Anhalter…

Mein Mutter hat mich immer gewarnt, niemals Autostopp zu machen und auch niemals einen Anhalter mitzunehmen. Sie hat es gut gemeint mit mir und ich hab mir Ihre Warnung so zu Herzen genommen, dass ich mich noch heute (meist) dran halte.
Und wenn ich dann an so einem armen Anhalter vorbeifahre, hab ich trotzdem oft ein richtig schlechtes Gewissen. Die Glaubenssätze aus der Kindheit sind aber manchmal stärker, als man meinen möchte…

Gestern jedoch hab ich mich einfach mal drüber hinweggesetzt und hab den jungen Mann, der da verfroren und halb verschlafen auf meinem Weg den Daumen rausstreckte, mitgenommen. Er wollte nicht weit, war äusserst höflich und erklärte mir ungefragt, dass er im Bus eingeschlafen und eine Haltestelle zu weit gefahren sei… 🙂 Durch mich kam er dann doch noch pünktlich zur Arbeit…

autostopp

                                                                                                                   🙂

Advertisements

40 Antworten to “Anhalter…”

  1. theomix Says:

    Na, liebe Andrea, das ist ein hübsches Gegen-Bild zur verschneiten Realität.
    Vieleicht hat insgesamt die Erziehung gewirkt!? Ich meine, heute gebe es weniger Anhalter als früher. Oder liegt das an der ländlichen Ecke, in der ich wohne?
    So was ist eine Sache der Intention: nehme ich mit oder lasse ich stehen. Deine ist jedenfalls nicht betrogen worden, solche Gegen-Erfahrungen brauchen wir immer wieder.
    Einen schönen Tag noch! Grüße, Jörg

  2. Elisabeth Says:

    Hm, liebste Andrea,
    bei dir wäre ich auch sehr gerne eingestiegen!!! 🙂 Ich habe vor vielen, vielen Jahren einmal die Warnungen meiner Mutter in den Wind geschlagen und bin so ordentlich eingefahren, dass ich es lange, lange Zeit bereut, mich schlecht gefühlt habe und nie wieder Autostoppen würde……….. Mich hat diese schlimme Erfahrung eines Besseren belehrt – vielleicht hab ich genau das gebraucht, um zu lernen… Denn ich habe meistens gemacht, was ICH wollte, leider nicht immer…
    Umgekehrt komme ich derzeit gar nicht in die Versuchung, denn „isch ´abe gar keine Auto“ 😉
    Allerliebste Schneegrüße von Elisabeth

  3. Mamü Says:

    Liebe Andrea,

    ich wurde auch ständig gewarnt. Und als brave Tochter habe mich immer daran gehalten. Irgendwie finde ich es schade, dass man so viel Angst vor anderen Menschen haben muss (?). Es passiert so viel. Aber es gibt auch die vielen vielen anderen Menschen, die wirklich nett sind und einfach froh sind, nur ein Stück mitgenommen zu werden. Und wenn wir uns vorstellen, uns wäre das passiert, was deinem Anhalter passiert ist, wären wir nicht auch froh, mitgenommen zu werden? Hmmmm…

    Liebe Grüße,
    Martina

  4. Erika Says:

    Liebe Andrea,
    reden kann ich ja mit allen möglichen Menschen, aber im Auto mitnehmen trau ich mich ehrlich gesagt nicht.
    Ich war in anderen Dingen schon leichtsinnig genug und hatte viel Glück dabei, das war aber eine andere Geschichte, es ging darum, einem „Freund“ (etwas krimineller Art) Geld zu leihen….
    An was Du mich alles erinnerst…..
    Alles Liebe Du Mutige
    Grüße Erika

  5. Sicht-Feld Says:

    Liebe Andrea,
    die einzige Anhalterin, die ich mal mitgenommen habe, war eine alte Dame, die tränenüberströmt am Straßenrand stand und nicht weiter wusste, weil an dem Tag die Busse streikten. Da habe ich alle Vorsicht in den Wind geblasen und ihr geholfen, und sie hat sich auch sehr darüber gefreut.
    Ansonsten würde ich persönlich mich allerdings nicht trauen, Anhalter mitzunehmen, schon gar nicht, wenn Sichtfeldchen dabei ist. Man weiß ja leider nie! Aber Mamü hat Recht, für die anderen, die ehrlichen und freundlichen Menschen ist das wirklich schade!
    Liebe Grüße,
    Mareike

  6. Babsi Says:

    liebe Andrea 🙂

    Ähnlich wie Elisabeth hatte ich da auch mal eib schlimmes Erlebnis: ich nahm eine Anhalterin mit.Es hat geregnet und auch wenn es mitten in Wien war wo dauernd Busse fahren, sie tat mir leid. Das Ergrbnis war, dass ich einen Unfall dank dieser Person hatte der hätte noch schlimmer ausgehen können als nur Blechschaden.
    Ich würde es auch nicht mehr machen aber auch umgekehrt niergends einsteigen.
    Bei deiner Geschichte muß ich sagen, es ist toll, dass es auch schöne Erfahrungen gibt und es gibt auch Menschen, die ehrlich sind und anderen gerne helfen :)))
    Schön das zu lesen :)))

    glg Babsi

  7. rotegraefin Says:

    Ich wurde in Freiheit dressiert, was immer das ist. Angst war ein Fremdwort in meiner Familie oder einfach nur Spinnerei.
    Also habe ich Tramper mit genommen wo immer ich sie traf. Davon habe ich zwei junge Leute in sehr guter Erinnerung, denen habe ich auch Quartier auf dem Dachboden gegenüber meiner Studentenbehausung gewährt und später haben Sie noch eine Karte geschrieben. das war eine tolle Erfahrung. 🙂
    Einen Typen habe ich mal nach einem Festival mitgenommen. Der sah so schön romantisch aus mit Schlapphut. Als er im Auto saß merkte ich, das er drei Meilen gegen den Wind stank. Ich drehte also etwas die Scheibe herunter. Es nieselte etwas draußen. Dabei bat der mich doch das Fenster wieder zu schließen. Es würde rein regnen. Ich wundere mich heute noch, dass ich nicht sofort an den nächsten Straßenrand gefahren bin um ihn zu bitten aus zusteigen. 😀
    Heute sind meine ich weniger Tramper unterwegs. Ich aber auch.

  8. Dori Says:

    Ich geh jetzt mal davon aus, dass er mehr anhatte als der Mann auf Deinem Foto?

    Lachende Abendgrüße

    Dori 🙂

  9. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, hier gibt es viele Anhalter, das sind meist wirklich junge Leute, die den Bus zur Schule/Arbeit verpasst haben, vor allem halt morgens. Da ist meine Intuition gar nicht so recht gefragt gewesen,konnte sozusagen „nichts schief gehen“. Liebe Grüsse Andrea

  10. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, oh- eine schlechte Erfahrung wollte ich natürlich nicht bei Dir wach-rufen…
    DICH würde ich selbstverständlich auch SOFORT mitnehmen:-) Liebste Sonnengrüsse Andrea

  11. andrea2007 Says:

    Liebe Martina, ich denke, wir Mädchen sind wohl alle so erzogen worden und das ist auch grundsätzlich gut so. Wie gesagt, hier ist es wirklich ganz oft so, dass junge Leute am Morgen ihren Bus verpasst haben und einfach froh sind, mitgenommen zu werden. Die Kriminalität hier ist eh sehr gering, wir leben ein bisschen im „Heidiland“…:-) Liebe Grüsse Andrea

  12. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, in der Stadt würde ich das auch nicht tun, es sei denn ich hätte (m)einen Mann dabei, der mich beschützen könnte…Was Du so alles im Leben schon gemacht hast, tzz tzzz…:-) ich hoffe, Du hast Dein Geld – ohne kriminellen Einfluss- wiederbekommen. Liebste Grüsse Andrea

  13. andrea2007 Says:

    Liebe Mareike, die Dame hat sich sicher sehr über Deine in-den-Wind-geblasene-Vorsicht gefreut… Mit Kind im Auto würde ich auch auf keinen Fall Anhalter mitnehmen, auch wenn man damit „guten“ Menschen Unrecht tut… Liebe Grüsse Andrea

  14. andrea2007 Says:

    Liebe Babsi, wie bei allem gibt es auch in diesem Fall Gutes und Schlechtes. Tut mir leid, dass Du da so eine schlechte Erfahrung machen musstest. Und umso schöner, dass ich etwas Positives erleben durfte. Sonnige Grüsse Andrea

  15. andrea2007 Says:

    Danke für Deine tollen Erfahrungen an dieser Stelle, liebe rotegraefin. wenn Angst gar nicht im Bewusstsein ist, dann passiert auch nichts Schlimmes, daran glaube ich fest. und HEUTE würdest Du so einen Stinker ganz bestimmt vor die Tür setzen, meinst Du nicht? 🙂 Viele Grüsse Andrea

  16. andrea2007 Says:

    Liebste Dori, ich hab SO drauf gewartet, dass jemand nachfragt:-) Jörg hat es erwähnt, sich aber dezent zurückgehalten. Und DU jetzt frech-fröhlich-heraus, so schön! Er hatte unzählig viele Schichten mehr an, das sei Dir versichert, ich fand das Foto einfach nur hrrlich (un-)passend:-) Ob ich wohl angehalten hätte, wenn er nur so wenig angehabt hätte…? Grübel…:-) Lachende Sonnengrüsse Andrea

  17. Babsi Says:

    ja du hast recht, dass da mal jemand von positiven erfahrungen berichtet läßt mich hoffen.es tat auch gut das zu lesen und wollt zuerst meine erfahrungen gar nicht niederschreiben :))) ja manchmal wäre es besser ich würd länger denken und nicht gleich schreiben lach

    ich denke aber auch,dich würd ich sofort mitnehmen an einer einsamen strasse :)))

    gglg von babsi

  18. Sicht-Feld Says:

    Liebe Andrea,
    in meinen beiden Jahren in Südtirol habe ich ähnliches festgestellt wie Du: Dort ist Trampen irgendwie etwas normales, was jeder mal macht, wenn er z.B. wie Du schreibst den Bus verpasst hat oder so. Ich gestehe, sogar ich habe das mal mit meiner Freundin gemacht, aber nur, weil der, der uns mitnahm, ein Nachbar war – es war also nicht allzu riskant. Dort oben kennt eh jeder jeden, da ist es wirklich etwas anderes als hier z.B. an der A2 oder so…
    Liebe Grüße,
    Mareike

  19. Lilo Says:

    Liebe Andrea,
    ich nehme normalerweise auch keine Anhalter mit. Manchmal aber, wenn ich gut gelaunt bin und jemanden einigermaßen kenne, halte ich aber dann doch mal an. Besonders oft ist das allerdings noch nicht vorgekommen und seit ich Kinder habe eigentlich überhaupt nicht mehr. Besonders nicht, wenn sie mit im Auto sitzen. Da bin ich dann doch irgendwie sehr vorsichtig.
    Liebe Grüße,
    Lilo

  20. Erika Says:

    Liebe Andrea,
    nein , leider nicht, obwohl mir ein Juristen(Kollege vom Bundeskriminalamt )geholfen hat, die Klage wurde gewonnen,
    aber das Geld ward zerronnen.
    Ja, ja , ich habe schon viel “ Lehrgeld“ gezahlt.
    Deshalb geht es mir so gut und ich bin ab und zu so naiv und fröhlich.
    Liebe Grüße
    Erika
    was uns nicht umbringt, macht uns nur noch härter….. (?)
    Es gibt schon wieder eine neue Story, die mich sehr beschäftigt….
    ist aber nichts für hier auf den Blog, viell. mal per mail.
    Danke, dass Du hier für mich da bist
    😆

  21. andrea2007 Says:

    Liebe Babsi, ich mag es sehr, wenn meine Leser auch IHRE Einstellung hier verewigen, davon können wir alle profitieren. Ich schreib auch eher immer sehr spontan, das liegt mir einfach…

    Danke, dass Du mich nicht an einer einsamen Strasse einfach so stehen lassen würdest *grins*. Sonnige Grüsse Andrea

  22. andrea2007 Says:

    Liebe Mareike, ganz genau so ist es hier auch, nicht wie an der A2:-) Heute bin ich mal Ski-Bus gefahren, der hat doch tatsächlich angehalten, um mich mitzunehmen *grins*. Lächelnde Grüsse Andrea

  23. andrea2007 Says:

    Liebe Lilo, das klingt sehr gut. Wenn man jemanden kennt, kann man den ja sowieso mitnehmen. Das mit den Kindern versteh ich gut und meist ist ja auch dann nicht mehr soviel Platz im Auto, oder? Liebe Grüsse Andrea

  24. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, ja manchmal müssen wir Lehrgeld zahlen, aber ich bin trotzdem sicher, dass wir alles im Leben zurückbekommen, Du bekommst was Schönes zurück für die Hilfe, die Du geleistet hast, und der andere was nicht so Schönes für seine Unehrlichkeit. Vielleicht tröstet Dich das ein wenig. Und die neue Geschichte kannst Du mir gern per Mail schreiben, wenn Du magst. Allerherzlichste Grüsse Andrea

  25. Babsi Says:

    huhu Andrea :)))
    Solang ich nicht als Miesmacherin durchgeh mach ich gern weiter lach

    Das muß ich noch lernen mit meinem Blog.ich hätte auch spontabe Ideen und Gedanken und doch plagen mich dann gewisse Schreibhemmungen.Kann ichs so schreiben?interessiert das auch andere blabla.naja hab ja nun super Lehrer und das Buch „rdie kunst des richtigen Schreibens“wartet auch noch auf mich 🙂

    liebe Schneegrüßle von Babsi

  26. andrea2007 Says:

    Liebe Babsi, ich weiss nicht, wie DU das siehst, aber ICH schreibe in erster Linie für mich, sorry Ihr Leser, wenn ich Euch jetzt die Illusionen raube. Natürlich überlege ich mir auch immer, ob ich das dann auch so veröffentlichen kann und das Wissen, dass das jetzt liebe Menschen lesen, lässt mich sicher jeden Text nochmal überdenken. Aber grundsätzlich sind meine Beiträge am besten, wenn ich sie einfach aus mir herausfliessen lasse, dann bin ich authentisch und das ist MEIN Anspruch.
    Du bist ganz sicher KEINE Miesmacherin, Du klingst im Gegenteil sehr fröhlich und positiv, schlechte Erfahrungen machen wir alle mal, wie wir damit umgehen und zu was für Menschen uns das macht, das zählt. Liebe Sonnengrüsse Andrea

  27. Babsi Says:

    HUhu liebe Andrea :-))

    boaaa nun bin ich eine Illusion ärmer!!!!!*lach*
    nein das sagten mir ja auch schon mehrere Leute und auch wie ich meine Homepage gemacht habe fragte ich immer:gefällt das anderen??auch da bekam ich immer die Antwort DIR miß es gefallen, es ist deine Seite.So denk ich ists auch mitn Bloggen.
    Ich bin grade mitten in meiner Veränderung meiner Denkweise und übe daran den Fokus mehr auf mich zu legen…bis jetzt gings mehr um andere als um mich selber.

    Ich hatte noch vor kurzem einige Leute um mich die mir immer sagten: nein so kannst du das nicht machen, das ist blöd so wie du das machst.das hinkt noch etwas hinter mir her :))

    aber es wird besser und besser :)))

    danke für deine lieben Zeilen und mach weiter so :)))))

  28. Schaps Says:

    Diese Warnung ist ja auch nicht gerade sehr wichtig. Ich meine, als wenn jeder Anhalter ein Killer wäre, wie in Hollywoodfilmen ^^
    Ich hab auch mal jemanden mitgenommen, aber sooft sehe ich gar keine Anhalter…

  29. Lilo Says:

    Andrea, stimmt! Wenn die Mäxe im Auto sind wäre höchstens noch vorne Platz – wenn ich den nicht mit irgendwelchen Taschen oder sonstigem belegt habe 😉

  30. andrea2007 Says:

    Liebe Babsi, um eine Illusion ärmer, um eine Möglichkeit reicher:-) Mir gings (und gehts noch immer) ähnlich wie Dir. Immer erst die anderen, meine Bedürfnisse eher mal zurückstellen. Es ging so weit, dass ich schon gar nicht mehr auseinanderhalten konnte, was meins und was das der anderen war… Da arbeite ich grad ganz stark dran und es macht Spass und es hilft und es geht mir gut dabei!

    Das mit dem Blog ist Deine ganz persönliche Sache, wenn Du das machen möchtest, mach es und lass es Dir von niemandem ausreden. Ich kenne AUCH DAS sehr gut, gerade von Menschen, von denen man das sich gar nicht gedacht (und auch nicht gewünscht) hätte. Aber ich hab auch weitergemacht, weil ich es wirklich WOLLTE und zusätzlich von vielen anderen bestärkt wurde. Vielleicht hilft Dir das ja ein bisschen weiter.

    Danke für Dein Kompliment, ich tu mein Bestes:-) Liebe Grüsse Andrea

  31. andrea2007 Says:

    Lieber Schaps, Du bist ja auch nen Kerl… einer von denen, vor denen unsere Mütter uns Mädchen gewarnt haben:-) Scherz beiseite, DICH würd ich auch mitnehmen, wenn Du mal den Bus verpasst hast… Liebe Grüsse Andrea

  32. andrea2007 Says:

    Liebe Lilo, genauso hatte ich mir das vorgestellt:-) Liebe Grüsse Andrea

  33. Babsi Says:

    ich danke dir, liebe Andrea :-)))

  34. andrea2007 Says:

    Sehr gern geschehen! Einen sonnigen Tag für Dich, Andrea

  35. Babsi Says:

    hoppla nun hab ich abgesendet dabei wollt ich etwas mehr schreiben noch als einen satz lach
    schön zu lesen dass es auch anderen so ging.ich bleib an mir dran so wie du hoffentlich an dir auch 🙂
    wie mir eine liebe freundin immer wieder sagt: es gibt liebe leute die es gut mit mir/dir meinen und mich/dich unterstützen, da brauchst du keine die dich runterziehen.das sind keine freunde auch wenn man krampfhaft festhält dran 🙂

    ja ich finds auch sehr spannend so viel neues bei mir zu sehen und zu probieren. das leben ist doch so schön bunt und wie unsere elisabeth immer schreibt voller wunder..

    hab einen schönen tag 🙂

    glg babsi

  36. andrea2007 Says:

    Liebe Babsi, Deine liebe Freundin ist sehr klug, manchmal ist das jedoch nicht einfach umzusetzen, aber die echten Freunde zu erkenne und die unechten loszulassen, das schafft viel Energie…Denn Menschen, die Dich permanent runterziehen, das sind Energieräuber. Klingt hart, aber musste auch ich manchmal schmerzlich erfahren. Auf dem Weg der Veränderung jedoch begegnen uns plötzlich „andere“ Menschen und daran merken wir, DASS wir uns verändert haben. Das ist schön!
    Alles Liebe für Dich, Andrea

  37. Babsi Says:

    liebe andrea 🙂

    natürlich lach diese freundin könnte fast meine mama sein :)))ich liebe es ja mich mit älteren (damit mein ich älter als ich ggg)auszutauschen weil da schon für mich ein großer erfahrungswert eine rolle spielt.

    du ganz genau das hab ich nun erlebt was du beschreibst.“energieräuber“ ist wirklich so passend für diese menschen.ich hatte allerdings das glück dass ich schon während dieser räuberzeit neue liebe leute fand.durch die veränderung und das loslassen ist der kontakt nur noch intensiver geworden
    ja, es ist ein gegenseitiges geben und akzeptieren.das ist ein tolles gefühl…
    schön dass du es angesprochen hast :))

    herzliche schneegrüße von babsi

  38. andrea2007 Says:

    Liebe Babsi, das klingt total schön, freut mich sehr für Dich. Und auch wenn ich keine Ahnung habe, wie jung Du bist, nehme ich mal an, dass auch ICH einiges älter bin:-) Ich hab etwas länger gebraucht für diese Erkenntnisse, geniess Du es, dass Du das jetzt schon alles erfahren darfst! Ganz herzliche Nachtschneegrüsse Andrea

  39. Babsi Says:

    huhu liebe andrea

    ok ich oute mich 😀 79er Jahrgang :))))

  40. andrea2007 Says:

    Liebe Babsi, dann sind wir weniger auseinander, als ich dachte, aber doch noch „genug“:-) Ich freu mich auf jeden Fall über Deine Kommentare, Deine Gedanken und unseren Austausch. Sonnige Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: