Reiselust- Ich bin ein Zugvogel:-)

Ich liebe es, zu reisen! Ich brauche es regelrecht, dass ich reisen kann. Ich geniesse es, ein Ziel auszusuchen, mich drauf vorzubereiten, die Vorfreude, neue Eindrücke, neue Menschen, Abwechslung, einfach herrlich.

Schon als ich noch in Bielefeld zur Schule ging, träumte ich davon, wegzugehen, etwas Neues kennenzulernen, neue Menschen, neue Orte, neue Mentalitäten. Zu meinem „Glück“ zog meine engste Freundin bald nach Hamburg, da konnte ich viele Wochenenden in diese wunderbare Stadt reisen.

Es dauerte nach dem Abi noch eine ganze Lehre und einen weiteren Job lang , bis ich das erste Mal wirklich weit reiste, für eine längere Zeit und hier im Engadin landete. Auch wenn ich mich die ersten 2 Wochen ganz schrecklich fremd fühlte, danach hatte ich die Zeit meines Lebens.

Als ich in Krefeld wohnte, fuhr ich des öfteren am Wochenende nach Bielefeld. Einfach raus aus dem Alltag, reisen, egal wohin;-)

Jahre später- wieder zurück in Bielefeld- ich dachte, die Reisezeit wäre vorbei, hatte ich bald einen festen Freund in Italien, alle 3-4 Wochen und in sämtlichen Ferien  war ich also mindestens in Bella Italia. Reisen … nicht mehr so egal wohin:-)

Und dann vor 11 Jahren die grösste Reise: „für immer“ ins Engadin…

Reisen zieht sich durch mein Leben; früher dachte ich immer, es läge an Bielefeld. NEIN, es lag IN MIR. Ich hab mir immer eine Möglichkeit geschaffen, aus dem Alltag auszubrechen, zu reisen, wegzufahren. Das bedeutet nicht, dass ich mich an meinen Wohnorten nicht wohlgefühlt habe, jedoch hatte ich einfach immer schon diesen starken Wunsch in mir, diesen Wunsch noch mehr zu sehen von der Welt- auch wenn’s abgedroschen klingt: meinen Horizont zu erweitern im wahrsten Sinne des Wortes. Mit Freude wegzufahren lässt mich auch mit Freude zurückkehren und mit Freude an meinem Wohnort leben. Mein Wohnort ist immer die Basis, zu der ich gern zurückkomme und den ich dann umso mehr zu schätzen und zu geniessen weiss.

Heute (ver)reise ich 2mal im Jahr für längere Zeit und an mehrere Orte, das geniesse ich sehr; der einzige Nachteil daran ist, dass ich so viele Eindrücke auf einmal bekomme, ein Erlebnis das nächste jagt, dass ich sie fast gar nicht richtig auskosten kann, und den Rest des Jahres – vor allem im langen Winter-  bin ich mehr oder weniger „angebunden“ an einem – wenn auch wunderschönen und abwechslungsreichen- Ort.

Ich möchte richtig verstanden werden, ich fühle mich hier zuhause, ich BIN hier zuhause, doch manchmal spüre ich es wieder in mir, diesen Wunsch … zu reisen, jetzt und sofort und nicht erst wieder in der Zwischensaison…

Advertisements

17 Antworten to “Reiselust- Ich bin ein Zugvogel:-)”

  1. Dori Says:

    Liebste Andrea,

    ich kann mir das bei Dir sehr gut vorstellen, dass Du ein reiselustiger Mensch bist. Du versprühst so viel Lebendigkeit ind Deinen Beiträgen, und Du bist eine so lebendige Frau, das spüre ich immer wieder zwischen Deinen Zeilen.

    Bei mir ist das ganz anders. Ich verreise nicht gerne. Es gibt ein paar (Reise)Ziele, die ich noch habe, die auf meiner Wunschliste stehen, und die ich in den nächsten Jahren noch abhaken möchte, aber am liebsten bin ich in meinem gewohnten Umfeld. Das finden viele mit Sicherheit sehr langweilig, ich kann auch nicht sagen, woher das kommt 😉

    Ich wünsche Dir einen strahlendschönen und lebendigen Sonntag,

    Dori 🙂

  2. andrea2007 Says:

    Liebste Dori, vielleicht liegt es einfach auch daran, dass DU mehr in Dir ruhst… Langweilig ist es nur, wenn DU es langweilig findest und das tust Du ja eben NICHT.

    Für mich ist Abwechslung wichtig, Beispiel:

    wenn mein Mann etwas gern isst, dann isst er das jeden Tag, bis er es nicht mehr sehen kann. Er zieht einen Pullover mehrere Tage hintereinander an, bis er schmutzig ist.
    ICH esse gern jeden Tag etwas anderes, damit ich es mein Leben lang gern mag. Ich ziehe gern jeden Tag etwas anderes an und ziehe den Pulli diese Woche und dann nächste Woche an, damit er mir nicht verleidet…

    Ich find das so lustig und interessant zu beobachten, wie unterschiedlich da die Menschen sind.

    Einen sonnigen und liebevollen Sonntag für Dich, ♥ -liche Grüsse Andrea

  3. Steffi Says:

    Liebe Andrea,
    Reiselust verspüre ich auch schon seid Jahren, aber, ich hatte nie die Möglichkeit zu verreisen. Momentan reichen jetzt die kleinen Ausflüge hier aus, ich habe noch so viel zu endecken hier, dass das erstmal für eine Weile ausreicht. das einzige, wo ich vielleicht in den nächsten halben Jahr hinkomme ist wieder per Flug nach HH *gg* Und wer weis, ob ich da nicht dann die Stadt dann anders betrachte als zuvor ???
    ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Liebe grüße Steffi

  4. Schaps Says:

    Oja, Reisen! Ich liebe es auch und bedauere dass man an viel weniger Orte kommt als man sollte. Es ist wirklich befreiend und erweiternd und ich will es auf keinen Fall missen. Aso, im Winter bin ich im Vergleich zu jetzt ziemlich nah bei dir ^^
    Snowboardurlaub! Juhu! 😉

  5. Elisabeth Says:

    Liebste Andrea,
    ich kann deine Reiselust sehr gut verstehen – ach, wie oft verspüre ich diese ebenso… Obwohl ich dann gar keine Zeit habe wegzufahren oder wegzufliegen, aber die Sehnsucht ist da und die Lust, in fremde Gefilde zu reisen. Vielleicht ist das auch das Bedürfnis nach Veränderung, das dich immer wieder packt, das in uns ist und das manche mehr, manche weniger verspüren oder ausleben – und manche auch nur in Gedanken, so wie ich 😉 Aber in Gedanken zu verreisen hat auch etwas ganz Besonderes – es setzt der Fantasie keine Grenzen! 🙂
    Eine herz-liche Umarmung von Elisabeth

  6. zentao Says:

    Liebe Andrea
    ich reise auch sehr gerne, das planen der Reise die Entscheidung, wohin? Dann die Reise selbst, das Ankommen, die Heimkehr und das Verweilen. Das sind alles Teile der Reise, aber auch Bewusstseinsprozesse in uns selber. So ist jede Reise schlussendlich auch eine Spirituelle Reise, zu uns selber.
    Solange Du noch Reiselust verspürst, dann bist Du immer noch Neugierig.
    Liebe Grüsse zentao

  7. Ulf Runge Says:

    Liebe Andrea,

    so eine „Reisetante“ wie Du bin ich nun nicht,
    aber ab und zu mal raus, ja, unbedingt.
    Wenn man frei hat und zu Hause ist,
    dann rödelt man viel zu gerne rum,
    anstatt sich neue Eindrücke zu gönnen.

    Im Urlaub fahren wir am liebsten immer wieder dahin,
    wo wir letztes Jahr waren. Und wo wir letztes Jahr noch nicht
    waren. Und so gibt es eine immer wieder andere Mischung
    aus alt und neu, aus vertraut und aufregend.

    Die Vorfreude aufs Verreisen, die ist fast so schön wie das
    Verreisen selber, oder?

    Liebe Grüße,
    Ulf

  8. Alex Says:

    Bundi Andrea,

    ich habe gemerkt, je mehr ich reise, desto mehr neues entdecke ich dort, wo ich lebe/wohne. Neue Eindrücke von Reisen lassen vielfach vertrautes plötzlich in einem anderen Licht erscheinen. Im Moment lebe ich meine Familien-Saison. Die Abenteuer im Urwald sind etwas beiseite gelegt, bis der Kleine gross genug ist. Aber dank der Familien-Saison komme ich viel mehr ins Engadin. So schafft die Abenteuerpause die Möglichkeit, die schönen Plätze der Schweiz mehr zu besuchen…

    Guten Start in die neue Woche.

  9. bonafilia Says:

    das Reisen ist auch meine Lust…nur komm ich viel zu wenig dazu.

    Dabei bin ich kein Typ für Fernreisen, mir reicht der OrtsWechsel , manchmal nur in die Eifel. Ruhe Entspannung und Relaxen, seine Gedanken schweifen lassen und in die Ferne schauen. Also kurze Zwischensprints mit Erholungsfaktor….
    In Gedanken plane ich ganz viele Reisen und reise schon mal vorweg!
    Und einmal im Jahr son richtig dickes Ding 😆

    Liebe Andrea, halte durch, entspann dich in der Sauna, nehm mal Urlaub vom Alltag…dir fallen sicher kleine Dinge ein!

    I
    ♥ -lich Bonafilia

  10. andrea2007 Says:

    Liebe Steffi,
    Du könntest es auch so sehen: Du hast Dir Deine Reiselust aufgespart und die eine ganz grosse Reise angetreten, den Umzug in die Schweiz;-) Bei mir kommt es beim Reisen gar nicht drauf an, wie weit es weg ist, es kann auch von hier nach Chiavenna sein, das sind nur 40km und ich bin in Italien…
    Und ich bin ganz sicher, dass Du Hamburg beim nächsten Mal mit anderen Augen betrachten wirst, das ist ja das Spannende daran, wenn man wegfährt.

    Liebe Grüsse Andrea

  11. andrea2007 Says:

    Lieber Schaps, wohin genau geht denn die Reise? Und ich seh das auch so, reisen ist befreiend und erweiternd. Immer eine gute Reise für Dich, Andrea

  12. andrea2007 Says:

    Liebe Elisabeth, ja wahrscheinlich ist es manchmal auch einfach der Wunsch nach Veränderung, manchmal ist eben so eine Reise ein „Anstupser“, aus dem Trott herauszukommen. Die Phantasie auf die Reise zu schicken ist allerdings etwas sehr Spannendes.
    ♥ -liche Grüsse Andrea

  13. andrea2007 Says:

    Lieber Zentao, schön wie Du das beschreibst, ich weiss dass Du auch gerne reist und man spürt das auch in Deinen Zeilen. Danke für den Aspekt mit der Neugier, das stimmt, reisen braucht eine gute Portion Neugier, Interesse. Und es ist auch immer eine gute „Übung“, mit neuen unvorhergesehenen Situationen umgehen zu lernen.
    Liebe Grüsse Andrea

  14. andrea2007 Says:

    Lieber Ulf, zuhause Ferien zu machen ist auch mal schön, denn dann tut man dort auch mal Dinge, zu denen man sonst nicht kommt.
    Ich suche Reiseziele auch nach dem System aus, Vertrautes und Neues zu mischen. Und Vorfreude ist allerdings wunderschön.

    Es geht mir übrigens gar nicht nur um lange Ferien und um weite Reisen, auch mal ein Wochenende an einem anderen Ort bringt schon ganz viel Abwechslung und neuen Schwung in den Alltag.

    ♥ -liche Grüsse Andrea

  15. andrea2007 Says:

    Lieber Alex, ich habe im Laufe der Zeit schon gemerkt, was für eine wunderbare Einstellung Du hast, vor allem zu Deiner Familie.

    Das mit den Reisen hast Du sehr schön beschrieben und wir im Surfcenter „profitieren“ (und damit mein ich natürlich nicht materiell!) davon:-) Die Schweiz hat so viele schöne Orte, da ist es sicher kein grosses „Opfer“;-) Wichtig ist, DASS man mal rauskommt, nicht wie WEIT man wegfährt.
    Dir auch einen guten Start in eine tolle Woche. ♥ -liche Grüsse Andrea

  16. andrea2007 Says:

    Liebe Bonafilia,

    genau das mein ich ja, auch wenn es „nur“ um die Ecke ist, es geht um neuen Input, Auftanken, die Dinge aus einer anderen Perspektive sehen.

    Danke für Deine Tipps, im Sommer gehts ganz gut auch ohne Sauna, der Sommer ist ja nicht so lang (und am Freitag flieg ich ein paar Tage nach Bielefeld, freu mich schon), im Winter können mich meine sonst so heissgeliebten Berge so gegen Frühling schon mal wahnsinnig machen, wenn ich mehr oder weniger 6 Monate im Stück nicht rauskomme und da hilft leider auch keine Sauna:-) Da ist dann die Vorfreude auf das „richtig dicke Ding“ -wie Du es nennst- ganz besonders gross.
    ♥ -liche Grüsse Andrea

  17. Schaps Says:

    Danke Andrea, werd ich haben! 🙂
    Aber wohin es geht weiß ich noch garnicht…bin nicht für die Planung zuständig *G*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: