„Unterwegs in die nächste Dimension“

„Unterwegs in die nächste Dimension, Meine Reise zu Heilern und Schamanen“ von Clemens Kuby, das Buch (was mir meine liebe Freundin Utah geschenkt hat, danke nochmal an dieser Stelle) hab ich am Strand ganz in Ruhe lesen können und es hat mich völlig fasziniert.

Klappentext: „Eine Querschnittslähmung brachte Clemens Kuby dazu, sein Leben vollkommen neu zu betrachten und sich intensiv mit dem Thema Heilen auseinanderzusetzen. Sehr offen und persönlich beschreibt er hier, wie es ihm gelang, im Dialog mit der Seele die Selbstheilungskräfte so zu aktivieren, dass sich die Lähmung zurückbildete und die Ärzte von einem Wunder sprachen. Ausgehend von diesen Erfahrungen bereiste Kuby als Dokumentarfilmer verschiedene Länder und Kulturen, um Heilungsphänomene zu recherchieren.“

Für mich gibt es 2 Kernaussagen in dem Buch:

Einmal: „Jeder kann heute die Gesundheitsreform in die eigenen Hände nehmen und seine Selbstheilungskräfte aktivieren. Es gibt bereits viele Praktiker, Autoren und Berater, die uns wirkungsvolle geistige Werkzeuge mit auf den Weg geben. Bewusst verzichte ich darauf, sie zu zitieren, denn ich wüsste nicht, wo ich anfange und aufhören sollte. Es sind zu viele Einflüsse, denen ich in diesem <…> Leben ausgesetzt war, um jetzt belegen zu können, wie meine Gedanken entstanden sind.“ <…>
„Wenn mir eine solche Kostbarkeit (die Hilfe zur Selbstheilung durch einen Schamanen) zuteil wurde, hat dies aufrichtigen Dank in jeder Form verdient. Denn es ist das grösste Geschenk, wenn jemand anderes an mich glaubt, an meine eigenen Kräfte, sodass sie tatsächlich zum Tragen kommen und ich es dadurch schaffe, mein Schicksal wieder in die eigene Hand zu nehmen.“ 

Und der zweite Gedanke: “ Jeder, der den Entschluss fasst, sein Weltbild zu ändern, findet seine Wegweiser. Es gibt nicht den richtigen Weg, jeder folgt seiner Wahrheit. Er darf sie nur nicht zum Dogma machen, das führt zu Intoleranz und Krieg. 
Wenn ich meine Bewusstseinsentwicklung als Ganzes wahrnehme, betrachte ich sie als Bergtour auf den Gipfel des Glücks. Dabei sehe ich normalerweise nur meinen Weg und die, die vor mir sind, rufen ständig von oben herunter, hier geht’s lang, und ich rufe meinen Nachfolgern wiederum zu, wo sie zu laufen haben.
Wären die Dogmatiker in der Lage, mal um den Berg herumzuschauen, würden sie sehen, dass von allen Seiten Routen auf den Gipfel des Glücks führen. Auf jeder Route stehen Wegweiser mit anderen Bezeichnungen für den Gifpel. Bei den einen heisst er Erleuchtung, bei den anderen Gott oder Allah oder Einssein, den Frieden finden, das höhere Selbst oder das innere Selbst usw. Erst wenn man oben angelangt ist, sieht man, dass es ein Berg ist, auf den es von allen Seiten hochgeht. Überall sind Menschen unterwegs. Nur sehr wenige, die im Aufstieg begriffen sind, sehen mehr als ihren eigenen Weg.
Die Idee, der Wunsch, die Sehnsucht, das Gebet, das Mantra, die Hinwendung, die Absicht –  all das ist unser stärkster Antrieb in diesem lebendigen Universum. Wenn wir damit unser Glück schmieden, formen wir unser Schicksal selbst.“

Advertisements

10 Antworten to “„Unterwegs in die nächste Dimension“”

  1. Elisabeth Says:

    Liebste Andrea,
    danke dir für diese tollen Zitate aus dem Buch, das du soeben gelesen hast! Das ist sehr wert-voll für mich – nicht nur, dass ich die Zeilen sehr bewegend finde, ich denke, ich werde mir das Buch zulegen, wenn es wieder etwas ruhiger wird und ich den ganzen Stapel Bücher zu Hause durch hab 😉 Irgendwoher kommt mir die Geschichte bekannt vor… Es ist ganz toll und beinah unglaublich, was alles sein kann, wenn man es will, wenn man es visualisiert und wenn man es zulässt… 🙂
    Allerliebste Sonnengrüße von Elisabeth

  2. silvia Says:

    Liebe Andrea,

    habe das Buch vor ca. 2 Jahren gelesen und es hat mich auch sehr !beeindruckt. Ich kann es nur jedem empfehlen zu lesen. Den dazugehörigen Film, kann man sich auf http://www.google video.com ansehen.
    Sehr interessant.

    Liebe Grüße
    Silvia

  3. zentao Says:

    Liebe Andrea
    ich habe das Buch auch gelesen,es ist sehr spannend. Es gibt aber auch ein Video auf dem Doku Kanal hier der Link.

    http://dokukanal.blogspot.com/search?updated-max=2008-07-13T02%3A57%3A00-07%3A00&max-results=1
    Viel vergnügen und liebe Grüsse zentao

  4. Erika Says:

    Liebe Andrea,
    das ist sehr beeindruckend, habe mir nach dem Hinweis im vorigen Kommentar gleich mal das Video angeschaut. Das ist wirklich sehr beeindruckend. Wir müssen einfach an uns selbst und unsere Selbstheilungskräfte glauben, dieser Glaube versetzt Berge. Manchmal braucht man dazu die Hilfe und den Hinweis von anderen. Das ist ein Geschenk.
    Vielen Dank.
    Liebe Grüße Erika

  5. Dori Says:

    Liebe Andrea,

    dieser Beitrag spricht mir aus der allertiefsten Seele, ich kann Dir auch sagen, warum es für mich besonders viel bedeutet:

    Während einer Reha-Maßnahme Anfang dieses Jahres lernte ich eine sehr nette Frau kennen, die die gleiche Erkrankung hinter sich gebracht hatte wie ich. Wir waren nun an diesem Ort, um uns auf der körperlichen Ebene zu erholen (auf der Seelenebene gibt es ja leider immer noch nicht so viele Möglichkeiten in solchen Zentren) und freundeten uns an.
    Es entstand nach unserer Rückkehr nach Hause ein reger Kontakt, manchmal telefonierten wir mehrmals täglich, schrieben lange Mails, ich besuchte sie am Wochenende.
    Inzwischen ist der Kontakt so gut wie abgebrochen. Weil sie das Leben einer schwerkranken Frau führen möchte, während ich das Leben einer gesunden Frau führen möchte. Das, was Clemens Kuby in seinen „Visionen“ schreibt, habe ich von Anfang an so gesehen:
    Die Krankheit will mir sagen, dass ich etwas verändern muss, denn meiner Seele geht es nicht gut.
    Genau so sehe ich das für mich, während meine Bekannte von tiefsten Depressionen und Panikattacken verfolgt wird und ihre Vergangenheit einfach nicht loslassen will und mit ihrem Schicksal hadert.
    Ich will nun damit nicht sagen, dass sie ein schlechter Mensch ist und ich ein guter. Aber Fakt ist nun einmal, dass ich eine zu einhundert Prozent bessere Lebensqualität habe als meine Bekannte, weil ich einfach glücklich bin und es mir gut geht.
    Ich danke Dir sehr für diesen Buchtipp, ich habe es selbst noch nicht gelesen, aber viel davon gehört.
    Sonnige Grüße
    Dori 🙂

  6. Mamü Says:

    Liebe Andrea,

    man sagt ja auch „Viele Wege führen nach Rom“. 😀

    Ich denke, jeder muss seinen eigenen Weg finden. Nur weil ein Weg für mich der richtige ist, heißt es nicht, dass es für alle anderen auch der richtige sein muss. Daran sollten wir uns immer wieder erinnern, denn jeder „verfällt“ schon mal in die Schiene, andere Menschen vom eigenen Weg, der der einzig richtige für uns ist, überzeugen zu wollen. Aber eigentlich können wir den anderen Menschen, die nicht weiter wissen oder sich verfranst haben, aber nur Wege aufzeigen, den richtigen Weg muss jeder für sich selbst auswählen.

    Schöner Beitrag. Auch was die Selbstheilungskräfte angeht. Ich glaube daran, dass das möglich ist. Auch hier führt sicher nicht für jeden der gleiche Weg zum Erfolg, zur Gesundheit. Da jeder Mensch anders ist. Erklärt auch, warum etwas dem einen hilft und dem anderen nicht. Man muss daran glauben können, denke ich.

    Vielen Dank für diesen Beitrag.

    Liebe Grüße,
    Martina

  7. Schaps Says:

    Schöner Text! Aber ich bezweifel irgendwie dass es bei jedem Möglich ist nur durch den Glauben daran sich selbst zu heilen. Das war wohl eher sowas wie ein Zufall. Sein Körper hatte die richtigen Anlagen um solch eine Heilung zu vollziehen, sowas kommt immer mal wieder vor. Man kann auch soweit gehen dass solche Fähigkeiten durch bestimmte Mutationen möglich werden, denn nur durch Mutationen entstehen neue Qualitäten…dass durch den Glauben daran dann auch positive Gefühle helfen stimmt zwar, aber es darauf zu reduzieren würde ich das nicht.

  8. andrea2007 Says:

    Ihr Lieben, ich danke Euch für Eure vielschichtigen und schönen Kommentare und Geschichten. Gerade bei diesem Thema hat jeder seine eigenen Ansicht, Erfahrung, Geschichte und ich lasse Eure Geschichte und Gedanken einfach mal für sich sprechen, ohne sie zu kommentieren.

    Die Welt ist so, wie DU sie denkst.
    Ich wünsche Euch von Herzen alles Liebe, Andrea

  9. Michael Says:

    Liebe Andrea,

    dieses Buch gehört zu meinen Lieblingsbüchern und es hat mich sehr beeindruckt. Den Film habe ich leider noch nicht gesehen, aber das kommt auch noch. 😉

    Was mir besonders gefallen hat, ist die kritische Haltung, die Kuby allen ungewöhnlichen Heilungen gegenüber an den Tag legte und versuchte, den Heilungen und auf den Grund zu gehen. Seine Erfahrungen waren dadurch für mich glaubhafter. Das war bestimmt noch nicht das letzte Mal, dass ich das Buch gelesen habe.

    Ich habe im Mai einen Vortrag von ihm beim Rainbow-Spirit-Festival in Baden-Baden gesehen und kann nur sagen, dass dieser Mann sehr gut und unterhaltsam erzählen kann!

    Liebe Grüße,
    Michael

  10. andrea2007 Says:

    Lieber Michael, herzlich willkommen auf meinem Blog und danke für Deine interessanten Kommentar.
    Den Film hab ich auch noch nicht gesehen, ist sicher auch sehr beeindruckend. Mir hat auch gut gefallen, dass Kuby sich kritisch mit dem Thema auseinandergesetzt hat. So hab ich das Gefühl, auch ein wenig „hinter die Kulissen“ geschaut zu haben.
    Ich hab mich auch schon auf seiner Homepage umgeschaut und sogar ein Seminar in Betracht gezogen. Kann mir vorstellen, dass er eine interessante Persönlichkeit ist. Alles zu seiner Zeit… Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: