Klirrendes Winterweiss und strahlendes Himmelblau

Engadin Winter 2008 002.jpg Erst hat es ein paar Tage durchgeschneit

Engadin Winter 2008 011.jpg Schneegestöber…herrlich

Engadin Winter 2008 036.jpg und dann heute das…

Engadin Winter 2008 025.jpg und das…

Engadin Winter 2008 033.jpg und das… und noch mehr davon hier

Ich werde mich niemals sattsehen können an der Schönheit vom Engadin…

Advertisements

7 Antworten to “Klirrendes Winterweiss und strahlendes Himmelblau”

  1. gokui Says:

    och das ist sooooo gemein. soviel schönheit im bild…

  2. manu Says:

    nein, das ist nicht gemein.
    das ist wieder ein Hinweis, dass wir die Augen öfter aufmachen sollen und die Natur anschauen sollen und es genießen sollen.der Himmel ist öfter im Engadin sooooo blau, aber auch anderswo.
    Danke Andrea für die schönen Bilder (ich freu mich auf Februar)
    Deine Manu

  3. Janice Says:

    Hallo Andrea … wenn ich hier rausgehe, versinke ich in nassen Straßen und zwischen deprimierten Gesichtern. Und trotzdem laufe ich so gern durch den Regen ….

    Du hast völlig Recht: Augen öffnen!!! Geniessen und sich einfach warm anziehen wenn mal nicht die Sonne scheint. Das Herz friert dann meist sowieso nicht mehr so sehr wie vorher.

    Liebe Grüsse
    Janice

  4. andrea2007 Says:

    @gokui: ist da etwa neid im spiel *grins-frech-ironisch*? Deine Bilder sind doch auch immer so schön…
    @manu, ICH FREU MICH AUCH!
    @janice: mein vater sagte früher immer, wenn es regnete oder schneite und er uns nach draussen jagen wollte:“das ist gut für den Teint.“ und dann kriegte man immer zu hören: „es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung.“ Das scheinst Du Dir zu Herzen genommen haben, denn richtig verpackt, macht es auch spass durch regen oder schnee zu spazieren…
    immer ein warmes herz für Dich und alle anderen, Andrea

  5. Janice Says:

    Meine Mutter sagte nur immer, und sie tut es immer noch: „Mach die Jacke zu Mädel!! Mach ’nen Schal drum!“

    Und weißt du was, es ist schockierend dass ich jetzt auch mit diesen Ratschlägen die Menschen belehre 🙂

    Aber im Ernst, ich bin die, die als einzige hier beim Wolkenbruch sich nicht in Hauseingängen und Geschäften verkriecht. Ich geniesse es durch den strömenden Regen zur laufen und in den Himmel zu schauen, zu fragen ob das schon alles ist! Und ganz ehrlich, ich fühle mich frei – auch wenn mich alle ungläubig mit ihren Blicken aburteilen. Manchmal muss man eben das Ruder allein hochreißen um wieder auf Kurs zu kommen 🙂

    LG
    Janice

  6. andrea2007 Says:

    Ja, Mütter haben eben doch oft recht…Ich hab früher meine Mütze immer nach der ersten Kurve vom Haus abgenommen und auf dem Rückweg dort wieder aufgesetzt, schlimmes Kind. Heute trag ich gern und oft Mützen, hier ist das sowieso total in. Die Jungen tragen ihre Wollmützen sogar im Ausgang, schwitz…Es kommt auf den Look an:-)
    Lgr und viel Sonnenschein für Dich, Janice und für alle anderen auch. Andrea

  7. gokui Says:

    @ jo – wie immer frech grins ironisch

    @manu: wenn du wüsstes was ich genau meinte. naja iss ja auch blöd ich hätte es ja auch schreiben können. also ich meinte das intwa so, das unsere liebe andera2007 dort ist wo ich noch gerne hin würde, oder sie da oben in der schönen schweiz oder in den bergen generell so schöne schneelandschaften haben.

    ich gehe am liebsten bei regen joggen/ laufen oder wenn es noch dazu so richtig stürmisch ist im dunklen 😉
    bei schön wetter kann ja jeder…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: