Cocooning – klingt doch soviel besser als „faul abhängen“ ;-)

Diesen Artikel fand ich  in der COOP-Zeitung, die ich gestern beim Mittagessen schnell durchgeblättert habe:

„Cocooning

Endlich zu Hause

Seit Trendforscher die eigenen vier Wände wieder zu einem Place to be erkoren haben, dürfen sich auch die ärgsten Nachtschwärmer aufs eigene Wohnzimmer zurückbesinnen. Das Ganze nennt sich dann Cocooning, was nichts anderes heisst: Man macht es sich zu Hause wieder gemütlich, puppt sich ein im Kokon. Kreiert wurde der Begriff von der englischen Marktforscherin Faith Popcorn (was für ein Name, Anm.von mir) und die Industrie hat den Trend dankbar aufgenommen: Wohnungseinrichter und Anbieter von Wellness-Zubehör vermelden volle Auftragsbücher.

Das Bedürfnis, das Daheim wieder so richtig zu geniessen, hat aber auch mit einem gesteigerten Sicherheitsbedürfnis und einer Überforderung mit dem Alltagsleben zu tun, das sind sich Sozialwissenschaftler einig.  Aber einmal ehrlich: Wem kommt Cocooning nach einem harten Arbeitstag nicht gerade recht?“

Liegt es nicht in Wirklichkeit daran, dass die Baby-Boomer (zu denen ich auch gehöre) als Trend-gebende Gruppe (weil so viele) jetzt in dem Alter sind, in dem sie mit Familie und Job einfach nicht mehr soviel ausgehen und es geniessen, nicht mehr den neuesten Trends nachzujagen, die neuesten In-Clubs kennen zu müssen (und den Türsteher davor, smile)?

Ich fühle mich in meinem Job in keinster Weise über-fordert, einfach sehr stark ge-fordert, den ganzen Tag an der Front und von Menschen und Telefonen umgeben; das ist sehr intensiv und dann bin ich abends einfach müde und habe auch oft keine grosse Lust mehr auf noch mehr Menschen um mich herum.

Aber schön, dass ich damit voll im Trend liege… also statt kaputt auf der Couch zu liegen  machen wir heute Abend mal Cocooning… 🙂

Advertisements

13 Antworten to “Cocooning – klingt doch soviel besser als „faul abhängen“ ;-)”

  1. Janice Says:

    Ja, endlich bin ich mal wieder wieder Trendsetterin 🙂 Aber hey, eigentlich wollte ich ja mal wieder mehr raus .. und ist Büro denn wirklich „draußen“??? Sind alle Menschen nur nervige Kollegen? Fragen über Fragen! Ich werde heute auf meiner Couch darüber nachdenken und euch morgen die Antwort geben 🙂

    LG
    Janice

  2. andrea2007 Says:

    Na da bin ich ja gespannt und Janice: Herzlich willkommen im Club der Trendsetter:-) lgr andrea

  3. Dori Says:

    Ich habe gerade eine sehr entspannende Zeit des Cocoonings hinter mir. Der Winter hier in Deutschland ist nämlich überhaupt nicht mein Ding, und da bleibe ich sehr gerne zu Hause, wo ich mich so richtig wohl fühle und es mir so richtig gemütlich machen kann.

    Bald kommt das Frühjahr, und da halten sich Cocooning und Activities die Waage 🙂

    Liebe Grüße
    Dori

  4. Jürgen Says:

    Juhu, das „Aussenseitertum“ hat ein Ende. Jetzt haben auch die Innenseiter endlich einen trendy Namen für das, was sie so gerne tun. Ich mache das jetzt schon fast 45 Jahre lang. Vielleicht hätte ich mir da einfach ein englisches Wort schnappen sollen, ein Buch veröffentlichen und die Millionen zählen – zu spät 😉

    Liebe Andrea, jetzt bin ich neugierig geworden und werde mich heute Abend mal genauer bei Dir umsehen. Was ich bis jetzt entdeckt habe ist sehr, sehr vielversprechend.

    Liebe Grüße,
    Jürgen

  5. andrea2007 Says:

    liebe dori,
    der winter im „unterland“ war auch nie so mein fall, hier ist er wunderschön. ich werd dazu später oder morgen mal was veröffentlichen, hast mich auf die idee gebracht, danke.
    ja, zum frühjahr kommt wieder mehr energie und lust, vor die tür zu gehen. gut dass es jahreszeitenwechsel gibt, denn all das hat seine schönen seiten…
    lgr andrea

  6. andrea2007 Says:

    hallo jürgen, herzlich willkommen auf meinem blog. musste arg schmunzeln bei deinem beitrag (beim 1.teil), ja so geht das heute, man muss nur das richtige englische wort für etwas ganz normales finden, dann wird man zitiert oder berühmt… 🙂
    Danke für’s Kompliment und viel Spass beim Stöbern…
    Viele Grüsse andrea

  7. Winter-Liebhaber und Winter-Ablehner - für Dori :-) « Leben und Lieben in St. Moritz Says:

    […] Zeit zum Lesen, zum Gedanken fliessen lassen. (für den aufmerksamen Blogleser, heute nennt man das Cocooning… ) Grünkohl essen… Es gab für mich auch in jenem Klima genug Gründe, diese […]

  8. gokui Says:

    schwachsinn
    berechtigung zum rumhängen und „fett- werden“ ( sorry ).
    gebt den menschen eine berechtigung für ihr dasein – über den wert ihres daseins und den umgang damit lässt sich trefflich „streiten“ ) – und schon ist die welt wieder in ordnung.

    was kommt nach dem cocooning ?
    extremcouching ?
    …als neuste trendsportart ? …

    ich denke sehr viele menschen sind nicht in der lage ein gleichgewicht zwischen ihrem arbeitsaltag und ihrem cocooning zu finden.

    fakt dürfte aber auch sein, wenn die familie mal so komplett ist, wird ein „aktionlife“ extrem schwierig. wohin mit den kindern ? wohin überhaupt ? und das ganze geld was dafür draufgeht !

    oder ist es nicht so das man von einem extrem ins andere fällt ? highlife unmarried – dann cocconing.

  9. andrea2007 Says:

    lieber gokui, da find ich jetzt aber nicht so recht durch in deinen gedanken. ich glaube auch, dass viele menschen mühe haben, das gleichgewicht zwischen alltag und ausruhen zu finden. ich finde es wichtig, dass man überhaupt mal ausruht, dass man sich selbst erlaubt, auszuruhen und nicht vom bürostress in den freizeitstress übergeht.
    wie viele unserer gäste, die dermassen gestresst ankommen und in dem tempo weitermachen in den ferien. die kommen nie zur ruhe.
    extreme sind niemals gut, eine gute balance ist erstrebenswert.
    liebe grüsse andrea

  10. hispace Says:

    Liebe Andrea, ich liege scheinbar auch voll im Trend und bin in der gleichen Phase wie Du. Das dumme ist nur, man muss echt aufpassen, dass man bei diesem Cocooning nicht an Gewicht zulegt, weil es ja sooooooooo gemütlich ist;-)
    LG Hispace

  11. gokui Says:

    hallo,

    mach dir keien kopf andera2007, du hast es schon erfasst. gleichgewicht ist angesagt.

    allerdings bezieht sich cocooning wohl eher auf daheim als im urlaub. ist es nicht oft so, das einige in der arbeitssesion nach dem feierabend nichts tun ( cocooning ) und dann im urlaub versuchen die dort angesammelten funde wieder loszuwerden und das versäumte leben nachzuholen.

    ich mache es genau andersrum. nach der schicht etwas bewegen im urlaub auch mal ein paar stunden rumhängen oder langsam anegehn lassen.

  12. andrea2007 Says:

    liebe hispace, schön, dass du mal wieder hier vorbeischaust und schreibst. bei mir ist das nicht so das problem, weil ich tagsüber im job reichlich bis zuviel bewegung habe:-)
    lgr andrea

  13. andrea2007 Says:

    lieber gokui,

    keine sorge, mein kopf kreist um andere dinge:-)
    ich finde es wichtig, ein gutes gleichgewicht zu finden, in der arbeitssession UND im urlaub. ist nicht immer einfach, das zu schaffen, aber ich arbeite dran…lgr andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: