Kundengeschichten im Skiservice 3

Heute ging’s um Skischuhheizungen; für die Unwissenden unter uns, es wird ein Kabel in die Schuhsohle eingebaut, dann kommt ein Gerät hinten an den Schuh, das man entweder per Hand oder per Fernbedienung ein-und ausschalten kann. Das ganze hält einen Tag, über Nacht wird es per Akku aufgeladen.

Die eine Kundin sollte ihren Akku bringen, da sie sagte, der lade nicht mehr auf. Sie brachte den Akku von ihrem I-Pod… Wollte sie etwa die Skischuhheizung mit ihrem I-Pod synchronisieren 🙂 ?

Die nächste Patientin Kundin, eine Russin, steht mit einem Heizungspaket vor mir und will zahlen. Ich frage, wo der Schuh ist, sie schaut mich verständnislos an, und sage auf Englisch, ach so, der Schuh wird heute Abend hier präpariert und Sie holen den morgen? Verständnislosigkeit…mittlerweile auf beiden Seiten… Ich frage alle Kollegen, wer die Heizung verkauft hat. Niemand, sie hat sich selbst bedient, keine Ahnung, wie sie das Kabel in die Sohle montieren wollte…geht ja alles mit Fernbedienung…

Schweine im Weltall, da sind sie wieder 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: