Abschiedsmail an einen liebgewonnenen (fast) Unbekannten

Lieber H.

uns als „Freunde“ zu bezeichnen wäre übertrieben. Doch ich hab mich über unseren Kontakt sehr gefreut. Es war spannend, wie wir uns über diesen Thread bei Xing persönliche Nachrichten schickten. Ich weiss noch gut, dass Du dachtest, ich würde hier immer Apres Ski machen. Das war das Thema, über das wir uns kennenlernten, das Thema der ersten PN, die ich Dir schickte. Und Du nahmst mich dann in Deine Kontakte auf. Ich mochte Deine gerade und aufrichtige Art; der Thread, in dem wir uns kennengelernt hatten, gefiel Dir nicht mehr, da hast Du einen neuen aufgemacht , schriebst mir noch voller Zweifel, der würde sich  bestimmt totlaufen und warst dann- bescheiden wie Du warst- ganz überrascht, dass Dir ganz viele dorthin folgten.

Wir schrieben uns regelmässig, mit mal mehr, mal weniger grossen Zeitabständen. Es war kein tiefgehender Kontakt, es machte einfach  Freude, Deine Nachrichten zu lesen und Dir zu schreiben. Ich weiss nicht viel von Dir, Dein Foto war sehr sympathisch,  Du fährst auch Ski und  vor allem viel Fahrrad und machst grosse Touren ,  so 120 – 140 km machen Dir nichts aus. Du hast ein gutes Verhältnis zu Deinen Eltern, Ostern hast du mit ihnen verbracht.  Du hast viel Stress im Job, irgendwas juristisches. Und trotzdem hast Du immer wieder mal Zeit für ein paar nette Worte, einen lieben Gruss.  Der letzte am 21.05., wo Du Dich „beschwertest“, dass ich nur im Urlaub bin…und meine letzte Nachricht am 30.05., in der ich wissen wollte, ob Du noch fleissig mit dem Fahrrad unterwegs bist. Und dann gestern mittag das Unfassbare:

Ich schaue in „Deinem“ Thread und will einen Beitrag schreiben, wundere mich über die ungewohnten Form der Beiträge der anderen und da steht es, ich kann es noch immer nicht glauben: eine Arbeitskollegin teilt uns mit, dass Du am Wochenende bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen bist.

Ich krieg noch immer Gänsehaut, ich lese es immer und immer wieder, das kann doch nicht sein, mir schiessen 1000 Gedanken durch den Kopf; gab es dich überhaupt wirklich oder warst Du nur virtuell existent? Ist diese Nachricht vielleicht doch nur ein höchst übler Scherz? Warst Du eigentlich verheiratet? Trauert eine Frau um Dich? Womöglich noch Kinder? Wie geht es Deinen Eltern? Ist es bei Deinem geliebten Sport Radfahren passiert? Wie alt warst du eigentlich oder eher wie jung? Wird Dein Profil bei Xing jetzt einfach so ins Leere laufen? Wenn die Kollegin das nicht geschrieben hätte, hätte ich nie erfahren, warum Du nicht mehr geantwortet hast. Ich google die regionale Zeitung Deiner Heimatstadt, ich möchte mehr darüber erfahren, auch wenn es nichts ändert. Soll ich die Arbeitskollegin anschreiben? Was ändert das? Ich kannte dich nicht gut, Du standest mir nicht besonders nah und doch…es ist, als wäre ein guter Freund weggegangen.

Ich wünsche Deiner Familie und Deinen Freunden viel Kraft, das alles jetzt durchzustehen. Und ich wünsche Deiner Seele eine gute Reise und versuche mich mit dem Gedanken zu trösten, dass Du die Aufgabe, die Du Dir für dieses Leben vorgenommen hattest, erledigt hast und somit unbeschwert ins Licht gehen kannst. Ich werde eine Kerze für Dich anzünden. Leb wohl, H., es war schön, Dich kennengelernt zu haben.

Advertisements

9 Antworten to “Abschiedsmail an einen liebgewonnenen (fast) Unbekannten”

  1. kusito Says:

    sehr bewegend….

    ich würde genau diesen brief der arbeitskollegin zukommen lassen….

  2. Mike Says:

    sehr spannend, traurig, als XINGer interessant… deinem ‚Freund‘ wird ein Todesdatum im Profil angezeigt, das Profil sollte nicht ins leere laufen.

    Wünsche viel Kraft.

  3. Dori Says:

    Liebe Andrea,

    ich bin zutiefst bewegt und habe eine Gänsehaut.

    So ist das mit Kontakten über oder im Netz. In Wirklichkeit weiß man kaum, wer sich dahinter verbirgt, und die wenigsten Menschen geben gerne Persönliches von sich preis.

    Ich schlage vor, ihn in Liebe zu verabschieden.

    Ganz liebe Grüße

    Dori

  4. Schonzeit Says:

    es ist immer schwer zu fassen, dass jemand mit dem man Zeit teilte einfach nicht mehr da ist. nicht weil er keine Lust mehr hatte, sondern weil das Schicksal andere Wege für ihn oder sie einschlug.

    Um so besser ist es dir gelungen diesen verstörten Eindruck mit diesen Worten zu kompensieren und uns als Leser an deiner Gemütslage teilnehmen zu lassen.

  5. manu Says:

    Liebe Andrea,
    ich bin sicher, er wird Deine Zeilen lesen.

    Auf dem Grabstein einer Freundin steht:-“ Bin auf zu neuen Ufern“-

    Es zeigt, dass wir so oft im Leben Gelegenheiten verpassen,
    und das Versäumte nicht nachzuholen ist.
    Es hat mich sehr bewegt.
    Deine Manu

  6. andrea2007 Says:

    ich danke Euch allen für Eure teilnehmenden Worte. Der Arbeitskollegin hab ich tatsächlich dann einen link zu diesem Brief geschickt und sie war sehr gerührt und wir hatten einen netten, tröstlichen Mailaustausch. Danke Kusito, ohne Dich wäre ich nicht auf die Idee gekommen!
    Und ja, das Profil bei Xing ist bereits gelöscht, autsch, ging ganz schön schnell. Danke Mike.
    Und Dori, Schonzeit und Manu, Eure Worte haben mich einfach bewegt, danke für Euer Verständnis.
    Ich habe gestern eine Kerze für ihn angezündet und ihn „auf den Weg geschickt“.
    Liebe Grüsse Andrea
    P.s. Zitat von Marius Müllern-Westenhagen: „Komm, lasst uns leben…“, das passt jetzt gut, ich mach mal nen link

  7. Lass uns leben und lass uns lieben « Leben und Lieben in St. Moritz Says:

    […] uns leben und lass uns lieben wie hier versprochen, der Link […]

  8. Cati Says:

    :schock: Das ist wirklich hart. Alles Liebe auch von mir, kann mich den meinen Vorrednern nur anschließen…

  9. Herzlichen Glückwunsch, der 100.000ste Besucher… « Leben und Lieben in St. Moritz Says:

    […] Abschiedsmail an einen liebgewonnenen (f […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: