Schöne Gedanken – Zukunft und Vergangenheit

Die schönste Zukunft hängt immer auch
vom Vergessen des Vergangenen ab.
Du wirst im Leben nicht vorankommen,
wenn Du die Irrtümer der Vergangenheit
und alles, was Dein Herz verletzt hat,
nicht hinter Dir lässt.

(Verfasser – mir- unbekannt)

herz22

Meine Vergangenheit hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich bin. Ich schaue mir alles genau an und lerne aus meinen Erfahrungen. Das ist gut so. Und dann kann ich die alten loslassen. Alles verändert sich, ICH verändere mich, die alten Erfahrungen müssen  nicht die heutigen sein. Wenn meine alten Verletzungen mich in meinem Leben jetzt und hier einschränken, dann ist das nicht gut für mich. Stattdessen  höre ich auf meinen Bauch und erkenne die Anzeichen, wenn etwas „nicht rund läuft“. Und mache täglich neue Erfahrungen. Gute und schlechte- immer mehr gute  übrigens … und gehe meinen Weg…

Advertisements

17 Antworten to “Schöne Gedanken – Zukunft und Vergangenheit”

  1. gokui Says:

    wie schön zu sehen, das es auch anderen menschen so ergeht wie mir. die sichtweise übrignes, daß man mehr gute erfahrungen macht als schlechte, sehe ich mehr so, daß man die schlechten erfahrungen einfach nur „lockerer sieht“.

    „mein gott, man muß ja nicht aus jeder fliege einen elefanten machen.“

  2. Elisabeth Says:

    Liebste Andrea,
    wie wahr… Wenn allerdings Menschen, die mich verletzt haben, noch in meinem Leben sind, dann tu ich mir sehr schwer, damit umzugehen, weil die Wunden jedesmal aufbrechen, wenn ich mit ihnen zu tun habe. Heilen können diese Wunden nur, wenn ich mich mit diesen Menschen auseinandersetze und sie bereit sind, darüber zu reden. Das kommt immer wieder auch schon vor 🙂
    Liebste Sonnengrüße von Elisabeth

  3. Dori Says:

    Liebste Andrea,

    da schließe ich mich den Worten von Elisabeth an. Menschen, die mich schwer verletzt haben, an denen „hänge“ ich besonders, ich kann sie besonders schwer loslassen, schon gar nicht, wenn ich nicht alles aussprechen konnte, was mir auf dem Herzen lag.

    In meinem „speziellen Fall“ hat sich nun durch eine ganz dumme Geschichte (die ich hier nicht näher erläutern will) ergeben, dass ich nun KOMPLETT loslassen kann. Ist das nicht schön?

    Jedoch alles, was passiert ist in meinem Leben, hat mich zu der Person gemacht, die ich heute bin. Und das ist gut so.

    Allerliebste Sonnengrüße

    Dori 🙂

  4. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    „hinter sich lassen“ heißt für mich nicht „vergessen“. Es gibt schon so etwas wie ein „seliges Vergessen“, was für mich anders ist als Demenz. Wahrscheinlich ist der Unterschied, ob ich die Lasten der Vergangenheit immer mit mir herumtrage oder ob ich sie am Boden lasse, wenn ich fortfliegen will?
    Viele Assoziationen möglich.
    Herzliche Grüße, Jörg

  5. rainer Says:

    Liebe andrea, das Herz mit dem Pflaster drauf ist schon ein treffendes Bild. Ja, es ist schön, wenn man bittere Erfahrungen endlich verarbeiten kann…LG Rainer

  6. elisabeth Says:

    Liebe Andrea,

    ein weiser Mann sagte einmal:
    Die beste Einstellung um sich mit eigenen Fehlern, die man in der Vergangenheit begangen hat auseinanderzusetzen ist zu sagen:

    Damals hielt ich es für eine gute Idee.

    allerliebste Grüße
    elisabeth

  7. Erika Says:

    Liebste Andrea,
    JETZT die Kraft der Gegenwart von Eckhart Tolle habe ich grad heute mittag beim Wäscheaufhängen gehört. Das hat gepasst.
    JETZT habe ich endlich wieder bei Dir reingeschaut und diesen schönen Text gefunden.
    Immer bin ich bestrebt, gegenwärtig zu sein.
    Wenn die Gedanken zu sehr in der Vergangenheit oder in der Zukunft weilen, kann man nicht gegenwärtig sein.
    Sicher hat das alles dazu beigetragen, die Vergangenheit, ich habe gelernt, viel, aber es ist nicht JETZT
    JETZT kann ich mich immer wieder zurückholen, atmen und mich auf das , was gerade jetzt ansteht, konzentrieren, dann erledigt sich manches von selbst, worüber ich mich für die Zukunft sorge.
    „Mach Dir keine Sorgen um Morgen, das Morgen wird für sich selber sorgen“
    So ist es und es ist gut so, auch wenn es manchmal schwer ist, aber es hilft, im JETZT zu leben.
    JETZT wünsche ich Dir mal alles alles alles Liebe und Gute
    Du liebe Andrea und danke, Du weißt es für was ALLES
    Guten Abend
    Erika ♥-lichst 🙂

  8. bonafilia Says:

    Das Leben macht uns immer zu dem was wir sind….wie sehr wir uns jedoch von negativen Ereignissen runter ziehen lassen liegt bei uns! Es gibt immer zwei Seiten.
    Die Vergangenheit ist doch nix was man vergessen sollte oder gar verteufeln, nein es ist ein Teil des Lebens…deshalb Augen auf und das Beste mit in die Zukunft nehmen, und sei es nur eine Erkenntnis aus miesen Tagen!

    LG Bonafilia

  9. andrea2007 Says:

    Lieber gokui, ja es ist schön, auf Menschen zu treffen, die ähnliche Erfahrungen machen, geht mir auch immer so.
    Und das mit dem Eindruck von guten und schlechten Erfahrungen, das mag sein, ich hab eben – subjektiv- das Gefühl, dass mir heute mehr schöne Dinge im Leben passieren, aber vielleicht liegt einfach auch mein Fokus mehr darauf. Und Du hast recht, mit der Zeit wird man gelassener. Liebe Grüsse Andrea

  10. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, darf ich mich dazu äussern? Ich geh mal von mir aus: wenn ICH Menschen noch in meinem Leben habe, die mir weh getan haben, dann gehören die noch nicht zur Vergangenheit, sondern dann gibt es da noch irgendwas zu klären, bevor ich sie „loslassen“ kann. Eine liebe Herzens-Umarmung, Andrea

  11. andrea2007 Says:

    Liebste Dori, Deine Worte passen zu denen von Elisabeth und ich setze meine Gedanken mal hier fort: auch ich gehöre zu den Menschen, die etwas irgendwie „ausreden“ müssen; wenn aber der andere nicht bereit zu reden ist, dann hab ich Mühe zum loslassen. Mittlerweile rede ich dann eben in meinen Gedanken mit dem anderen, immer und immer wieder, bis ich merke, dass es für mich ok ist. Ich möchte an dieser Stelle nochmal auf diesen Beitrag von mir hinweisen, der mir so so sehr geholfen hat bei diesem Thema: https://andrea2007.wordpress.com/2007/11/13/buchtipps-traumreisende-2-teil-schliesse-die-kreise-in-deinem-leben/
    Loslassen zu können ist sehr schön, liebste Dori, wie auch immer Du dort hingekommen bist:-) Allerliebste Sonnengrüsse Andrea

  12. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, ja genau das ist für mich auch der Unterschied, vergessen heisst für mich hier, die Last nicht mehr mit sich rumschleppen. Schön formuliert, danke Dir. Herzliche Grüsse Andrea

  13. andrea2007 Says:

    Lieber Rainer, ich fand das Bild auch so passend dazu. Ja es geht darum, bittere Erfahrungen zu VERARBEITEN. Liebe Grüsse Andrea

  14. andrea2007 Says:

    Liebe Elisabeth, das war wahrhaft ein weiser Mann. Denn es ist doch so, dass wir in jedem Moment immer die Entscheidungen treffen, die uns möglich sind. Herzlichste Grüsse Andrea

  15. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, JETZT freu ich mich ganz besonders, dass Du mir geschrieben hast. Das Buch JETZT hatte ich auch letztens wieder in der Hand und genau diese Passagen, über die Du schreibst, sind mir auch wieder aufgefallen. DANKE, Du Liebe, dass Du sie hier verewigst. Auch für Dich alles Liebe, eine herzliche Umarmung, Andrea

  16. andrea2007 Says:

    Liebe Bonafilia, genauso seh ich das auch. Die Vergangenheit hat mich geprägt, die negativen Dinge daraus sollten mich aber HEUTE nicht runterziehen. Etwas draus lernen kann ich immer und dann schau ich nach vorne. Liebe Grüsse Andrea

  17. Erika Says:

    *Danke* Dir mit einer Umarmung zurück, Du liebe Andrea 🙂 ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: