Befreit!

Seit meinem 15. Lebensjahr hab ich immer wieder – mal mehr, mal weniger- mit Rückenschmerzen, Nackenverspannungen und eingeklemmten Nerven zu tun. Und ich hab auch schon sehr viele Therapien ausprobiert, mit mal mehr, mal weniger Erfolg. Es hilft grundsätzlich natürlich alles erstmal  kurzfristig, die Nachhaltigkeit ist dann die Frage. Auf dem Weg hab ich mich mittlerweile von grossem gedanklichen Ballast befreit und ich hab das Gefühl, immer mehr „zum Kern“ zu kommen. Die  ausgewogene Mischung zwischen mentaler und körperlicher Arbeit ist genau das, was mir gut tut.

Nachdem ich mir  hier blöderweise meinen „eigenen Sternenhimmel kreiert“ hatte, hab ich vom Onkel Doktor 9 Therapiestunden verschrieben bekommen und ich wusste schon GANZ genau, bei WEM ich die nehmen würde:

Bei meinem lieben Kollegen C., der meinen Rücken schon seit Jahren kennt und manchmal im Vorbeigehen durch 2/3 Handgriffe mir die ärgsten Schmerzen nehmen konnte. Er hat zu seiner  Ausbildung der Sporttherapie und  Physiotherapie nun auch im 4. Jahr die Osteopathie im Programm. In meiner „Laufbahn“ als Patientin habe ich gelernt, dass die „sanften“ Methoden bei mir am besten helfen und somit war es für mich klar, dass ich genau DAS wollte. Zudem wusste ich, das C.  mit seiner Behandlung wirklich helfen will und auch gern mal das gewisse bisschen Mehr gibt.

Als Laie und Patient würde ich die Osteopathie so beschreiben: Der Therapeut beobachtet zunächst sehr genau die Körperhaltung, spürt dann in die Bewegungen des Körpers an den schmerzhaften Stellen hinein und regt durch kleine, sanfte, ganz gezielte Bewegungen und Korrekturen im Bewegungsapparat die körpereigenen „richtigen“ Funktionen an, d.h. eine Korrektur der Bewegung im Halwirbelbereich, löst gleichzeitig sämtliche Muskeln, die damit noch zusammenhängen. Wenn etwas dann gelöst ist, entsteht eine unglaubliche Wärme, das ist die freigewordene Energie. Während der Therapie hat man das Gefühl, es wird fast nichts gemacht, am nächsten Tag hat dieses „fast nichts“ den schönsten Muskelkater ausgelöst, faszinierend.

Ich bin selten so entspannt wie in dieser Stunde, die ersten Male bin ich sogar komplett eingeschlafen. Und wenn ich dann rausgehe, fühle ich mich  wie aus Gummi, alles ist ganz geschmeidig und entspannt, ohne Zwicken und Schmerzen, sogar denken geht nicht mehr, einfach göttlich. Wer nicht regelmässig Schmerzen hat, der kann sich nicht vorstellen, wie erholsam (Schmerzen sind ein absoluter Engergieräuber!) und wunderbar es ist, schmerzfrei zu sein.

Danke lieber C. !!!

entspannung

Advertisements

13 Antworten to “Befreit!”

  1. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    schön, wie du das beschreibst, da wünscht sich sicher manche/r in die Hände deines Osteopathen.
    Behagliche Zeiten wünscht dir herzlich
    Jörg

  2. rotegraefin Says:

    So lernen wir durch Leiden den Gehorsam uns helfen zu lassen und offenbar bist Du an wunderbar heilende Hände geraten.
    Mittlerweile bin bei Deinem ebook bei Kapitel 11 gelandet und denke ich kann es weiter empfehlen.

  3. elisabeth Says:

    Liebe Andrea,
    ich hab hier in Wien auch einen begnadeten Osteopathen, zu dem die leute aus fern und nah pilgern, vorallem nach zahnbehandlungen, wo ja bekanntlich alles verschoben ist.
    ohne ihn hätt ich so manches Kapitel in meinem leben nicht so schnell überwunden und obwohl er pro Stunde über 100 Euro verlangt, gönn ich mir alle 2 bis 3 Monate einen besuch bei ihm.ich versteh Dich sehr sehr gut und Du sprichst mir aus der Seele..

    liebe Grüße
    elisabeth

  4. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, schön dass es so rüberkommt, es ist sogar noch viel viel besser:-) Herzliche Grüsse Andrea

  5. andrea2007 Says:

    Liebe rotegraefin, auf meinem Weg hab ich mir immer die richtigen Helfer gesucht, das ist ein gutes Gefühl. Und wenn das Gefühl stimmt, ist alles ok für mich. Ich sollte das Ebook wohl auch wieder mal lesen, schön dass es Dir gefällt. Liebe Grüsse Andrea

  6. andrea2007 Says:

    Liebe Elisabeth, ich hab ja das Glück, dass es in diesem Fall die Unfallversicherung zahlt, aber ich werde mir das – so wie Du- ab und zu auch weiterhin gönnnen, da bin ich sicher. Seelenverwandte 🙂 Grüsse Andrea

  7. gokui Says:

    es ist schon unglaublich welche zusammenhänge der menschliche körper als ganzes betrachtet hergibt. da möchte man doch taucher in seinem ich sein, oder ?

    und diese ganze schulmedizin besinnt sich langsam andere wege, weil sie erkennen muß, daß nicht alles nach plan A oder B verläuft.

  8. andrea2007 Says:

    Ja, lieber gokui, ich staune auch immer wieder, wie das alles zusammenspielt und auch wenn die Schulmedizin in vielen Dinge ihr Berechtigung hat, bin ich schon seit Jahren mit den meisten Dingen (zum Glück bin ich selten krank) zur Alternativmedizin gewechselt.

    Liebe Grüsse Andrea

  9. gokui Says:

    natürlich hat die schulmedizin ihre berechtigung. ich selber mußte erst letzte woche zumantibiotika greifen, weil sich auch nach gutzweiwöchiger schon- u. alternativphase nix tat. das dumme war nur ich war nicht richtig komplett krank, wurde aber auch nicht gesund. ein zwei tage zeichnete sich besserung ab, dann wieder nicht.

    aber auch hier sehe ich schon einen kern der sache. es gibt eben menschen die über jahre hinweg viel in sich gehorcht haben, sich kenne und auch entsprechend einiges gutes für ihren ganzen körper, also auch den menthalen teil, getan haben. da sind abwehrkräfte dann am werken die bei etlichen „normalos“ schon längst nicht mehr greifen würden.

    leider ist es nachwievor unheimlich schwer ein ganzheitliches ( gott was für ein schreckliches modewort ) gesundheitskonzept für sich zu erstellen. der warme händedruck vom hausarzt darf schon als extreme zuwendung gelten und die krankenkassen stellen sich auch quer.

  10. andrea2007 Says:

    Lieber Gokui, danke für Deine Erfahrungen. Ich glaube, da muss jeder Mensch sowieso seinen eigenen Weg finden (wie bei allem anderen auch), was bei dem einen hilft, muss beim nächsten nicht das Richtige sein…Ich hab meinen Weg gefunden und selbst da erlebe ich noch immer – angenehme- Überraschungen. LIebe Grüsse Andrea

    p.s. ich hab Alternativmedizin in meiner Versicherung drin, da spare oft Geld, zum Glück sind die Schweizer in dem Bereich sehr weit entwickelt und offen.

  11. Ulf Runge Says:

    Liebe Andrea,

    ich glaube, ich habe das Glück, auf diesem Gebiet ein Talent zu haben,
    von dem meine Frau immer wieder gerne profitiert.

    Du schildert hier ein Phänomen, auf das man sich als vermeintlich rationaler Mensch einlassen muss. Und überhaupt, was ist denn rational?
    Ein abstraktes, schön anzuschauende Modell über die Wirklichkeit?
    Oder die real wahr genommene Empfindung, dass die Schmerzen weg sind?

    Liebe Grüße,
    Ulf

  12. andrea2007 Says:

    äh, lieber Ulf, auf welchem Gebiet hast Du ein Talent? Heilende Hände???

    Ehrlich gesagt, hab ich nicht so recht verstanden, was Du da schreibst, auf was muss man sich als rationaler Mensch einlassen?

    Am Ende zählt allerdings trotz allem, dass ich ohne Schmerzen bin und das ist etwas so Wertvolles für mich, dass mir das egal ist, ob es real, rational oder eingebildet ist:-)
    Liebe Grüsse Andrea

  13. april Says:

    Das hört sich zu schön an, um wahr zu sein. Das Wichtigste ist wohl, dass man immer offen ist, Neues zu lernen und neue Wege zu gehen. wunderbar, dass dir das so hilft. Ich werde es für mich im Hinterkopf behalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: