sind unterschiedlich. Nicht besser oder schlechter, sondern unterschiedlich. Sie leben in unterschiedlichen Welten, haben andere Wertvorstellungen und gehorchen anderen Gesetzmässigkeiten.

Manches ist ganz offensichtlich:

Wenn ein Mann die Toilette aufsucht, dann tut er das gewöhnlich nur aus einem Grund. Für Frauen dagegen ist eine Toilette Gesellschaftsraum und Therapiezentrum in einem . Frauen, die sich zum ersten Mal vor dem Spiegel des Waschraums begegnen, können als ein Herz und eine Seele zur Tür herauskommen und lebenslange Freundinnen bleiben.

Männer haben die ausschliessliche Verfügungsgewalt über TV-Fernbedienungen und zappen vorwärts und rückwärts  durch die Kanäle. Frauen stört es nicht, sich auch hin und wieder ein wenig Werbung anzusehen.

Wenn Männer unter Druck stehen, schütten sie sich mit Alkohol voll und ziehen gegen andere Länder in den Krieg. Frauen naschen lieber Schokolade und gehen zum Einkaufsbummel.

Frauen kritisieren Männer, weil sie gefühllos und gleichgültig sind, nicht zuhören, wenig warmherzig und mitfühlend sind, weil sie nicht reden, zu sparsam mit Liebesbezeugungen umgehen, nicht bereit sind, sich für Beziehungen einzusetzen, Sex statt Liebe machen wollen und die Klobrille nicht runterklappen.

Männer kritisieren Frauen wegen ihrer angeblich bescheidenen Fahrkünste, weil sie Stadtpläne nicht lesen können, Strassenkarte verkehrt rum halten, keinen Orientierungssinn haben, zuviel reden, ohne zum Wesentlichen zu kommen, nicht häufig genug nach Sex verlangen und den Klositz nicht wieder hochklappen.

unterschiedmannundfrau2

Männer scheinen ausserstande zu sein, Sachen zu finden, ihre CD-Sammlung dagegen ist alphabetisch geordnet.
Frauen finden immer die verlegten Autoschlüssel wieder, selten aber den kürzesten Weg zu ihrem Ziel. Männer denken, sie wären das vernünftigere Geschlecht. Frauen wissen, dass sie es sind.

Männer sind stets aufs neue verblüfft, wie eine Frau einen Raum betreten und augenblicklich eine Einschätzung jeder sich dort befindenden Person abgeben kann; Frauen sind fassungslos, wie wenig Beobachtungsgabe Männer haben. Männer wundern sich darüber, wie eine Frau das rot aufblinkende Warnlämpchen am Armaturenbrett zu übersehen, dafür aber in einer dunklen Ecke aus fünzig Metern Entfernung eine schmutzige Socke erspähen kann. Frauen finden es unfassbar, dass Männern ein kurzer Blick in den Rückspiegel genügt, um ihr Auto mit schlafwandlerischer Sicherheit perfekt in eine winzige Parklücke einzuparken, auf der anderen Seite aber nicht in der Lage sind, den G-Punkt zu finden.

Wenn eine Frau sich einmal verfährt, hält sie einfach an und fragt nach dem Weg. Für einen Mann ist das ein Zeichen von Schwäche. Lieber fährt er stundenlang im Kreis herum und murmelt dabei vor sich hin: „Ich habe einen neuen Weg gefunden, wie man da hinkommt.“ 

unterschiedmannundfrau1  

Advertisements

19 Antworten to “Männer und Frauen sind unterschiedlich… ach:-)”

  1. Nila Says:

    Lach, das Buch ist genial. Ich hatte damit mal im Sommer im Urlaub einen Teil vom Strand damit unterhalten. Ich sass auf meiner Liege und musste immer laut Lachen. Dann habe ich Passagen laut meiner Freundin vorgelesen. Damit grinste schon ein Paar hinter uns. Am Ende war es eine lustige Diskussion unter vielen „Fremden“ Urlaubern. 😉

  2. Elisabeth Says:

    Liebste Andrea,
    *lach* danke, das ist sehr, sehr nett, wenn auch mit einem Augenzwinkern zu lesen… Manches stimmt, manches nicht, d.h. wirklich weiterhelfen tut das Büchlein nicht, um das andere Geschlecht wirklich, wirklich zu verstehen… 😉 Das Bildchen passt auch sehr gut – und ich denke auch an deinen Beitrag mit der Kernaussage von Loriot „Männer sind, und Frauen auch, überleg dir das mal…“ *lach* Danke dir für das fröhliche Lachen am Morgen – so kann der Tag nur gut werden! 🙂
    Liebste Sonnengrüße von Elisabeth

  3. Dori Says:

    Liebste Andrea,

    Männer und Frauen sind tooootal unterschiedlich. Spätestens seit ich Kinder habe, weiß ich das. Ich habe meinen Sohn und meine Tochter wirklich gleich erzogen, mit aller Liebe, Regeln und Freiheiten.
    Aber das Ergebnis ist völlig verschieden. Schon als kleiner Junge hat mich mein Sohn mit Dingen überrascht, die sich nur ein männliches Wesen „ausdenken“ kann – lach.

    Strahlende liebe Sonnengrüße
    Dori 🙂

  4. Sicht-Feld Says:

    Liebe Andrea,
    *lach* wie wahr, wie wahr! Das meiste jedenfalls! Da muss man sich doch echt wundern, dass es tatsächlich auch immer wieder klappt zwischen Männern und Frauen, oder?!
    Alles Liebe,
    Mareike

  5. Erika Says:

    Männer sind anders. Frauen auch: Männer sind vom Mars. Frauen von der Venus (Taschenbuch)
    von John Gray (Autor), Matthias Schossig (Übersetzer)
    Ja, auch dieses Buch machte Schlagzeilen
    Man könnte so schön voneinander profitieren, wenn das jedem bewusst ist, dass es so ist, ein Mann muss keine Frau werden und eine Frau kein Mann, es ist schön, jeden mit seinen Fähigkeiten und Charaktereigenschaften so sein zu lassen und von dem anderen Teil bereichert zu werden, das ist dann lebendig Beziehung.
    Oh , wie ist das schön
    es gibt doch auch die Mischverhältnisse, nicht typisch
    Mann und typisch Frau, Männer, die sehr weiblich sind und Frauen, die männlich sind. Es ist un d bleibt spannend….
    Ich bin froh und glücklich und dankbar , dass ich eine Frau bin.
    Ich bin glücklich , dass ich von jeder Sorte ein Kind habe, ein männliches, das sehr weiblich geprägt ist von den Gefühlen her und ein weibliches, das sehr stabil ist und weiss was es will.
    Ich kann für mich sehr viel lernen,
    vielen Dank
    liebste Andrea
    herzliche Grüße von Frau zu Frau
    Erika

  6. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    ja, vielleicht, oder auch nicht. Aber außer diesem sibyllinisch-salomonischen Satz lass ich jetzt die Frauen reden, das hast du dir ja so gewünscht…
    Fürderhin schweigsam grüßt Jörg

  7. zentao Says:

    Liebe Andrea
    was Du da schreibst ist im Prinzip alles richtig und doch ist das nicht immer so. Es sind nicht alle Männer Machos und nur Männer die so von sich eingenommen sind reagieren auch so. Wenn ein Mann seine Fehler zu gibt und das auch ändert gilt er in unserer Gesellschaft, leider sofort als Softi.
    Es gibt heute viele Frauen in männlichen Berufen zb. Lastwagenchaufeure,Polizistinnen, Rettungswesen und sogar bei der Feuerwehr stellen die Frauen ihren Mann.
    Was Erika schreibt kann ich voll und ganz unterstüzen und zum Glück sind wir verschieden, das erhöht die Spannung.
    Liebe Grüsse zentao

  8. elisabeth Says:

    OJE Liebe Andrea,
    jetzt ist es aber heraus – ich bin ein Mann!

    Ich hasse es mit Frauen gemeinsam aufs Klo zu gehen
    Ich trinke gern eine Flasche Sekt aus, wenn ich Probleme habe
    Ich bleib nie stehen und frag nach dem Weg, sondern fahr einfach herum stundenlang….
    oje wer kann mir da helfen?
    liebe Grüße
    elisabeth

  9. Erika Says:

    zentao danke 🙂

  10. andrea2007 Says:

    Liebe Nila, ich sehe schon, wir haben einen ähnlichen Humor. Denn so ein Buch sollte man nicht zu ernst nehmen, aber es sind einige Wahrheiten drin, die man auch beachten sollte – mit einem Augenzwinkern. Lustige Urlaubsgeschichte. Liebe Grüsse Andrea

  11. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, Du wirst staunen, einige Dinge in diesem Buch- nicht unbedingt die hier zitierten- haben mir TATsächlich geholfen, Männer besser zu verstehen. Es geht ja nicht im Verallgemeinerung, sondern um Tendenzen, Möglichkeiten usw. Und dafür fand ich es hilfreich. Und den Rest hab ich mit Augenzwinkern gelesen und … wieder vergessen:-)
    Allerliebste Herzensgrüsse Andrea

  12. andrea2007 Says:

    Liebste Dori, na dann hast Du ja die besten Beispiel im eigenen Hause… und ich finde ja auch genau die Unterschiede oft so spannend. Liebste Sonnengrüsse Andreaw

  13. andrea2007 Says:

    Liebe Mareike, da hast Du recht. Ich hab sogar mal ne Zeitlang gesagt: MIT Männern gehts nicht und OHNE erst recht nicht:-) Lächelnde Grüsse Andrea

  14. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, das ist ganz ganz wunderschön, was Du da schreibst. Natürlich haben wir alle männliche und weibliche Seiten in uns, mal mehr mal weniger ausgeprägt. Und das ist alles auch gut so. Wir können viel voneinander lernen und wenn jeder seine Stärken ausleben darf, kann das in einer Beziehung beiden sehr helfen und gut tun.
    ICH bin übrigens auch sehr froh, eine Frau zu sein und das lasse ich mal kommentarlos hier stehen:-) Liebste Abendgrüsse Andrea

  15. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, ich könnte jetzt antworten: Typisch Mann:-) Aber das schreib ich natürlich nicht… Und wenn Du schon so genau liest, da steht, dass LÖSUNGEN nicht immer gleich erwünscht sind, und nicht dass MEINUNGEN nicht erwünscht sind… Das ist ein grosser Unterschied! Ironische Grüsse Andrea

  16. andrea2007 Says:

    Lieber Zentao, ich schrieb ja auch gleich am Anfang, dass ich mir über das Schubladen-Denken in dem Buch sehr bewusst bin. und wir alle hier sind natürlich AUSNAHMEN:-)
    Ja. in unserer heutigen Zeit ist alles „erlaubt“, Männer, die ihre weibliche Seite ausleben, Frauen in harten Männerberufen; für mich ist das völlig ok so. Und unsere Untschiedlichkeit erhöht defintiv die Spannung, da stimme ich Dir voll und ganz zu. Liebe Grüsse Andrea

  17. andrea2007 Says:

    Liebe Elisabeth, Entwarnung, Du bist nicht allein; ich gehöre auch nicht zu den Frauen, die gemeinsam aufs WC gehen und ich hab auch den Ehrgeiz, ohne zu fragen, den Weg zu finden; letztes hab ich allerdings von meinem Vater übernommen:-) Lächelnde Grüsse Andrea

  18. Alex Says:

    Morgen Andrea,

    ich habe das Buch noch nicht gelesen, aber das muss ich mir gleich bestellen. Nur habe ich das gefühl, das in mir doch einige feminie Gene schlummern, wenn ich die Ausführungen so lese. Ich habe keinen Orientierungssinn, kann keine Strassenkarte lesen, dafür ist meine Frau waren spitze…

    Ist das die Ausnahme, welche die Regel bestätigt? Aber in diesem Buch muss ich wirklich mal etwas stöbern….

    Guten Start in den neuen Tag.
    Gruss Alex

  19. andrea2007 Says:

    Lieber Alex, sooo gut ist das Buch auch nicht, aber wie gesagt, gewisse Tendenzen sind schon echt gut zu verstehen. Es geht ja um Toleranz dem anderen Geschlecht gegenüber und wenn ich da die Beispiele lese, erkenne ich eben auch viel von mir und von meinen „Gegenübern“ wieder. Ich hab auch einen besseren Orientierungssinn als Toni, aber ich denke oft, das liegt daran, dass er in einem Tal aufgewachsen ist, das mittlerweile nicht mal mehr ne Ampel hat:-)
    Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: