Carpe Diem…

…ist einer meiner Leitsprüche, Begrüssungstext in meinem Handy, und leider doch noch viel zu oft vergessen, vernachlässigt…

Meine liebe Kollegin Daniela hat mir das Buch „Timelife – Über Niederlagen zum Erfolg“ von Ralph Krüger, dem Coach der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft zum Lesen gegeben (ich komme zur Zeit zwar nur in kleinen Passagen voran, aber  es unglaublich gut geschrieben und geht über den sportlichen Bereich weit hinaus.)

Diese Passage hat mich sehr angesprochen, nichts Neues, nur anders formuliert und als Erinnerung einfach klasse:

Wenn wir im Moment alles tun, um das zu werden, was wir werden können, dann halten wir uns in der Erfolgeszone auf. Die Erfolgszone setzt sich aus der mentalen und der Ausführungszone zusammen, der Fähigkeit, sich 100%ig in en Moment zu geben, ihn zu leben.

Leider beherrschen das immer weniger Leute. Man spricht zum Beispiel mit jemandem, und der steigt mitten im Gespräch aus. Eine Beleidigung. Eine Form von Missachtung dem Gesprächspartner gegenüber. Damit verliert das Gespräch seine Ernsthaftigkeit und erreicht nie die potenziell vorhandene Tiefe.(…)

Was aber noch wesentlicher ist als die Beleidigung von Gesprächspartnern, die Unterhaltung, die eigentlich keine ist, wird zur Zeitverschwendung. Und Zeitverschwendung ist etwas schrecklich Leichtsinniges. (…) Wir können die Zeit weder beschleunigen, verlangsamen, anhalten noch ersezten. Während Sie diese Zeilen lesen, läuft sowohl Ihr als auch mein Zeitmeter erbarmungslos, pausenlos, immer im selben Rythmus. Jede Sekunde ist gleich lang, auch wenn wir sie als länger oder kürzer als vorherige Sekunden empfinden.

Es ist eine Tatsache. Der kostbarste persönliche Schatz jedes Menschen ist seine Zeit, und niemand weiss, wie gross dieser Schatz ist und wann er aufgebraucht sein wird. Man kann von seiner Zeit weder weitere ankaufen, noch vorhandende verkaufen. Weder anmieten noch vermieten. Zeit ist ein sich permanent veränderender Zustand, und verlorene Zeit ist unersetzbar.

Weil Zeit etwas so Wertvolles ist, müssen wir lernen, den Umgang mit ihr so effizient wie möglich zu managen und zu gestalten. Täglich werfen zu viele Menschen zu viel Zeit ungenutzt weg, weil sie sich mit unwichtigen, irrelevanten Dingen abgeben und beschäftigen. Jeder Mensch sollte für sich herausfinden, was für ihn wichtig ist, was für ihn im Leben zählt, und sich dann darauf konzentrieren. Damit bereichert er sein Leben. Will jemand ein „reiches“ Leben haben, fängt er bessr gerade jetzt damit an, seine Zeit richtig zu nutzen.

Denkt man über diese Dinge nach, gewinnt der Moment an Bedeutung. Der wirkliche Sinn des Lebens ist, die Fähigkeit zu erlangen, jeden geschenkten Moment zu etwas Besonderem zu machen. Bringt man es fertig, im Urlaub, am Arbeitsplatz, bei Unterhaltungen oder wo immer man ein Teil davon ist, sich voll und ganz im Moment zu befinden, ist man auf dem Weg zum persönlichen Erfolg. „Carpe Diem“, nutze den Tag, seize the day!

Advertisements

16 Antworten to “Carpe Diem…”

  1. Waltraud Says:

    Eigentlich weiß mans ja, aber durch deine Zeilen wird es einem mal wieder richtig bewusst, wie kostbar unsere Zeit ist.
    Danke
    und Gruß
    Waltraud

  2. andrea2007 Says:

    Danke liebe Waltraud, genauso hab ich es auch gemeint. Schön, dass es so angekommen ist. Liebe Grüsse Andrea

  3. Dori Says:

    Hallo Andrea,

    in diesem Zusammenhang hat Jürgen vom LebenLernenLieben-Blog
    (http://www.lebenlernenlieben.de/)
    den Ausdruck „carpe momentum“ erfunden. Das finde ich fast noch
    besser als „carpe diem“.

    Sonnige Grüße
    Dori

  4. andrea2007 Says:

    hallo dori, JAAA, das klingt noch viel besser, DANKE! Liebe Grüsse
    Andrea

  5. manu Says:

    Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.
    Lucius Annaeus Seneca(Röm.Philosoph)

    Ja ja, wir brauchen immer auch unsere „Auszeiten“ und die nutzen wir nicht immer sinnvoll. Aber wir sind eben nur Menschen.
    Schöner Hinweis über die Auszeiten nachzudenken.
    Lieben Gruß
    Manu

  6. Ulf Runge Says:

    Liebe Andrea,

    jede Minute, die ich auf Deinem Blog verweile, ist eine Minute gewonnene Lebenszeit.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  7. Chris Says:

    Hallo Andrea,
    eine kleine Geschichte….
    vor ca. 4 Jahren stand nach dem einschalten meines Handys immer
    „Lebe jeden Tag, als wärs dein letzer“

    Da mein neues handy nicht so viel Text vertrug habe ich ihn gekürzt zu
    „Lebe den Tag“
    Dran gehalten hab ich mich natürlich trotzdem zunächst nicht.

    Irgendwann hat sich dann dieses Handy immer automatisch abgeschaltet, sehr schön, wenn man eigentlich erreichbar sein sollte.
    Als Notlösung hab ich das Handy dann nachts automatisch abschalten lassen und jeden Morgen wieder eingeschaltet 🙂

    So kam ich fast 2 Jahre lang in den Genuss der täglichen Erinnerung.

    Inzwischen versuch ich mich als HGHS, ein
    Hoch Gezogener Homo Sapiens,
    immer im sinnvollsten Zustand fürs Leben zu sein und somit das Leben intensiver zu Leben.

    Klar gibt uns keiner mehr Zeit, also nutze die Zeit die Du hast so effektiv wie möglich!

    Wieviel Zeit verschwende ich mit dem nachgrübeln über vermeintliche Probleme, ist das das Leben?
    Leben ist das was andere tun während ich Pläne schmiede….

    Also lebt und achtet nur auf das was eure Aufmerksamkeit verdient und was ihr wirklich wollt.

    Wollt ihr Probleme,
    dann denkt an eure Probleme,
    wollt ihr Glück,
    dann denkt ans Glück,
    seht die kleinen Momente des Glücks,
    schenkt anderen ein Lächeln, es kostet nichts!
    Und ihr werdet sehen ihr bekommt es zurück!

    Ich wünsch euch eine glückliche Zeit
    chris

  8. andrea2007 Says:

    Liebe Manu, EINE sinnvolle Nutzung einer Auszeit wäre Ferien im Engadin 🙂 Falls Du Hilfe beim Nachdenken brauchen solltest, smile. lgr Andrea

  9. andrea2007 Says:

    Lieber Ulf, was soll ich dazu sagen…DANKE ist viel zu wenig, ich sage: ich werd versuchen, diesem Massstab gerecht zu werden…(und mal grad ne Runde durchs Büro hüpfen vor Freude über Dein Kompliment)
    ganz liebe Grüsse Andrea

  10. andrea2007 Says:

    lieber chris, danke für die lustige handy-geschichte und danke für das kleine äusserst lesenswerte „Gedicht“.
    Ich glaube, es gibt Zeiten, in denen man nachdenken sollte und es gibt zeiten, da sollte man einfach „nur“ leben. wenn beides im einklang und im richtigen verhältnis miteinander steht, passt es …
    lgr andrea

  11. gokui Says:

    hallo,`

    jetzt bleibt nur noch die frage nachdem was ist sinnvoll. könnte es nicht auch sinnvoll sein seine zeit mal schleifen zu lassen sich mit zunächts belanglosen dingen zu befassen ?

    bei dem sprichwort – lebe deinen tag als wär es dein letzter – fallen mir irgendwie die samurai ein. stets dem tode nahe.

    für mich ist dieses buchtext- zitat etwas zu fordernd. zu viel muß, zeitmanagement etc..
    der mensch versucht zwanghaft sich seiner eigene zeit, denn nur er hat diese penible zeiteinteilung geschaffen – natur kennt nur jahreszeiten und tageszeiten, zu unterwerfen.

    wofür ?

    um glücklicher zu sein ?

  12. andrea2007 Says:

    Lieber Gokui,
    ich verstehe ganz genau, was Du meinst. Das hat mich auch schon mal sehr gestresst, immer diese eigenen hohen Erwartungen an einen selbst. Jetzt seh ich das lockerer, etwas sinnvolles zu tun, das entscheide ich immer noch selber, was sinnvoll für mich bedeutet und da sind die auszeiten immer mit dabei. denn die sind unbedingt sinnvoll…lebe den tag, nicht-lebe ihn,als wäre er dein letzter. betonung liegt für mich auf LEBE…ich empfinde es nicht als fordernd, wenn ich mich auf die Dinge konzentriere, die mir gut tun, die ich gern mache. im gegenteil, mich stressen die dinge, die ich NICHT gern mache, die mir NICHT liegen (klar, ich weiss, die muss man halt auch tun), es geht hier ja um den Idealfall..um einen angestrebten Ideal-Zustand… und wie meine liebe Schwester Manuela oben sagt: wir sind eben „nur“ Menschen…:-) lgr andrea

  13. Yotonka Says:

    hi leute! spätestens seit „club der toten dichter“ kennen, wenigstens ein paar menschen, den sinn der worte carpe diem… ich habe vor kurzem eine kleine geschichte, mehr eine rätsel-aufgabe, gelesen… es geht so:

    stellen sie sich vor, sie eröffnen in ihrer bank ein girokonto und dabei stellt sich heraus, dass sie soeben den hauptpreis in einem internationalen gewinnspiel gewonnen haben!
    jetzt bekommen sie täglich von der bank € 8.400,– ,die ihnen zur freien verfügung stehen, überwiesen. es sind allerdings zwei dinge zu beachten: 1. es wird ihnen nicht gesagt wann oder warum, aber das konto kann jederzeit aufgelöst werden und 2. das täglich überwiesene geld muß verwendet werden; d,h. das geld, das am ende eines jeden tages noch nicht verwendet wurde verfällt und es gibt keinen anspruch auf rückerstattung.
    was würdet ihr mit dem vielen geld machen? sparen? ausgeben? verschenken? ihr wüsstet sicher was damit anzufangen! auf jeden!

    und genauso ist es mit unserer zeit, der tag hat 24 h das sind umgerechnet 8.400 sekunden … und keiner weiss, wie er sich verlorene zeit zurückholen kann.
    wir können aber den moment nutzen, uns entscheiden und uns zum handeln motivieren d,h, etwas zeit, die uns allen hoffentlich noch bleibt, positiv nutzen!

    lg Yotonka

  14. andrea2007 Says:

    Liebe Yotonka, herzlich willkommen auf meinem Blog und herzlichen Dank für die schöne Rätselgeschichte!! Sehr anschaulich! Nutzen wir den Tag, nutzen wir unsere Zeit und LEBEN! Liebe Grüsse Andrea

  15. Yotonka Says:

    Danke! Ich finde diesen Blog ganz toll! Meiner persönlichen Meinung nach einer der Besten die wo gibt… aber, …ein Tag hat zum Glück weit mehr als 8.400 sek, genau 86.400 sekunden.

    Kleiner Fehler, der mir in der Eile passiert ist, m,ich aber weiter gebracht hat weil mir klar wurde, daß es nicht nur darauf ankommt, die zur verfügung stehende zeit so gut wie möglich zu nutzen sondern, dabei auch das was man tut zu genießen. lg Yotonka (m)

  16. andrea2007 Says:

    Hallo lieber Yotonka (hab ich doch richtig verstanden das „m“?)

    das mit den Sekunden ist mir gar nicht aufgefallen, hab‘ s natürlich nicht nachgerechnet. Und ich stimme Dir zu, es kommt darauf an, WIE man die Zeit nutzt!
    Vielen Dank für Dein tolles Kompliment für meinen Blog, schön dass es Dir hier gefällt. Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: