Nachrichten schauen?

In seinem Buch „Einfach-sein“ schreibt Sepp Bögle (meine Begegnung mit ihm nochmal hier)  folgende interessante Zeilen:

„Den Grad unserer Beeinflussung können wir selbst bestimmen. Niemand kann uns zwingen, Nachrichten zu lesen, zu hören oder zu sehen. Das Argument, ich muss doch wissen, was in der Welt geschieht, oder ich kann sonst gar nicht mitreden, ist zu billig. Wie viele Bilder und Berichte über Kriege, Katastrophen und Unfälle muss man sich noch anschauen, um zu wissen, dass es das alles gibt.“

Das ist sicher auf der einen Seite ein wenig provokant. Doch wenn ich ehrlich bin, stimme ich zum grossen Teil zu. Wenn ich Nachrichten schaue, sehe ich fast ausschliesslich Krieg, Katastrophen, schreckliche Unfälle, Verschuldung, Hass usw. Ist es das, worauf ich meine Aufmerksamkeit richten möchte? Ist es das, in das ich noch mehr Energie geben möchte? In das ich MEINE Energie geben möchte? Wenn niemand mehr hinschauen würde, wären die Nachrichten dann noch immer derart gestaltet? Das sind die Fragen, die mich beschäftigen.

Gedankenhygiene – das Wort geistert mir sehr oft durch den Kopf. Womit fülle ich meinen Geist? Und was für Auswirkungen hat es auf meinen Zustand? Welche Wirkung hat mein Zustand auf meine Mitmenschen? Wer „The Secret“ bereits gelesen hat, weiss, worauf ich hinauswill. Gleiches zieht Gleiches an,  Aufmerksamkeit folgt der Energie und Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Sepp beschreibt es so:

„Ursache und Wirkung. Es gibt keine Ursache ohne Wirkung. Es gibt aber auch keine Wirkung ohne Ursache. Das heisst, es gibt keinen Zufall.

Wenn ich Weizen säe, werde ich auch immer Weizen ernten. Gedanken werden zu Worten, Worte werden zu Handlungen, Handlungen werden zu Gewohnheiten, Gewohnheiten werden zum Charakter. Der Charakter bestimmt unser Leben. Unser Leben wird bestimmt von unseren Gedanken.“

Advertisements

8 Antworten to “Nachrichten schauen?”

  1. Ulf Runge Says:

    Liebe Andrea,
    ich bin noch nicht weit genug, um bei The Secret mitreden zu können.
    Aber ich habe noch gut in Erinnerung, wie mir als Kind beim Sehen der Tagesschau, beim dabei Abendessen, beim Napalmbombengucken im Vietnamkrieg, übel wurde.
    Ich weiß nicht, ob wir alles sehen müssen, was an schlimmen Dingen passiert und passiert ist. Aber mindestens einmal müssen wir es gesehen haben, damit wir von diesem Grauen berichten können, davor warnen können, dass es noch einmal über andere oder über uns kommt.
    Und damit wir dann in Frieden mit positiven Gedanken positive Stimmungen erzeugen können, positive Taten fördern und positive Menschen an unserem Leben Anteil haben lassen können.
    LG, Ulf

  2. andrea2007 Says:

    Lieber Ulf, da stimme ich Dir von Anfang bis Ende zu, genauso funktioniert es. Schön, dass ich wirklich verdeutlichen konnte, was mir da am Herzen liegt. Vielen Dank für Deinen Kommentar und viele Grüsse, Andrea

  3. diana Says:

    Als Idee ist das weder neu, noch unglaublich provokant, finde ich. Meine „Inspiration“ war vor ein paar Jahren ein kleines grünes Büchlein, „Unserer Seele Kraft“ von Prentice Mulford, das mir damals (da war ich noch in Silvaplana) aus einer Krise geholfen hat. Das Büchlein ist über 100 Jahre alt und die Sprache etwas antiquiert, aber im Grossen und Ganzen sagt der Autor das gleiche wie dein Freund. Alles ist Engerie. Wenn du Negatives von dir fern halten willst, befasse dich nicht damit.
    Ich schaue seit Jahren keine Nachrichten. Nie. Der Dani schon und wenn was wirklich Wichtiges passiert ist, erzählt er es mir und ich lese es im Netz nach. Ich schaue auch keine Krimis. Niemals, auf keinen Fall. Noch weniger würde ich einen Krimi LESEN.
    Weil das kleine grüne Büchlein vergriffen ist, ich es aber verinnerlichen wollte, habe ich es damals (handschriftlich) abgeschrieben. Wenn dich das mal interessieren würde, schick ich dir gerne eine Kopie…

    Liebe Grüsse

  4. andrea2007 Says:

    Hallo liebe Diana, ich bin da mit Dir einer Meinung, bei uns ist es auch so, Toni guckt die Nachrichten, ich höchstens mal das Wetter…Touristiker-Krankheit:-) Ja, ich hab natürlich nur die Spitze des Eisbergs angeritzt; hast Du The Secret gelesen? Dort wird Dein Herr Prentice Mulford auch zitiert. Thoughts are Things, ist das wohl Dein kleines grünes Buch?Ja, ich würde mich sehr freuen, wenn Du mir eine Kopie schicken würdest.
    Ganz liebe Grüsse und bis bald.Andrea

  5. hispace Says:

    hallo andrea, es ist doch unglaublich wie wir uns gerade immer wieder mit den gleichen themen befassen. seit ich hypnotherapien durchführe, merke ich, dass mir immer wieder unwohl wird, wenn ich einen thiller oder einen krimi anschaue. ich frage mich wirklich plötzlich wieviel da in meinem unterbewusstsein hängen bleiben könnte??? das thema nachrichten, da schreibt mir der sepp bögle aus der seele. schon als kind habe ich panikattacken bekommen, wenn ich bestimmte nachrichten gelesen oder gesehen habe…..eine zeitlang im teenageralter war es sogar so schlimm, dass ich die nachrichten wirklich von mir fernhalten musste, ich konnte einfach nicht filtern und habe mich immer gefragt, wie das andere leute machen. wenn du nachrichten nicht erträgst, weil es dich kaputt macht, wirst du in dieser welt als psychisch labil und instabil angeschaut…ich habe mir auch schon die frage gestellt…bin ich vielleicht „normal“ und die anderen evt falsch?……;-)
    p.s. ich muss wohl mal doch einen kurzen halt am bodensee machen;-)
    lg hispace

  6. andrea2007 Says:

    hallo hispace, danke für Deinen Erfahrungsbericht! Ich glaube, es gibt immer mehr Menschen, die so denken und empfinden. In meiner Kindheit hatte ich immer Mühe mit Märchen, mein schlimmstes Märchen war Schneeweisschen und Rosenrot, da kam so ein böser Zwerg drin vor mit einem Bart oder so ähnlich, da musste ich den Plattenspieler immer abstellen, weil ich richtig Angst bekam…
    Ich wundere mich immer mehr, warum Kindern so grausame Märchen wie Rotkäppchen oder ähnliches erzählt werden, wissen die Eltern eigentlich, was man den Kindern damit antut? Oder erzählt man diese Märchen heute gar nicht mehr?

    Ja, hispace, ein Auflug zum Bodensee lohnt sich auf jeden Fall, wenn Du Sepp treffen willst, allerdings erst wieder im frühjahr nächstes Jahr.

    Und zum Wort „normal“. Wer bestimmt eigentlich, wer oder was „normal“ ist…??? Und wie wichtig ist uns wirklich die Meinung von diesen angeblich „Normalen“? Ich bin mir sicher, Du bist richtig, so wie Du bist!
    Liebe grüsse Andrea

  7. hispace Says:

    liebe andrea,
    ja, mit dem thema märchen habe ich mich auch eine zeitlang beschäftigt und da bin ich etwas zwiespältig…mit ging es nähmlich auch so wie dir und trotzdem, vielleicht müssen die kinder irgendwie schon früh vorbereitet werden, dass es gut und böse gibt…wobei was die hexe mit hänsel und gretel anstellte, fand ich schon grauenhaft als kind und du siehst, nicht mal das hat was genützt bei mir aktenzeichen xy konnte ich trotzdem nicht schauen.
    ich kann auch absolut nicht nachvollziehen, wie eltern damit überleben können, wenn ihr kind umgebracht wird.
    danke, mit deiner einschätzung ich sei richtig;-) ich bin heute gott sei dank auch so weit, dass ich glücklich bin und ich es ganz ok finde wie ich bin…trotz meiner kämpfe.
    bin gerade mehr mit meinen projekten beschäftigt als mich ums bloggen zu kümmern;-)
    alles liebe hispace

  8. andrea2007 Says:

    Hey Du, ja ich dachte auch immer, dass Kinder erkennen müssen, dass es Gut und Böse gibt. Doch wenn ich jetzt so drüber nachdenke… 1. merken sie das nicht schon im Alltag genug? und 2. sollte man ihren Fokus wirklich drauf lenken, dass es was Böses gibt? Was meinst Du?
    Ok, Märchen sind eben nur Märchen, dad weiss man, also erfunden und Aktenzeichen XY ist sehr real, das macht dann mal richtig Angst, ging mir auch so, hab mir dann immer vorgestellt, der Einbrecher käme in unser Haus usw. Bin gespannt, von Deinen Projekten zu hören, bis bald. Dir auch alles Liebe. Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: