Russland gegen Italien…

Ja, das war das Länderspiel Russland gegen Italien dieses Wochenende im Engadin. Zahlenmässig haben da wohl die Italiener gewonnen, bei der Lautstärke, Gruppengrösse, Anzahl der Worte pro Minute sicherlich auch, beim pro-Kopf-Umsatz-eher die Russen… 🙂

 „gegen“

Ja, Sant‘ Ambrogio ist das Zauberwort, bei Wipikedia wird er als Schutzheiliger der Städte Mailand und Bologna gefeiert, bei uns ist der Tag der italienischen Invasion… nicht nur ganz Mailand verbringt „il weekend in montagna“…

Das Parkhaus ist vollgestopft mit Geländewagen mit italienischem Kennzeichen, Cayenne, Tuareg, Mercedes weiss-nicht-wie-er-heisst,  Landrover usw. Dazwischen mein armer kleiner treuer Punto, der kriegt ja ANGST… 😉

Ich frage mich immer, ob sie sich diese fetten Autos extra für die Tour in die Berge leasen oder mieten oder ob sie auch durch Mailand mit diesen -auch für die engen Bergstrassen-denkbar ungünstigen Riesen- Autos rumgurken… Das wird wohl ein Geheimnis bleiben, denn für die Italiener zählt der Look, der Stil, das Must-have… um jeden Preis.

Mit all ihrer Lautstärke und den grossen Gruppen, mit denen sie auflaufen, trotz der Handy’s, die in einer Tour klingeln und die sie auch während des Verkaufsgesprächs oder in der Kabine am Ohr haben, trotz der Hektik, die sie gern verbreiten und obwohl oder gerade weil  sie unser Geschäft zum Mittelpunkt ihrer Verabredungen und dem „Sehen-und-Gesehen-Werden“ machen, sind sie in erster Linie doch sehr stilvoll, äusserst charmant, sehr lustig, mit einem bewundernswerten Selbstbewusstsein ausgestattet, voller Lebensfreude und -auch nicht ganz unwichtig- sehr kauffreudig.

Da sind die Russen doch eher unauffällig, sprechen wenig, lachen noch weniger, kaufen dafür ganz zackig und entschlossen säckeweise ein; und wenn man sie dann langsam ein wenig kennt und einfach normal und nett mit ihnen ist, kann man wunderbar mit ihnen „zusammenarbeiten“. Da hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan.

Also ich würde mal sagen, die Partie ist unentschieden ausgegangen… 🙂

Eine kleine Geschichte noch für Engadin-Insider: Ein junger Deutscher  steht im Geschäft in St. Moritz an der Bar und fragt Flavia: „Wieso heisst das eigentlich Corvatsch? Das ist doch Pontresina?“ Au wei, „NEIN, das ist Surlej und das HIER heisst Corviglia…“ 🙂

Advertisements

3 Antworten to “Russland gegen Italien…”

  1. gokuhi Says:

    morgen zusammen,

    also ich liebe italienisches essen, nur die hektik mag ich net. große autos sind schön aber auch nicht mein ding, aber vom typus mensch her kenne man eben mehr italiener als russen. wir haben hier im näheren umkreis reichlich nachbarn die aus den „östlichen teilen“ kommen. die „voruteile“ die da so herschen kann ich nicht bestätigen. für wen ich jetzt voten würde kann ich nicht sagen ?
    suspekt sind mir nur manche deutsche hier…

  2. sabine Says:

    ich bin eigentlich ganz glücklich über unsere russischen kunden, die quatschen nicht so viel wie die italiener. da ich doch ab und zu mühe habe ihnen zu folgen…
    xox

  3. andrea2007 Says:

    @gokuhi, ich weiss aus meiner Zeit im Verkauf, dass es in jedem Land Nervensägen und auch nette Menschen gibt. Die Nervensägen sind manchmal einfach lauter…:-)
    @Sabine: da hast Du auch recht. Allerdings als ich heute unsere „arme“ Malu inmitten 8 lauter, grosser, chaotischer Russen sah, die sie wegen Helmen rumschickten, da wünschte ich mir fast die Italiener zurück:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: