Kundengeschichten im Skiservice – „Red“ verfolgt mich

Ein französicher Schweizer mit extrem domiantem Auftreten VERLANGT einen Katalog der Firma Icebreaker (Merino-Woll-Unterwäsche), nachdem er hört, dass wir diese Ware nur in der Hauptfiliale haben. Als ich – mehrmals, denn er checkte es nicht beim 1.Mal sagen- höflich versicherte, dass wir KEINEN Katalog hätten, schnauzte er mich an: „Dann will ich auf die Internetseite, Sie sind doch online hier!“

Wir sind online, ja, aber die Computer sind geschützt, weil alle 10 Filialen miteinander verbunden sind und da ein Virus eine ziemliche Katastrophe wäre, also fragte ich meinen Kollegen, ob er die Seite für mich aufrufen könne. Es dauerte einen Momement und währenddessen mischte sich der Kunde ständig ein, das schreibt sich so und so, sie müssen „dot com“ eingeben usw.

Weil ihm das zu lange dauerte, malte der Kundin mir dann auf, was er für ein Teil wollte; er musste wirklich denken, ich sei zu blond blöd, denn er malte einfach ein Kurzarm-Shirt auf, DAS hätte ich auch in Worten verstanden:-) Er wollte eines in schwarz und eines in rot.  Da kam ich wieder: „Rot haben wir nicht. Wir haben nur schwarz.“
Ich rief also in der Hauptfiliale an und fragte meine Kollegin nach dem Teil, das sie dann auch zum Glück am Lager hatte. Ich sagte dem Kunden, wir haben eines. Er: “ Nur EINES?“ Ich fragte meine Kollegin nach einem zweiten Teil und nachdem ich aufgelegt hatte, richtete ich ihm aus: “ Es kommen dann morgen früh 2 Stück.“ „Eines in schwarz und eines in rot?“ „NEIN, ROT HABEN WIR NICHT.“ „Ich WILL aber eines in rot. Und ich nehme nur 1 schwarzes.“ … An der Stelle hab ich fast rot gesehen…

57300476

Lustiger waren die beiden sehr hübschen und scheinbar sehr gut betuchten englischen jungen Damen, die reinkamen und mich fragten: „Are you on sale?“ NEIN, ICH bin nicht „on sale“, ich bin unbezahlbar:-)

Advertisements

20 Antworten to “Kundengeschichten im Skiservice – „Red“ verfolgt mich”

  1. Schaps Says:

    Natürlich bist du unbezahlbar 😉
    Aber was ich hier so mitbekomme…du musst ja echt ein dickes Fell haben! Wenn mir sowas in nem Job unterkommt, dann würd ich glaub ich ausrasten…du musst deinen Job lieben ^^

  2. rainer Says:

    Richtig unbezahlbar diese Geschichte liebe Andrea….Es ist schwer kundenfreundlich zu sein…man muss die Menschen schon lieben, sonst kann man es wohl nicht ertragen….LG rainer

  3. theomix Says:

    Prust! Oder *zähneknirsch!* Gut, dass du es auf die leichte Schulter nimmst. Hast du überhaupt eine schwere?
    Amüsiert-lachend danke ich für diese kleine Erheiterung und grüße herzlich
    Jörg

  4. Erika Says:

    Liebste Andrea,
    da wäre ich gerne mal dabei, ich würde laut loslachen oder mich furchtbar aufregen….
    You heißt ja auch „Sie“ in plural , sie wollten nicht nur Dich, sondern Euch ALLE …..
    DU bist wirklich einmalig, einzigartig un-be-zahl-bar
    Cash oder bar????
    Liebe Grüße
    Erika:lol:

  5. zentao Says:

    Liebe Andrea
    Ja Du bist unbezahlbar, vorallem aber Dein Blog. Danke Dir für diese unterhaltsame Geschichte
    Liebe Grüsse zentao

  6. freidenkerin Says:

    *Prust!* Andrea, das steht außer Frage, daß du unbezahlbar bist! Allein deine Kundengeschichten sind mit nichts aufzuwiegen. 😉

  7. Ralph Says:

    Diese Dienstleistung war eine Leistung – trüge ich einen Hut, zöge ich ihn. Und, französische Schweizer, quasi eine Mischung aus Sarkozy und Ackermann – was erwartest Du? 😉
    Schmunzelnde Grüße
    Ralph

  8. andrea2007 Says:

    Lieber Schaps, HIER musste ich tatsächlich ein dickes Fell haben, denn diese Mischung aus Arroganz und Kommandoton hätten fast meine Geduld zum platzen gebracht, viel hat nicht mehr gefehlt, am liebsten hätte ich den angeschrieen… hätte aber wohl auch nix gebracht. Muss mal meine Kollegin fragen, ob er das Teil am nächsten Tag überhaupt abgeholt hat… Wieder-gelassene-Grüsse Andrea

  9. andrea2007 Says:

    Lieber Rainer, danke…ich liebe die Menschen sehr, doch dieses Exemplar hat es mir doch sehr schwer gemacht…zum Glück gibts davon nicht soviele…:-) Liebe Grüsse Andrea

  10. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, was meinst Du, warum ich ständig in Rückentherapie bin…:-) Im Ernst, ich hab mich nachher geärgert, dass ich nicht sowas gefragt hab wie : Sind Sie hier im Urlaub? Woher kommen Sie denn? und weitere Smalltalk-Fragen, vielleicht hätte er dann ja gemerkt, wie daneben er sich benommen hat…oder vielleicht war er so ein Gedulds-Tester??:-) Herzliche Grüsse Andrea

  11. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, schön wie Du da diverse Kundengeschichten unter einen Hut kriegst… Ich glaub, eines Tages schrei ich wirklich einfach mal los, mal sehen was passiert:-) Liebe Grüsse Andrea

  12. andrea2007 Says:

    Danke, lieber Zentao, für das schöne Kompliment, es freut mich, Euch unterhalten zu können, auch wenn ich dafür so schrecklich leiden muss:-) Grinsende Grüsse Andrea

  13. andrea2007 Says:

    Liebe freidenkerin, dank auch Dir für das liebe Kompliment. Ich hoffe, meine Chefs denken genauso:-) Liebe Grüsse Andrea

  14. andrea2007 Says:

    Lieber Ralph, herzlich willkommen auf meinem Blog. Köstlich Deine Beschreibung eines französischen Schweizers und ziemlich treffend noch dazu. Wenn Du den Hut zögest, würde ich einen huldvollen Knicks machen:-) Liebe Grüsse Andrea

  15. Ulf Runge Says:

    *brüll*

    Liebe Andrea,

    was zahlst Du Deinem Chef, dass Du so lustige Begebenheiten erleben darfst?

    Ich glaube, in so einer Situation ist einem wirklich nicht zum Lachen zu Mute. Aber hinterher, etwa jetzt, musst Du ja wohl zugeben: Was hätte ich sonst geschrieben in meinem Blog, wenn nicht dieser Bxxxmann mit Schwarz-Rot-Tick (!) Dein Fastkunde gewesen wäre.

    Ich wünsche Dir morgen einen mindestens so unterhaltsamen Kunden.
    Und gute Nerven.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  16. Schaps Says:

    Bist du denn schonmal laut geworden? 🙂

  17. Sabine Says:

    boah, du armi!
    dass du die lüüt nit grad wieder useschicksch und ihne alli schand seisch.
    unglaublich, was sich teils lüüt so denket, frechheit!!!
    und du bisch klar unbezahlbar!
    liebi grüessli
    xox

  18. andrea2007 Says:

    Lieber Ulf, na lass DIESE Idee mal nicht meinen Chef hören…:-) Ja, ich denke wirklich manchmal, DU nervst, Du Kunde Du, aber ich hab wenigstens eine neue Geschichte für meinen Blog, ÄTSCH! 🙂 Zwiespältige Grüsse Andrea

  19. andrea2007 Says:

    Lieber Schaps, nein bin ich nicht, aber ich freu mich irgendwie schon auf den Tag, an dem das mal passiert… ich werde natürlich auch davon dann berichten:-) Leise Grüsse Andrea

  20. andrea2007 Says:

    Du liebe Sabi, DAS sind definitive die Dinge, die DU NICHT vermisst, oder? 🙂 Du hast völlig recht, Frechheit, aber dafür sind wir ja Profi’s… Danke für’s unbezahlbar, Du Liebe. Bis bald, liebi grüessli, bütsch, Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: