Schöne Gedanken – Den anderen ermutigend begleiten…

Wir halten uns zu fest
an den Händen
statt uns freizugeben
wir tragen zuviel Last
des anderen
statt ihn ermutigend zu begleiten
unsere Liebe
fordert das Loslassen
nicht das Besitzen-Wollen
auf unserem Weg
ist die Hingabe gefordert
nicht die Selbstaufgabe.

Margot Bickel

u11390675

Wenn du mich festhalten willst
mein Freund
wirst du mich verlieren
wenn du mich begleiten willst
mein Freund
zum befreiten Mensch-Sein
wächst zwischen uns
eine Gemeinschaft
die unser beider Leben
prägen wird.

Margot Bickel

284511sdc1

Danke für das ermutigende Begleiten und sowohl das Loslassen als auch das Halten im richtigen Moment.

Advertisements

20 Antworten to “Schöne Gedanken – Den anderen ermutigend begleiten…”

  1. Erika Says:

    Liebste Andrea,
    das sind sehr sehr schöne Worte von Margot Bickel.
    Das habe ich auch gelernt, habe immer sehr geklammert, aber eine Freundschaft, die begleitet, dauert ein LEben lang, will ich jemanden besitzen, kann ich ihn ganz schnell verlieren.
    Jeder muss sich selbst entwickeln und trotzdem kann man zusammen in eine Richtung gehen, das ist sehr sehr schön.
    Das passt sehr gut heute.
    Ein Mensch kann mich begleiten auf meinem Weg, aber den Weg muss ich selbst gehen. Und den letzten Weg geht jeder ganz alleine.
    Liebe Grüße
    Erika:-D

  2. Elisabeth Says:

    Wow, liebste Andrea,
    das sind wieder wunderschöne Texte, die mich sehr berühren… Danke dir! Ich habe jetzt von Margot Bickel ein Textbüchlein erstanden, das auch so schöne Texte enthält und dazu wundervolle Fotos.
    Das klingt so wunderbar einfach, aber es geht immer besser und besser! 🙂
    Liebste Schneegrüße aus Wien von Elisabeth

  3. rainer Says:

    Liebe andrea, wer in sich ruht wird andere weder festhalten noch erdrücken, oder….? Ein schönes Gedicht zur Selbstbesinnung…LG Rainer

  4. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, das freut mich, dass Du da so eine Entwicklung durchgemacht hast. Ja, ein anderer Mensch kann mich begleiten, ich GEHE aber selbst. Das ist auch meine Meinung. Bei gehts nicht so sehr um zuviel klammern, sondern um andere näher ranlassen, zulassen, DASS sie mich begleiten. Ich lerne das täglich ein bisschen besser… Herzlichste Grüsse Andrea

  5. andrea2007 Says:

    Liebste Elisabeth, ja ich glaube, ich werd mir auch mal eines ihrer Bücher gönnen, die Worte sind so eindrücklich und sprechen mich sehr an. Viel Spass beim Lesen und wir wissen doch, dass wir auf dem richtigen Weg und auch schon ein grosses Stück vorwärts gekommen sind, oder? 🙂 Herzlichste Sonnengrüsse Andrea

  6. andrea2007 Says:

    Lieber Rainer, ganz genau, das hast Du schön formuliert. Herzliche Grüsse Andrea

  7. Erika Says:

    Danke, liebe Andrea, ja es wird immer besser und wir lernen immer mehr und sind immer öfter in unserer Mitte und die anderen drum herum, aber wir stehen fest, immer fester, sooo.
    Ich hab heut auch wieder was dazugelernt.
    Alles Liebe herzlichst Erika:lol:

  8. theomix Says:

    Liebe Andrea,
    zwei Mal interessante Gedanken. Hingabe ohne Selbstaufgabe. Begleiten statt festhalten. „Loslassen und Halten im richtigen Moment“. Danke für die Anregung!
    Grüße
    Jörg

  9. Dori Says:

    Liebste Andrea,

    das sind schöne Worte von Margot Bickel. Könnten wir Menschen doch die loslassen und lieben ohne Erwartungen, wäre das nicht schön?

    Dazu gibts demnächst von mir eine Buchempfehlung in meinem Blog 🙂

    Allerliebste Sonnengrüße

    Dori 🙂

  10. Astraryllis Says:

    Hallo,

    diese Worte erinnern mich an „Die Kunst des Liebens“ von Erich Fromm. Er hat es dort ähnlich, wenn auch nicht so schön, formuliert.
    Und mir fällt dazu eine kleine Geschichte aus meiner Vergangenheit ein:
    Vor 24 Jahren als mein heutiger Mann und ich ein Paar wurden, trafen wir uns einmal in einem Café. Damals war uns beiden schon klar, dass das etwas Ernstes mit uns wird.
    Beim Teetrinken rutschte zufällig meinem Mann die Tasche vom Stuhl und zum Vorschein kam die Taschenbuchausgabe von „Die Kunst des Liebens“ von Fromm. Er hatte das Buch kurz bevor wir uns trafen in den Stadtbücherei ausgeliehen.
    Ich griff wortlos in meine Tasche und legte ebenfalls eine Ausgabe dieses Taschenbuchs auf den Tisch. Ich hatte sie auf dem Weg ins Café in einer Buchhandlung gekauft.
    Wir lasen das Buch damals gleichzeitig und diskutierten über den Inhalt, wann immer wir uns trafen. Auf diese Weise wurde uns rasch klar, wie wir uns unsere Beziehung vorstellten und wie nicht. Bis heute versuchen wir uns daran zu halten.

    Liebe Grüße,
    Astraryllis.

  11. Erika Says:

    @Astraryllis: Das Buch habe ich auch, deine Geschichte ist sehr schön.
    Liebe Grüße Erika

  12. andrea2007 Says:

    Liebste Erika, das ist wahr. Und ich freu mich, jeden Tag etwas Neues lernen zu dürfen. Sonnige Grüsse Andrea

  13. andrea2007 Says:

    Lieber Jörg, gern geschehen…:-) Herzliche Grüsse Andrea

  14. andrea2007 Says:

    Liebste Dori, ja das wäre der Idealzustand…sich das immer wieder bewusst zu machen, ist schon ein sehr grosser Schritt, finde ich. Freu mich schon auf Deinen Buchtipp. Herzlichste Sonnengrüsse Andrea

  15. andrea2007 Says:

    Liebe Astaryllis, was für eine wunderschöne – wahre- Liebesgeschichte. Ein toller Start in eine Beziehung und wie schön, dass Ihr Euch da beibehalten habt. Das Buch hab ich nie ganz gelesen, aber Auszüge davon, fand es auch sehr faszinierend. Liebe Grüsse Andrea

  16. Elisabeth Says:

    Oh ja, liebste Andrea,
    ein Riesenstück… 🙂 Und jeden Tag einen Schritt weiter – ein schöner Weg, ich habe Freude daran, auch an allen Steinen, die als Herausforderungen auf uns warten…
    Liebste Sonnengrüße von Elisabeth

  17. grenzgaenge Says:

    hi andrea,

    danke. wirklich ein toller post und ein interessanter blog. obwohl .. nun ja … der header … ich friere schon beim hinsehen *BIBBER*

    liebe gruesse,
    der grenzgaenger

  18. andrea2007 Says:

    Hallo Grenzgaenger, herzlich willkommen auf meinem Blog. Schön, das Dir mein Blog und dieser Beitrag gefallen und… ich kann Dir sagen, in Wirklichkeit ist es noch VIEL kälter hier…;-) Liebe Grüsse Andrea

  19. Ulf Runge Says:

    Liebe Andrea,

    Margot Bickel? Never heard before.
    Das sind wahrlich schöne Gedanken.
    Wenn ich mal wieder was zum Verschenken brauche,
    an anderen oder an mich (!),
    dann werde ich in der Buchhandlung nach Margot Bickel fragen.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  20. andrea2007 Says:

    Lieber Ulf, das ist ein schöner Gedanke, damit machst Du bestimmt jemandem eine grosse Freude. Ich kannte die Dichterin auch nicht, bis ich bei Michael davon las. Eine echte Bereicherung. Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: