Schöne Gedanken- wir sind, was wir denken

„Wir sind, was wir denken.

Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

Mit unseren Gedanken formen wir unsere Welt.“

Buddha

Advertisements

7 Antworten to “Schöne Gedanken- wir sind, was wir denken”

  1. Elisabeth Says:

    Genau, liebste Andrea, so ist es!!! *lächel* Darum denken wir was Schönes und achten genau darauf, was wir denken – denn alles Negative fällt leider immer wieder nur auf uns selbst zurück…
    Ich will heute positive Gedanken hegen und mir damit eine schöne, glückliche Welt erschaffen 🙂 Ich weiß, dass meine Gedanken meine Welt von morgen erschaffen, daher fange ich heute schon an 😉
    Eine herz-liche Umarmung von Elisabeth

  2. Mamü Says:

    Ja, liebe Andrea, so ist es.

    Wenn die Gedanken sich nur nicht so oft selbständig machen würden. Kaum passt man mal nicht auf, sind sie schon wieder da, wo sie nicht hin sollen. Böse Gedanken, aber auch. Sie sind schwerer zu hüten, als ein Sack Flöhe. 😉

    Liebe Grüße,
    Martina

  3. andrea2007 Says:

    Liebe Elisabeth, wie schön Du diese Gedanken nochmal formuliert hast, grossartig. Und viel Spas beim positive Gedanken pflegen…

    Liebe Martina, richtig, es ist nicht immer leicht und man muss auf jeden Fall die „bösen“ Gedanken auch beachten, sie weisen einem den Weg, den man NICHT gehen möchte… Und damit ich selber das nicht vergesse, erinnere ich hier mit diesem Spruch einfach mal daran…
    Liebe Grüsse Andrea

  4. Ulf Runge Says:

    Liebe Andrea,

    danke für dieses wichtige Zitat.
    Es kommt gerade zum richtigen Zeitpunkt.

    Du hast einen LIEBEN und LEBENswerten Blog!

    Liebe Grüße,
    Ulf

  5. andrea2007 Says:

    Lieber Ulf, vielen DANK für diese wundervolle Kompliment! Das bedeutet mir sehr viel. Schön, dass das Zitat für Dich grad so sehr passt. Liebe Grüsse Andrea

  6. zentao Says:

    und weiter heisst es:

    Spreche oder handle mit unreinen Gedanken und das Unglück wir dich verfolgen wie das Rad dem Ochsen.

    Spreche oder handle mit reinen Gedanken, und das Glück wird dir auf dem Fuss folgen wie dein Schatten unerschütterlich

    Wie kann ein verwirrter Verstand den Weg verstehen? Dein schlimmster Feind kann Dir nicht soviel anhaben wie deine unkontrollierten Gedanken.

    Aber hast du sie einmal unter Kontrolle, so kann dir niemand behilflicher sein. Nicht einmal mehr dein Vater oder deine Mutter.
    aus dem Darmapada

    nur damit Du den ganzen Text hast.
    Liebe Grüsse zentao

  7. andrea2007 Says:

    Danke, lieber Zentao!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: