Mein Weg zu mir…

„Ich war kein Leisetreter
lebte keinen Tag im Wattebausch
War mal Opfer und mal Täter
Und oft ein Narr im Liebesrausch
Hab manchen Freund vergessen, ihn aus Eigensinn verletzt
Hab Herzen hintergangen und Hoffnungen zerfetzt
Ich hab leise Worte überhört, hab mir laute Worte zugetraut
Doch bei den eigenen Schwächen
da hab ich gerne weggeschaut

Ich habe viel zuviel geglaubt, falsche Töne akzeptiert
Hab Lügen zugelassen und Liebe ignoriert
Jedoch ich habe auch gelernt
mir in die Augen zu seh’n
Den Spiegel zu zerschlagen
macht gar nichts ungescheh’n

Mein Weg zu mir war niemals eben
Er war nicht immer klug und geradeaus genug
Mein Weg zu mir – das ist mein Leben
und vielleicht finde ich – das ist mein Leben
und vielleicht finde ich – am Ende mich
und vielleicht finde ich am Ende – mich

Ich hab so vielen imponiert als großer Held der Zärtlichkeit
Doch oft war ich ein Blender und für Gefühle nicht bereit
Ich habe Kummer ausgeteilt und Schläge eingesteckt
Wer lebt, macht eben Fehler, wer wirklich lebt
ist nie perfekt

Darum hab ich auch gelernt
mir in die Augen zu seh’n
Den Spiegel zu zerschlagen
macht gar nichts ungescheh’n

Mein Weg zu mir war niemals eben
er war nicht immer klug und geradeaus genug
Mein Weg zu mir – das ist mein Leben
und vielleicht finde ich – am Ende mich
und vielleicht finde ich am Ende – mich“

Lied von Udo Jürgens

irgendwie schön… hat mich angesprochen… vor allem die fettgedruckten Worte…

scherben

Advertisements

19 Antworten to “Mein Weg zu mir…”

  1. Erika Says:

    Vielen Dank liebste Andrea,
    Wer lebt, macht eben Fehler, wer wirklich lebt
    ist nie perfekt

    Nobody is perfekt
    in einer vollkommenen Welt gäbe es keine bösen Worte
    und niemand würde das Herz eines anderen brechen.
    Dort würde die Liebe alles erobern und es gäbe
    nur „Happy Ends“
    Aber auf unserer Erde ist nichts vollkommen und wir müssen lernen,
    zurechtzukommen- auch wenn es manchmal schwierig ist.

    So, liebe Andrea heute kein Gedicht, aber ich habe auf Anhieb in meinem CHaOS diese Karte gefunden.
    Danke für den Anstoss
    gestern war ne Freundin meiner Tochter da, die hätte gesagt, sie finde das so toll, dass ich so selbstbewusst zu dem stehe, wie ich lebe, auch im Chaos, das sehr bunt ist , Karten Texte, Muscheln Briefe Blumen überall viele wunderbare Überraschungen Trommeln, Klangschale, Obstschale getrocknet Rosen, bunte Fensterkristalle an den schmutzigen Fenstern, staub auf den Bilderrahmen.
    Schöne bunte Grüße
    ♥-lichst Erika

  2. Elisabeth Says:

    Liebste Andrea,
    hat Udo Jürgens auch Virginia Satir gelesen??? 😉 Oh, ich habe mich vertan, Virginia Satir hat „Mein Weg zu DIR“ geschrieben… 😉
    Mein Weg zu mir… das ist eine spannende, schmerzvolle, freudenreiche Erfahrung… Ich bin auf dem Weg zu mir, in mein Innerstes, und hoffe sehr, mich dort zu finden, ganz, alles zu wissen und zu fühlen, was mir gut tut, was ich brauche von mir selbst… Danke für diese schönen Gedanken… 🙂
    Liebste Sonnengrüße von Elisabeth

  3. Erika Says:

    Mein Weg zu mir
    mein Weg zu Dir
    über den Weg zu Dir,
    fand ich noch mehr zu mir
    was in mir steckt
    was ich erlebt und ausgeheckt
    auf einmal wieder ist´s so nah
    da freut sich die dichtende Erika
    wir freu´n uns am Leben
    schaun ´in uns rein
    manchmal wollen wir schweben
    einfach nur glücklich sein
    manchmal ernster wir eine Sache überdenken
    und dass wir selbst unsere Gedanken lenken
    das ist wichtig in jeder Lebenslage
    jammern hilft ja nicht weiter eine Klage
    wir wollen wachsen und in uns horschen
    vergessen den Morast den morschen
    der uns gequält hat und gebrochen
    jetzt haben wir LEBENSFREUDE gerochen
    von Wien bis nach Sankt Moritz und noch weiter
    es ist schön mit Dir, immer so weiter und heiter.

  4. Erika Says:

    ich konnte es doch nicht lassen
    😆 ♥-lichst
    erika

  5. Babsi Says:

    Erika ich werde jetzt echt gleich unter den Bloggern hier eine Pedition starten:eigener Blog für und von Erika.Ich finde was du da von dir gibst….das ist schon echt buchreif :)))

    Ein neuer Weg hat sich mir offenbart
    Er wirkt noch unbetreten und fremd
    Ich zögere
    Will nichts zerstören
    Langsam taste ich mich entlang
    Noch mit Zweifel und Unsicherheiten behaftet
    Gehe ich weiter
    Fühle neue Unbeschwertheit
    Sehe am Horizont einen kleinen Berg
    Dahinter warten neue Möglichkeiten
    Neue Begegnungen
    Noch fremd
    Und doch weiß ich
    Dass sie mich wieder ein Stückchen weiter bringen
    Auf dem Weg zu mir

    Danke liebe Andrea für den tollen Liedertext 🙂

  6. Dori Says:

    Liebste Andrea,

    ich bin zwar kein U.J.-Fan, muss allerdings zugeben, dass er mitunter sehr schöne und tiefgehende Texte hat.

    Mein Weg zu mir selbst ist noch lange nicht zu Ende 🙂

    Alles Liebe für meine Blog-Wegbegleiterin,

    Dori 🙂

  7. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    mit diesem Text tue ich mich etwas schwer. Weil ich den Weg zu mir oft genug gehe, und meine, Leben wär mehr als dieser Weg… Aber das Lob des Unperfekten singe ich mit, aus voller Brust. „Nur wer nichts tut, macht keine Fehler“, sagt eine Bekannte gerne. Und sie hat Recht!
    Unperfekte Grüße
    Jörg

  8. Ulf Runge Says:

    Liebe Andrea,

    ein wahrlich ansprechender Text von Udo Jürgens.
    Das unser Leben der Weg zu uns selber ist,
    das hat er darin wunderschön formuliert.

    Schön, dass es uns vergönnt ist, diesen Text
    kennen zu dürfen und uns von ihm bestätigt fühlen
    zu dürfen.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  9. andrea2007 Says:

    Liebste Erika,

    nach einem verrückten arbeitsreichen Wochenende komme ich endlich wieder mal zum kommentieren…Du Liebe, danke für Deine Gedanken, ja niemand ist perfekt und das mit dem Happy End…die Filme hören dann auf, wo das Leben eigentlich erst beginnt:-)
    Ein bisschen Chaos find ich völlig ok, ich mag es nicht zu perfekt, dann sieht es so aus, als wenn niemand dort LEBT…

    Lebendige Grüsse Andrea

  10. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, mein Weg zu Dir führt ja über den Weg zu MIR:-) Ja, Du bist auf Deinem Weg und ich denke, dass Du sehr viel Schönes dabei erlebst.
    Schön, dass Dir diese Gedanken gefallen, für mich passte das gerade sehr gut. Ich gehe meinen Weg und ich bin ich mit allen meinen Schwächen und Fehlern, ich stehe zu mir und ich darf auch un-perfekt sein. SO! 🙂 Allerliebste Herzensgrüsse Andrea

  11. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, grosse Freude, dass Du „es nicht lassen konntest“ und DAAANNKKKEEEE! ach, das sind so schöne Worte, wie Du unser Blog-Geflecht beschreibst, super super schön, so empfinde ich das auch. Wir geben uns gegenseitig immer Input, denken nach, wachsen dran und über allem sind wir „füreinander da“… Lebensfreudige Grüsse aus dem Engadin, Andrea

  12. andrea2007 Says:

    Liebe Babsi, ich weiss aus Erfahrung :-), dass Erika einen Blog machen wird, wenn sie sich ganz sicher ist, dass die Zeit dafür gekommen ist. Bis dahin freue ich mich sehr, dass sie ihre Zeit dafür verwendet, für mich zu dichten und auf anderen schönen Blogs ihre wertvollen Gedanken zu hinterlassen!

    Dein Gedicht (und für mich ist es eins, nur ohne Reim) ist auch wunderschön. Ja so geht es mir auch, wenn etwas Neues ansteht, step by step nehmen wir den Weg über den Berg in Angriff und finden dabei auch ein Stückchen von uns selbst. Liebste Grüsse Andrea

  13. andrea2007 Says:

    Du liebste Dori, Du Blog-Wegbegleiterin, nein, mein Weg ist auch noch lange nicht zu Ende und das ist auch gut so:-)
    Mir ist gerade entfallen, wie wir uns überhaupt „getroffen“ haben, über Ulf? Du bei mir oder ich bei Dir? Weisst Du es noch? Elisabeth hab ich über Dich gefunden, das weiss ich noch genau…
    Liebste Sonnengrüsse Andrea

  14. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, Deine Bekannte hat sehr recht, diesen Satz sage ich auch immer gern. Liebe Grüsse Andrea

  15. andrea2007 Says:

    Lieber Ulf, ich empfinde das genau wie Du. Und ich finde es immer wieder schön und bewundernswert, wenn Gedanken so schön in Worte gefasst werden. Liebe Grüsse Andrea

  16. Babsi Says:

    jaja ich weiß liebe andrea :))) ich bin verdammt ungeduldig lach

    dieses sog. gedicht hatte ich letztes jahr mal geschrieben als ich grade dabei war, etwas für mich vällig neues zu finden,selbstständiger und unabhängiger im denken zu werden.
    ich glaube zuende gehn wird dieser weg nie da wir täglich etwas neues lernen auch über uns :)das macht doch das leben spannend

    liebe schneegrüße von babsi

  17. Dori Says:

    Liebe Andrea,

    ich glaube – ich habe Dich bei Ulf „entdeckt“ und dann immer fleissig bei Dir kommentiert – lach.

    Herzallerliebste Grüße

    Dori 🙂

  18. andrea2007 Says:

    Liebe Babsi, zu Ende gehen, das wäre ja schrecklich, dann wäre „es“ ja fertig… wie langweilig:-) Liebe Grüsse Andrea

  19. andrea2007 Says:

    Liebste Dori, ich hatte auch Ulf als Kuppler im Verdacht:-) Eigentlich ja auch unwichtig, viel wichtiger ist, DASS wir uns gefunden haben, Du Liebe Herzensschwester. Eine ganz liebe Umarmung, Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: