Schöne Gedanken – Schicksal und Geschick

Den Dingen,
mit denen Du
durch das Schicksal verkettet bist,
denen passe Dich an.
Und die Menschen,
mit denen Dich
das Geschick zusammengestellt hat,
die habe lieb,
von ganzem Herzen
(Marc Aurel)
paa359000034
Advertisements

9 Antworten to “Schöne Gedanken – Schicksal und Geschick”

  1. theomix Says:

    Das ist ein guter Gedanke, so im Ansatz. Mit den Dingen gestalterisch umzugehen (nicht angepasst, so klingt es leider), und sich den Menschen mit dem Herzen zuwenden.
    Aber ist das wirklich von Mark Aurel? Er war Stoiker, da stand die Vernunft an oberster Stelle, und Gefühle waren dem Willen zum Guten unterzuordnen. Anpassung an das Schicksal? Sicher nur, wenn es nicht mehr zu ändern ist. Ansonsten aktiv gestalten. „Von ganzem Herzen lieben“, so redet die Bibel, aber nicht der römischer Kaiser, der vernunftbetont leben und regieren wollte.
    Wie immer bei meinen „großen Würfen“ als Zitatedetektiv, ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Mal eben so die „Selbstbetrachtungen“ zu durchstöbern würde ein bisschen viel Zeit kosten…
    Das Foto ist hübsch. Da betrachte und verweile ich.
    Einen schönen Tag noch, mit Vernunft und Gefühl, gut gemischt,
    herzlich
    Jörg

  2. Elisabeth Says:

    Liebste Andrea,
    danke für diese Worte, die mich zum Nachdenken anregen… Meine Familie hab ich mir nicht ausgesucht – oder DOCH? Bin ich nicht genau dorthinein geboren worden, wo ich noch etwas zu lernen habe??? Und doch bin ich diesen Menschen auf ewig verbunden, dort liegen meine Wurzeln, meinen Eltern bin ich dankbar dafür, dass sie mir mein Leben geschenkt haben…
    Freunde kann ich mir aussuchen – und doch weiß und spüre ich, dass das Schicksal uns zusammengeführt hat aus bestimmten Gründen… Ja, ich habe sie von Herzen lieb…
    DICH auch, du Liebe – deshalb drück ich dich ganz fest!
    ♥-lichst Elisabeth

  3. Erika Says:

    Liebste Andrea,
    Schicksal klingt für mich etwas hart.
    Ich stelle mir ein Mosaik vor, ein Großes und jedes Teil , jedes Steinchen bunt und schön, eckig, rund, hat was mit mir selbst zu tun als GANZES
    sind wir ein WUNDERBARES LEBENSKUNSTWERK
    zusammengesetzt aus vielen kleinen wunderbaren Kunstwerken.
    Würde ich diese anderen Steinchen nicht lieb haben und annehmen, würde das MOSAIK nicht so schön glänzen.
    Viele Grüße
    ERika 😀

  4. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    warum zB hänge ich mich bei Mark A. so ‚rein? Irgendwann fand ich diese Stoa Klasse, habe die „Selbsterkenntnisse“ gelesen. Aber es war mir das damals schon zu viel Kopf. Daher kommt’s. Wünsche viele Verbindungen von Verstand und Gefühl, dir, mir, wem immer…
    Grüße
    Jörg

  5. Sicht-Feld Says:

    Liebe Andrea,
    kann man denn anders lieben als von ganzem Herzen? Das fiel mir spontan ein. Ich kann es nicht: entweder ich liebe aus vollem Herzen oder eben gar nicht. Was wäre das denn sonst für eine Liebe?!
    Ein wunderschöner Ausspruch jedenfalls, danke!
    Liebe Grüße,
    Mareike

  6. Schaps Says:

    Auch wenn man sich mit den Menschen nicht mehr versteht? 🙂

  7. andrea2007 Says:

    Ihr Lieben, danke für Eure Sichtweise. Ich bin davon überzeugt, dass wir alle unsere Bestimmung haben, unsere Aufgaben und auf diesem Weg mit „Absicht“ mit bestimmten Menschen zusammentreffen, um zu lernen, unserer Aufgabe zu folgen, was auch immer. Denen können wir nicht aus dem Weg gehen. Wir können unsere Aufgaben lösen.

    Und dann gibt es da die sogenannten Seelenverwandten, das sind die Menschen, die wir einfach von ganzem Herzen liebhaben. das „von ganzem Herzen“ verstärkt für mich einfach das liebhaben…

    Ich hab da ein sehr selbstgebasteltes Weltbild, ich weiss, es ist halt meins:-) Liebe Grüsse an alle, Andrea

  8. Astraryllis Says:

    Ich habe mich gefreut, etwas von Marc Aurel zu lesen. Derzeit lese ich auch gerade Aurel und Seneca.

    Mir kam beim Lesen dieser Zeilen der Gedanke, dass diese Liebe sehr oft im Alltag auf der Strecke bleibt. Das Gefühl ist zwar da, aber man lebt diese Liebe nicht. Die gemeinsamen Augenblicke vergehen nebenbei, unbemerkt und ungelebt. Wenn man sich nur am Valentinstag gegenseitig mit einer kleinen Aufmerksamkeit erfreut, ist das sehr schade. Gelegentliche kleine Aufmerksamkeiten, liebe Worte, eine Umarmung – das tut so gut!

    Vor einigen Jahren haben mein Mann und ich festgestellt, dass wir uns eigentlich nur noch am Wochenende richtig sehen. Daraufhin haben wir den Mittwochabend zum unserem festen Termin gemacht. Diese Zeit verbringen wir seitdem immer gemeinsam. Oft gehen wir aus, aber nicht immer.

    Liebe Grüße,
    Astraryllis.

  9. andrea2007 Says:

    Liebe Astaryllis, mir geht das auch so, dass ich diese Valentins-Mutter-Vatertage nicht so gern mag, einmal im Jahr nett sein zueinander und den Rest des Jahres?
    Ich hab an anderer Stelle schon gelesen, dass Du und Dein Mann eine wirklich sehr gute Beziehung führen, weil Ihr Euch viele wichtige Dinge für eine gute Beziehung bewusst macht, da freu ich mich für Euch! LIebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: