Engadiner Marathon

Morgen findet er zum 40 Mal statt, der berühmte Engadiner Langlauf-Marathon von Maloja nach S-chanf. Auch wenn ich ihn persönlich noch nie mitgemacht habe, ist er doch immer etwas ganz Besonderes. 

Früher als ich noch Sonntags frei hatte, bin ich immer zum Zuschauen gegegangen, gleich bei der Brücke in Silvaplana. Dort sind alle Einheimischen, dort werden die Läufer- wie auch die ganze weitere Strecke über- mit Getränken gestärkt; unser Geschäft hat einen Stand, an dem nach-gewachst wird oder kaputte Langlaufstöcke ausgewechselt werden. Es ist eine tolle Stimmung und das Ganze ist spitzenmässig organisiert.

Ein Jahr hab ich mir das Spektakel mal von oben angeschaut, beim Brunch in 3303m Höhe, auf der Bergstation vom Corvatsch, total beeindruckend, wie die Ameisen ziehen die 11.000 – 12.000 Läufer und Läuferinen über die Seenlandschaft.

Ein Jahr später wurde ich dann in unserem Langlaufgeschäft eingeteilt zum Schaffen, da konnte ich dann  der Fachsimpelei und den „Geheimtipps“  über Wachs, Material und Ernährung lauschen. Höchst interessant. Schon ein sehr spezielles Volk, diese Marathönler…

Und heute hab nicht mehr damit zu tun, als dass Toni am Tag zuvor mittags nicht nachhause kommt, weil er im „Wachs-Fieber ist und somit seinen eigenen Marathon hat. So rund 100 Paar Ski wollen an diesem Tag optimal präpariert sein…

Mittlerweile gibt es sogar einen Marathon-Song, „Der Engadin Skimarathon Song mit dem Titel “Uf em Weg is Ziel” wurde von der Pontresinerin Claudia Schäfli in Zusammenarbeit mit ihrem Mann geschrieben und produziert. Im Songtext werden die Hochs und Tiefs der Engadin Skimarathon Teilnehmer beschrieben und musikalisch passend umgesetzt. Dabei sind der Hungerrast und der Stockbruch ebenso ein Thema wie die Glücksgefühle beim Zieleinlauf. Läuferinnen und Läufer, die schon selbst dabei waren, finden sich bestimmt in diesem Song wieder. Das Musikstück ist aber auch für Nicht-Sportler eine motivierende Begleitung im Alltag und auf dem Weg zu einem persönlichen Ziel.“

Der Engadiner Marathon engagiert sich aber auch nachhaltig für die Umwelt. Grosses Ziel ist die CO2-neutrale Durchführung des Engadin Skimarathon. Zudem erhalten alle Teilnehmenden vor dem Engadin Skimarathon ein Ticket für die Gratis-Anreise ab einem RhB-Bahnhof nach St. Moritz und zurück.  

Für diese und weiter zahlreiche weitere Massnahmen  wurde der Engadin Skimarathon als Vorbildveranstalter von ecosport.ch, ein Preis, der von Swiss Olympic gemeinsam mit den Bundesämtern für Sport und Umwelt an Sportveranstalter vergeben wird, um diese zu einer möglichst umweltfreundlichen Organisation des Events zu motivieren.

Jetzt gilt es nur noch Daumen drücken für Maloja-Wind (das heisst Rückenwind!), gute Sichtverhältnisse und ein gutes Händchen beim Wachsen und beim Kräfteinteilen.

See you in S-Chanf.

Advertisements

2 Antworten to “Engadiner Marathon”

  1. Menachem Says:

    Der Brunch, Andrea, hui, das wäre jetzt der ulitmative Kick. Das Bild ist auch klasse, und bei einen im schneefreien Flachland lebenden Wahlsachsen kommt so ein komisches Gefühl hoch, wie heißt es doch noch mal schnell, na, ach ja: Neid.

  2. andrea2007 Says:

    Hallo lieber Menachem, um die Flachlandtiroler dran teilhaben zu lassen, schreib ich ja von diesen Dingen ab und zu…:-) Und das mit dem Neid: weisst Du, bei Dir gibt es bestimmt auch Dinge, Events, Möglichkeiten, die ich auch hätte… Das ist völlig ok, kein Grund zum neidisch sein… Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: