Kundengeschichten im Skiservice 1

Ich kann gar nicht alles schreiben, was an lustigen Dingen passiert oder wie dämlich sich manchmal Kunden benehmen, ups, hab ich dämlich geschrieben? Sorry 🙂

Ein Kunde fragte uns, ob wir ihm 200Franken wechseln könnten, da wir heute superknapp mit Wechselgeld waren und morgen die Bank noch geschlossen ist, haben wir das nett abgelehnt. Daraufhin hat er gesagt, Ok, ich kaufe diesen Pullover für 349.- Fr., kann ich dann 2 mal 100 für meinen 200.– Fr-Schein haben?  …

Einem Prinz aus Duabai fiel in unserem Hotelshop im Kempinski seine Dolce und Gabbana-Designer-Sonnenbrille hin, das Glas fiel raus, war aber nicht kaputt, man konnte es wieder reindrücken –  er ging ans Gestell, suchte sich eine teure Brille aus und schenkte die alte unserem Kollegen dort…

Zur Zeit wird einfach unvorstellbar viel Geld ausgegeben und ich kann natürlich nicht über Umsätze hier schreiben, nur soviel: Ich fragte die Kollegin, für wieviel haben denn die Prinzen eingekauft? Sie: Wir konnten noch nicht alles tippen, wir hatten nicht genug Kassenrollen…!

Advertisements

2 Antworten to “Kundengeschichten im Skiservice 1”

  1. gokuhi Says:

    …nicht genug kassenrollen !

    na warte mal ab, morgen stehen die jungs von American Express mit einem satzt weitere scanner bei euch…

  2. andrea2007 Says:

    meinste echt, die lesen meine blog? cool… *riesensmile*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: