Schöne Gedanken- zuviel besitzen?

Es ist durchaus möglich, zuviel zu besitzen.
Mit einer Uhr weiß man, wie spät es ist –
mit zweien ist man sich nie ganz sicher.
.
Bob Hope-amerikanischer Filmschauspieler und Kabarettist
.
Advertisements

8 Antworten to “Schöne Gedanken- zuviel besitzen?”

  1. gokui Says:

    na das hat doch was.
    *grübel*
    also ich habe so ca. drei armanduhren. zwie stehen ein ebnutze ich nur noch um dei zeit zu stoppen beim sport und zusätzlich habe ich noch den wecker am mobil. der bimmelt und gut iss.
    uhrzeit warum ?

  2. andrea2007 Says:

    lieber gokui, wir haben in jedem zimmer mindestens eine uhr und jeder noch eine am arm, das gibt so unzählige verschiedene uhrzeiten, da wird einem fast schwindelig:-)
    lgr andrea

  3. Ulf Runge Says:

    Liebe Andrea,
    ich habe sogar eine Uhr, mit der ich telefonieren kann.
    Und das ist die einzige, die für mich wichtig ist.

    Weil, die im Auto geht 4 Minuten vor, sonst bekomme ich den Zug nicht.

    Und die im DVD-Recorder lässt sich nicht vermeiden, weil über timecode programmiere.

    Und die im Bad brauche ich, damit ich rechtzeitig zum Zug aufbreche.
    Und die im WC aus gleichem Grunde…

    Und die anderen Uhren brauche ich nur, um zweimal im Jahr draufzuschauen, ob die sich selber umstellen, oder ich da nachhelfen muss…

    LG, Ulf

  4. Jürgen Says:

    Liebe Andrea,

    was für Uhren gilt, gilt für alles andere genau so. Wenn ich in einem Umfeld aufwachse oder lebe, in dem bestimmte Dinge „einfach so sind“, dann „weiß“ ich, dass es so ist und nicht anders. Sobald ich über den Tellerrand schaue und auch andere Möglichkeiten kenne lerne, bin ich da nicht mehr so sicher.

    Mein Körper ist fest! Eine kleine Physikstunde, und ich zweifle. Fleisch ist ein Stück Lebenskraft. Eine Woche ohne und ich habe mehr Energie. Liebe ist schön. Die erste Trennung und es tut nur noch weh. Es gibt nur einen Gott. Frag mal einen Inder …

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende,
    Jürgen

  5. rainer Says:

    Liebe Andrea2007,
    in dem Konsum angeheizten Klima ist es nicht mehr so offensichtlich, dass weniger mehr sein kann. Und dass sinnlos angesammelte Dinge im Grunde den Lebensraum von anderen Spezies schmälern, das fällt gar nicht auf.

  6. andrea2007 Says:

    lieber ulf, das kommt mir verdammt bekannt vor…und sommer-und winterzeit-umstellung ist immer ein graus…:-) lgr andrea

  7. andrea2007 Says:

    Lieber Jürgen, danke für Deine tiefgründinge Anmerkungen. Ich hab den Spruch eher locker aufgefasst, umso schöner, dass hier so eine Diskussion entsteht. Liebe Grüsse Andrea

  8. andrea2007 Says:

    Ja, lieber Rainer, weniger ist oft mehr und mit angesammltem Gut schränke ich nicht nur den Lebensraum der anderen ein, sondern in erster Linie meine eigenen…vollgestopfte Räume brauchen und rauben unglaublich viel energie. deshalb gibts bei mir 2-4mal im Jahr das grosse Räumen…Tut mir gut, bringt anderen Menschen schöne Dinge und lässt mich wieder atmen… Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: