Exkurs: die wahre Liebe

“ Die wahre Liebe vereinigt alle Seelenaspekte zweier Menschen in immer währender Harmonie von Intellekt, Fürsorge, Leidenschaft und Freude. Alles, was unvollkommen und leer war, wird vollständig und erfüllt. Nichts kann wirklich Liebende trennen. Die wahre Liebe dauert immer und ewig. Ein vorzeitiges Ende findet sie in der Frage, wer das Klo putzt.“

Aus „Der Weg der Kaiserin“ von Christine Li, Ulja Krautwald (übrigens KEIN Zitat, das repräsentativ für den Inhalt des Buches ist 🙂 )

Advertisements

10 Antworten to “Exkurs: die wahre Liebe”

  1. Alex Says:

    Hallo Andrea.

    zuerst habe ich mir gedacht, dein neuer Eintag ist jetzt aber ein schwülstiger Epos auf die Liebe. Aber der letzte Satz, der reisst alles auf den Boden der Realität zurück. Und ich finde ihn sowas von auf den Punkt getroffen.

    Gruss

  2. andrea2007 Says:

    Lieber Alex, mir gings beim Lesen auch so und ich musste einfach lachen am Ende…wirklich auf den Punkt getroffen…:-) Liebe Grüsse ins Unterland, Andrea

  3. Sicht-Feld Says:

    Liebe Andrea,
    die Frage ist ja nicht nur, wer das Klo putzt, sondern dann auch, wie gründlich er oder sie es macht und ob er oder sie damit den Ansprüchen des/der anderen genügt. Das kann schon ein ganz schöner Konfliktherd sein… 😉
    Lachende Grüße,
    Mareike

  4. andrea2007 Says:

    Grinsende Grüsse an dich, liebe Mareike, du wissendes Wesen:-)

  5. Elisabeth Says:

    Liebste Andrea,
    ich kenne das Buch ja in- und auswendig *lächel*
    Aber dieser Satz triffts einfach auf den Punkt *kicher*, auch wenn er so gar nicht in das Buchkonzept insgesamt passt *grins*
    Und doch ist das ein wesentlicher Punkt, an dem schon so manche Beziehung gescheitert ist… 😉

    Herz-lichste Grüße von Elisabeth

  6. Schaps Says:

    Sehr sehr genial! 😀
    Den letzten Satz kann man auch beliebig austauschen *g*

  7. andrea2007 Says:

    Liebe Elisabeth, ich hab das Buch zwar nicht durch, aber ich hab ja vorsichtshalber schon den Zusatz mit dem -nicht-respräsentativ-sein gemacht:-) Ich find einfach diesen Gegensatz mit der schwülstigen Sprache-wie Alex gut bemerkt hat- und dem ziemlich deftigen Schlusssatz einfach zu köstlich…Der Alltag…;-) Liebste Grüsse Andrea

  8. andrea2007 Says:

    Ja, Schaps, das ist allerdings wahr… dieses Beispiel ist allerdings so herrlich krass…:-) Liebe Grüsse Andrea

  9. bonafilia Says:

    treffend formuliert…aber unnötig zu fragen!

    Ich weiß das meine Liebster definitiv noch NIE ein Klo geputzt hat…..und ich liebe ihn dennoch!

    Ich tausche den Satz einfach aus:…………ein vorzeitiges Ende findet sie in der Frage, wer seine Hemden bügelt!

    ♥ Bonafilia

  10. andrea2007 Says:

    Liebe Bonafilia, also ich muss zugeben, mein Mann putzt besser als ich und er ist auch nie zufrieden, wenn er es nicht selber macht. also lass ich ihn… (im Geschäft)… wie Schaps schon sagte, der Satz ist beliebig auswechselbar…;-) Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: