Kundengeschichten 6 – Wer glaubt noch an den Wettermann?

Also bei uns im Engadin macht jetzt Herr Kachelmann  das Wetter. Ich zitiere:

„Man weiss schlicht und einfach nicht mehr über das Wetter im Engadin», ist Kachelmann überzeugt.“  Hmmmhhh… !?Und  „Jörg Kachelmann arbeitet neu mit dem Engadin zusammen. Wetter ist sehr verschieden und kann schon wenige Kilometer weiter ganz anders sein.“ Aha…!? (mehr hier)Und seine persönliche Meinung? „Kachelmann zur Frage, wie wichtig ist Ihnen persönlich gutes Wetter? „Mir ist das Wetter völlig egal. Das Engadin ist auch bei Schneesturm schön.“ Nun ja …!? Es gibt kein Thema, über das ich soviel spreche, wie das Wetter. Im Winter heisst es, wann schneit es endlich mal wieder? Scheint die Sonne morgen? Ist es sehr kalt? Im Sommer heisst es: Wann kommt der Wind? Und wann kommt der Wind im August?

Nun, scheinbar hatte sich das nette Schweizer Ehepaar am Sonntag im Vorfeld sehr intensiv mit dem Wetter beschäftigt. Sie fragten, ab wann man denn ein Halbtagsabo lösen könne und ab wann der halbe Tag für Skimiete beginnt. Ich sagte dann vorsichtig, dass ein 3-Tagesarrangement günstiger sei, als 3 mal 1/2 Tag. Worauf der Mann ganz ernsthaft erwiderte:“ Wissen Sie, wir fahren die 3 Tage nicht im Stück. Dienstag und Donnerstag ist das Wetter schlecht, daher fahren wir nur Montag, Mittwoch und Freitag Ski.“

Ich konnte es mir nicht verkneifen, zu fragen: “ Und Sie glauben wirklich (noch) an den Wetterbericht?“ Als die beiden mich völlig erschrocken und fast verständnislos anstarrten, hatte ich Mitleid und erklärte, wie schwierig es ist, für das Engadin eine Wettervorhersage zu machen und dass uns letzte Woche jeden Tag Schnee versprochen worden war und doch immer nur die Sonne geschienen habe.

Da konnte die Frau wieder sprechen und sagte: „Ja, das ist ja auch der Grund, warum wir hier immer herkommen, es ist so ein schönes Fleckchen Erde und es ist immer schönes Wetter.“

Na, da hatte sie wohl vorgegeben, an den Wettermann zu glauben, ich glaube, sie wollte ihren Mann nicht enttäuschen… 🙂

Das Verrückte daran war, als ich ihnen dann vorschlug, sie sollten doch morgen früh aus dem Fenster schauen und dann entscheiden, ob sie Skifahren gehen oder nicht, da  bedankte sie sich für die nette Beratung und fragte  extra nochmal nach, ob ich denn morgen auch da sei… Und wieder habe ich durch ein Gespräch über das Wetter einen – wie man es in der NLP-Sprache nennt- Rapport aufgebaut.

Es lebe das Wetter, egal wie es wird… 🙂

Advertisements

3 Antworten to “Kundengeschichten 6 – Wer glaubt noch an den Wettermann?”

  1. Ulf Runge Says:

    Wie heißen Blumenkohlwölkchen denn in der Schweiz, liebe Andrea?

  2. andrea2007 Says:

    Lieber Ulf, ich werd mal Herrn Kachelmann fragen…weil der MACHT ja das Wetter:-)
    Liebe grüsse Andrea

  3. Kampf der Wetterhähne…oder Krieg der Wetterfrösche « Leben und Lieben in St. Moritz Says:

    […] Ich muss gestehen, seit Herr Kachelmann für das Wetter im Engadin zuständig ist (hier schrieb ich schon drüber), ist zwar das Wetter nicht besser oder schlechter, aber die Vorhersagen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: